NEU! 2ri.de mobil.
Die App fürs SmartPhone.
 
Alle Neuigkeiten, Fotos, Veranstaltungen und Termine immer und überall. Kostenlos!
Für Android
Für Apple
Für Windows Phone
Details zu KTM
KTM 250 EXC-F (2017)
KTM 250 EXC-F (2017)

(0 Bewertungen - Gebe die erste ab)
Hersteller: KTM
Land:
Baujahr: 2017
Typ (2ri.de): Enduro
Modell-Code: k.A.
Fzg.-Typ: k.A.
Leistung: k.A.
Hubraum: 249,91 ccm
Max. Speed: k.A.
Aufrufe: 7.376
Bike-ID: 12713
Produktion Bearbeiten
Baujahr 2017
Hersteller KTM
Typ (2ri.de) Enduro
UVP ab Werk 9.445,00
Mehr Daten
Motor Bearbeiten
Bauart 1-Zylinder, 4-Takter
Bohrung x Hub 78 x 52,3 mm
Hubraum 249,91 ccm
Gassteuerung k.A.
Gemischaufbereitung Keihin EMS
Max. Leistung bei Drehzahl k.A.
Max. Drehmoment bei Drehzahl k.A.
Mehr Daten
Fahrleistung\Verbrauch Bearbeiten
Höchstgeschwindigkeit k.A.
Verbrauch auf 100 km k.A.
Mehr Daten
Kraftübertragung\Antrieb Bearbeiten
Hinterradantrieb k.A.
Anzahl der Gänge 6 Gänge
Mehr Daten
Fahrwerk\Bremsen Bearbeiten
Rahmenart Chrom-Molybdän-Stahl-Zentralrohrrahmen
Bremse vorne Scheibe, 260 mm,
Bremse hinten Scheibe, 220 mm,
Federweg vorne 300 mm
Federweg hinten 310 mm
Reifen vorne k.A.
Reifen hinten k.A.
Mehr Daten
Maße\Gewichte Bearbeiten
Sitzhöhe 960 mm
Radstand 1.482 mm
Leergewicht fahrbereit k.A.
Zugelassenes Gesamtgewicht k.A.
Tankinhalt 8,5 Liter
Mehr Daten
Ausstattung Bearbeiten
Anti-Blockier-System (ABS) k.A.
Drosselung k.A.
Lieferbare Farben k.A.
Mehr Daten
Service\Sonstiges Bearbeiten
Garantie k.A.
Führerscheinklasse k.A.
Mehr Daten
Kurzbeschreibung Bearbeiten
Langbeschreibung Bearbeiten

Das Erfolgsrezept

Man kombiniere den leistungs- und drehmomentstärksten Motor seiner Klasse mit einem wendigen und hochmodernen Fahrwerk. Sodann füge man erstklassige Komponenten hinzu, die dafür sorgen, dass der lebendige 4-Takter gegenüber seinen Konkurrenten die Nase immer vorn hat. Fertig. Erster. Das Resultat ist auch für Amateur-Entdecker leicht zu verdauen und stellt trotzdem selbst siegeshungrige Profis zufrieden. Eine harte Nuss für die Konkurrenz.

EINFACH AUFTANKEN

MOTOR
Der neue Motor der KTM 250 EXC-F wurde überarbeitet, um ihn noch kompakter und leichter zu machen. Trotzdem liefert er klassenbeste Drehmoment- und Leistungswerte über den gesamten Drehzahlbereich. Die neue Architektur mit optimierter Wellenanordnung macht den Motor um 20 mm kürzer, was der Massenzentralisierung und der spielerischen Fahrbarkeit des Bikes zugutekommt. Ein weiterer mächtiger Vorteil dieses neuen Designs ist die Gewichtsreduzierung um 1,5 kg auf gerade einmal 27,6 kg. Und das mit dem Komfort eines E-Starters. Die Leistungskurve reicht nun fast bis in den Himmel und bleibt über den gesamten Drehzahlbereich konstant. Erst bei 12.800 U/min bettelt der Motor nach dem nächsten Gang. So ist die neue KTM 250 EXC-F für Amateurfahrer genauso wie für mit allen Wassern gewaschene Profis perfekt geeignet. Außerdem ist sie Euro-IV-tauglich. Die Umwelt wird es dir danken.

ZYLINDERKOPF
Das Herzstück des kompakten DOHC-Motors ist der neue hochmoderne Zylinderkopf. Er besitzt zwei obenliegende Nockenwellen, die 150 g an Gewicht verloren haben, sowie reibungsoptimierte Schlepphebel mit einer um 30 % härteren DLC-Beschichtung und einen überarbeiteten Steuertrieb. Vier leichte Titan-Ventile und die High-Flow-Kanäle gewährleisten eine maximale Fördermenge für eine optimale Leistungskurve und maximale Performance bis ans Drehzahllimit von 12.800 U/min. Wenn du das erreichst, hast du bereits die Schallmauer durchbrochen. Zwei neue seitliche Bügel fixieren den Motor gut im Rahmen und reduzieren Vibrationen.

KURBELWELLE
Die Kurbelwelle der neuen KTM 250 EXC-F zeichnet sich durch eine 6 mm kürzere Pleuelstange aus, was zur kompakten Bauform, dem geringeren Gewicht des Motors sowie seiner bissigen Leistungsentfaltung beiträgt. Die Kurbelwelle ist mit einem Gleitlager als Pleuellager und zwei eingepressten Lagerschalen ausgestattet, die direkt auf dem Kurbelzapfen laufen. Dieses Design ist eine wichtige Voraussetzung für die extrem hohen Drehzahlen und die unübertroffene Maximalleistung des 250-cm3-Motors. Darüber hinaus verbessert es die Langlebigkeit des Motors und ermöglicht lange Wartungsintervalle der Kurbelwelle. Für dich bedeutet das, dass du weniger Zeit in der Werkstatt verbringst und mehr Geld in der Brieftasche hast. Nicht schlecht, oder?

ELEKTROSTARTER
Die neue KTM 250 EXC-F ist serienmäßig mit einem E-Starter ausgestattet – ein klarer Vorteil, wenn es in die heiße Phase eines Rennens geht. Ein starker Startermotor von Mitsuba, der von einer zuverlässigen Lithium-Ionen-Batterie versorgt wird, sowie der bewährte Starterantrieb von KTM stellen sicher, dass dein Bike immer auf Knopfdruck anspringt.

MOTORGEHÄUSE UND -ABDECKUNGEN
Das vollständig neue Design der Druckguss-Motorgehäuse ermöglicht eine wesentlich zentralere Wellenanordnung, wobei die Kurbelwelle nun dichter am Schwerpunkt des Bikes liegt, während die Kupplungswelle um 11,1 mm nach hinten und um 26,9 mm nach oben verlegt wurde. Das verkürzt den Motor nochmals um 2 cm. Es lebe die Massenzentralisierung! Die neu gestalteten Motorgehäusedeckel verfügen über eine moderne Oberflächenstruktur, um den Verschleiß durch die Stiefel des Fahrers zu reduzieren. Denn das wäre doch ein Jammer.

GETRIEBE
Der neue Motor ist mit einem geschmeidigen, eigens entwickelten 6-Gang-Enduro-Getriebe ausgerüstet, welches seinen Dienst dank einer speziellen reibungsarmen Beschichtung auf den Schaltgabeln wie ein Uhrwerk versieht. Ihr fortschrittliches 'No Dirt'-Schalthebel-Design verhindert, dass Verschmutzungen den Schalthebel blockieren. Somit ist die sichere und zuverlässige Bedienung des Getriebes gewährleistet. Alle 4-Takt-Motoren verfügen über einen Gangsensor, der die Leistungskurve auf den jeweils eingelegten Gang und den Untergrund abstimmt. Ja, Intelligenz ist tatsächlich sexy. Und schnell.

MOTORMANAGEMENT
Das hochmoderne Keihin-Motormanagement mit elektronischer Kraftstoffeinspritzung verfügt über eine völlig neuartige 42-mm-Drosselklappe. Dank der revolutionären Position des Einspritzventils gibt das Ansprechverhalten des Motors dem Wort 'unmittelbar' eine völlig neue Bedeutung. Und um dir das Leben noch weiter zu versüßen, stehen dir eigene Systeme für Kaltstarts und Leerlaufeinstellung zur Verfügung. Dreh beherzt am Gasgriff, wenn der Motor schön rund läuft, und der Kaltstartmodus schaltet sich selbst ab. Mit einem optional erhältlichen Zündkurvenschalter kannst du eine stärkere Zündkurve wählen und die einzigartige Traktionskontrolle für maximalen Grip nutzen.

AUSGLEICHSWELLE
Um Massenkräfte auszugleichen, verwendet der Motor eine Multifunktions-Ausgleichswelle, die gleichzeitig die Wasserpumpe und die Steuerkette antreibt. Sieg auf der ganzen Linie!

ZYLINDER UND KOLBEN
Im verkürzten Zylinder mit einer Bohrung von 78 mm arbeitet ein zuverlässiger Kolben von CP in Kasten-in-Kasten-Bauweise. Seine neue Kronengeometrie ist perfekt an den neuen Hochdruck-Brennraum (12,8:1) angepasst. So kommt seine extrem robuste Struktur bei gleichzeitig geringem Gewicht voll zur Geltung. Dank der geringen schwingenden Massen ist der Motor sehr lebendig und leistungsstark.

KUPPLUNG
Die KTM 250 EXC-F ist mit einer von KTM entwickelten DDS-Kupplung (Damped Diaphragm Steel) mit einem wartungsfreien Stahlkorb und extrem hitzebeständigen Kupplungslamellen ausgestattet. Dieses Design zeichnet sich durch die Verwendung einer Tellerfeder anstatt gewöhnlicher Schraubenfedern aus, wodurch Kupplungsvorgänge wesentlich einfacher werden. Die Membranfeder lässt zudem genügend Platz für ein Dämpfungssystem in der Kupplungsnabe. Dieses System sorgt für bessere Traktion und Langlebigkeit. Außerdem ist es mit einem leichteren Korb, einem überarbeiteten Kupplungsmitnehmer und einer Kupplungsdruckkappe, welche die Ölzufuhr verbessert und überragende Kühlung gewährleistet, ausgerüstet. Natürlich zeichnet sich diese hydraulische Brembo-Kupplung auch durch geringe Bedienkräfte und geradezu magische Kontrolle aus.

MEISTERE JEDE SITUATION

GEWICHTSREDUZIERUNG
Das Hauptziel der KTM-Ingenieure bei der Entwicklung der neuen EXC-Modelle war eine deutliche Gewichtsreduzierung im Vergleich zur letzten Generation. Das Ergebnis: Die aktuellen EXC-Modelle sind die schlankesten und leichtesten Bikes in der Enduro-Szene, obwohl sie serienmäßig mit einem E-Starter ausgestattet sind, während die Konkurrenzmodelle mit einem Kickstarter gestartet werden müssen. So kannst du dich voll darauf konzentrieren, die Konkurrenz fertig zu machen.

SCHWINGE
Dieses überarbeitete Design macht eine optimierte Positionierung des PDS-Federbeins (Progressive Damping System) und damit eine noch progressivere Wirkungsweise möglich. Darüber hinaus garantiert die Aluminium-Konstruktion eine perfekte Biegecharakteristik und spart Gewicht (-220 g). Der verwendete Einteil-Gussprozess eliminiert außerdem alle Abweichungen und inhärenten Schwächen, die beim Schweißen entstehen können. Eine bessere Optik gibt's als Draufgabe.

RAHMEN
Ihr hochentwickelter, leichter Chrom-Molybdän-Stahl-Rahmen steht für spielerisches Handling, unfassbar gute Fahrbarkeit, präzises Kurvenfahren und herausragende Stabilität. Außerdem kannst du dich auf seine hohe Torsionssteifigkeit und seine Festigkeit in Längsrichtung verlassen. So können Lasten besser über die Federung am Vorder- und Hinterrad abgeleitet sowie Sprünge und Schläge besser weggesteckt werden. Kurz gesagt: mehr Komfort und geringere Ermüdung. Seitlich angebrachte, leichte obere Motorhalterungen (die Verbindung zwischen Zylinderkopf und Rahmen) tragen zu einer Reduzierung der Vibrationen bei. Zwei Gewindeeinsätze im unteren Rahmenrohr erlauben die Anbringung eines optionalen Motorschutzes. Unseren Ingenieuren gelang es, all dies zu realisieren und den Rahmen trotzdem um ein sattes Kilogramm leichter als den des leichtesten Konkurrenten zu machen. Zudem ist er einfacher zu warten und zu bearbeiten und gibt dem Tank und anderen Teilen mehr Platz. Das Motorrad besitzt außerdem einen extraleichten Heckrahmen aus stabilen Aluminiumprofilen, der weniger als 900 g auf die Waage bringt.

FUSSRASTEN
Hochentwickelte 'No-Dirt'-Fußrasten verhindern das Ansammeln von Schmutz, selbst wenn du durch die tiefsten Rillen pflügst. Bei den EXC-Modellen sind die Rasten um 6 mm höher angebracht als bei den SX-Modellen und geben dir so mehr Bodenfreiheit. Du kannst sie aber jederzeit umpositionieren.

FEDERUNG HINTEN
Das PDS-Federbein vom Typ WP XPlor ist eine völlig neue Konstruktion. Das erfolgreiche und bewährte progressive Dämpfersystem PDS ist eine Art Markenzeichen von KTM. Bei diesem System ist das Federbein direkt mit der Schwingenoberseite verbunden. Wir verwenden keine Umlenkung. Dieses Setup wurde für den neuen Rahmen und die neue Schwingenarchitektur überarbeitet. Das Federbein verfügt nun über die bestmögliche Geometrie, sorgt für noch progressivere Dämpfung und ist mit einem völlig neuen Gehäuse mit einem kleineren Kolben und einem größeren Reservoir ausgerüstet. Der Kolbendurchmesser wurde zur Gewichtseinsparung von 50 auf 46 mm reduziert. Er wurde zudem um 2,5 mm verkürzt, während der Hub des Federbeins 4 mm Länge einbüßte. Zusätzlich dazu ist es nun um 5 mm näher an der Mittellinie angebracht. Dies bedeutet, dass Schwinge und Rahmen nahezu gleich stark belastet werden, und bietet dem Endschalldämpfer mehr Platz. Ein zweiter Kolben arbeitet am Ende des Hubs mit einer geschlossenen Buchse (statt einer Nadel) und wird von einer progressiven Feder unterstützt. Es wird schwierig werden, diesen harten Jungen zum Durchschlagen zu bringen. Trotz allem gelang es uns, das Gewicht um mehr als 600 g zu reduzieren. Verschiedene gefräste und eloxierte Komponenten und die unverwechselbare WP-Farbgebung (schwarzes Reservoir, weiße Feder, silbernes Gehäuse) machen es zu einem wertvollen High-End-Produkt, vor allem im Vergleich mit den roh verarbeiteten Pendants der Mitbewerber. Zum Schmutzigmachen ist es fast zu schade. Fast.

FEDERUNG VORNE
Die neue Upside-down-Gabel vom Typ WP XPlor 48 ist eine Gabel in Split-Bauweise und wurde von WP in enger Zusammenarbeit mit KTM entwickelt. Sie besitzt auf beiden Seiten eine Feder, ihre beiden Beine haben aber unterschiedliche Funktionen: Das linke ist für die Druckstufendämpfung verantwortlich, während sich das rechte um die Zugstufe kümmert. So kann die Gabel ganz einfach mittels eines Rades an der Oberseite des Gabelbeins (jeweils 30 Klicks) in Zug- und Druckstufe verstellt werden. Ein längerer und abgedichteter Hydrostop garantiert besseren Schutz gegen das Durchschlagen. Dank der hochwertigen Materialien und modernster Fertigungsprozesse spricht die neue Gabel vom Typ XPlor 48 mit ihren 300 mm Federweg extrem gut an, verfügt über ausgezeichnete Dämpfungseigenschaften und ist um etwa 200 g leichter als ihre Vorgängerin.  Über einen neuen optionalen Preload-Adjuster kann die Federvorspannung ohne Werkzeug dreifach eingestellt werden. Ein wahres Kinderspiel.

BREMSEN
Es ist schlicht unmöglich, härter, besser, schneller oder stärker zu bremsen. Diese High-Tech-Babys von Brembo nehmen leichte Wave-Bremsscheiben in die Zange. Um bessere Modulation zu erzielen, wird die Hinterradbremse nun über einen um 10 mm verlängerten Fußbremshebel und einen Bremssattel mit kleinerem Kolben betätigt. Verbessertes Schutzrohr für die vordere Stahlflex-Bremsleitung mit integriertem Kanal für Tachokabel. Zuerst hängst du die anderen ab, dann bremst du sie aus.

LENKER
Die KTM-Ingenieure verstehen es wirklich, mit Lenkern umzugehen. Dieses konische Exemplar von NEKEN besteht aus hochfestem Aluminium und besitzt einen neu entwickelten Gasdrehgriff mit einem robusten Aluminiumgehäuse und einfacher Gasseileinstellung. Auf der rechten Seite des Lenkers sitzt ein vulkanisierter ODI-Griff, auf der linken Seite findet ein Lock-On-Griff von ODI Platz, der ohne Drähte oder Klebstoff fixiert werden kann. Du kannst nun zwei austauschbare Kulissen nachrüsten, um das Ansprechverhalten an deine Bedürfnisse anzupassen. Ein völlig neues Feature ist der optionale Map Switch für den Lenker, der es dir erlaubt, eine noch aggressivere Leistungskurve auszuwählen. Außerdem kannst du damit die revolutionäre Traktionskontrolle auf Knopfdruck aktivieren. Ok, Welt! Zeig mir, woraus du gemacht bist!

GABELBRÜCKEN
Die neue Generation ist mit geschmiedeten Gabelbrücken mit einem Versatz von 22 mm ausgerüstet, die für den sicheren Sitz der Gabel und präzises Handling sorgen. Du kannst den Lenker in 4 Positionen weiter vorne oder hinten fixieren, so dass dir dein Bike wie angegossen passt.

HERAUSRAGENDE OPTIK

BODYWORK
Die Forschungs- und Entwicklungsabteilung von KTM, Kiska Design und all unsere Werksfahrer ließen ihre Ideen in die neuen Verkleidungsteile einfließen. Ihr Ziel: Die Harmonie zwischen Fahrer und Bike vollkommen zu machen. Und so kam es auch. Perfekte Ergonomie und Kontaktpunkte, maximale Bewegungsfreiheit, eine niedrigere Sitzbank sowie ausgezeichneter Komfort, insbesondere im hinteren Sitzbankbereich. Die fortschrittlichen Designlösungen für die neuen Vorder- und Hinterradkotflügel sind hervorragende Beispiele solch intelligenten Designs, das maximale Stabilität und geringes Gewicht mittels einer durchdachten Struktur und Befestigung gewährleistet. Außerdem bleiben sie länger sauber. Oder wirf einmal einen Blick auf die Lampenmaske. Erkennst du die intelligente Lösung, die garantiert, dass die Bremsleitung keine lästigen Kratzer mehr verursacht?

GRAFIKEN
Ein neuer, maßgeschneiderter Kit – gemacht für Könige. Denn die Champions dieses Sports verdienen es, verdammt gut auszusehen – egal wie viel Dreck an ihnen klebt.

2017
2017
2017
2015
2015
2015
2015
2014
2014
2014
2014
2013
2013
2012
2012
2012
2012
2011
2011
2011
2011
2010
2010
2010
2010
2008
2008
2007
2007
2007
2006
2006
2003
2003
Content