Details zu Kawasaki
Kawasaki Ninja ZX-10R "ABS" (2011)
Kawasaki Ninja ZX-10R "ABS" (2011)

∅ 4,6 (11 Bewertungen)
Hersteller: Kawasaki
Land:
Baujahr: 2011
Typ (2ri.de): Superbike
Modell-Code: ZX1000KBF
Fzg.-Typ: ZXT00J/ZXT00K
Leistung: 200 PS (147 kW)
Hubraum: 998 ccm
Max. Speed: 294 km/h
Aufrufe: 38.933
Bike-ID: 2833
Produktion Bearbeiten
Baujahr 2011
Hersteller Kawasaki
Typ (2ri.de) Superbike
UVP ab Werk 16.495,00
Mehr Daten
Motor Bearbeiten
Bauart 4-Zylinder, 4-Takter, Reihe
Bohrung x Hub 76 x 55 mm
Hubraum 998 ccm
Gassteuerung DOHC, 4 Ventile pro Zylinder
Gemischaufbereitung Elektronische Kraftstoffeinspritzung, 4 x 47 mm mit ovalen Hilfsdrosselklappen, 2 Einspritzdüsen pro
Max. Leistung bei Drehzahl 200 PS (147 kW) 13.000 U/min
Max. Drehmoment bei Drehzahl 112 Nm 11.500 U/min
Mehr Daten
Fahrleistung\Verbrauch Bearbeiten
Höchstgeschwindigkeit 294 km/h
Verbrauch auf 100 km 8 Liter
Mehr Daten
Kraftübertragung\Antrieb Bearbeiten
Hinterradantrieb Kette
Anzahl der Gänge 6
Mehr Daten
Fahrwerk\Bremsen Bearbeiten
Rahmenart Kastenprofil-Brückenrahmen
Bremse vorne Doppelscheibe, 310 mm, Halbschwimmend gelagerte Doppelscheibenbremsen im Petal- Design, Radial verschraubte Vierkolben-Bremssättel (Aluminiumkolben)
Bremse hinten Scheibe, 220 mm, Petal-Design, Einkolben-Bremssattel
Federweg vorne 120 mm
Federweg hinten 140 mm
Reifen vorne 120/70 ZR 17 M/C (58W)
Reifen hinten 190/55 ZR 17 M/C (75W)
Mehr Daten
Maße\Gewichte Bearbeiten
Sitzhöhe 813 mm
Radstand 1.425 mm
Leergewicht fahrbereit 198 kg
Zugelassenes Gesamtgewicht 378 kg
Tankinhalt 17 Liter
Mehr Daten
Ausstattung Bearbeiten
Anti-Blockier-System (ABS) Serienmäßig
Drosselung 98 PS, Höchstgeschwindigkeit km/h 240
Lieferbare Farben Lime Green/Ebony, Ebony/Flat Ebon
Mehr Daten
Service\Sonstiges Bearbeiten
Garantie Zwei Jahre Garantie ohne Kilometerbegrenzung
Führerscheinklasse k.A.
Mehr Daten
Kurzbeschreibung Bearbeiten
Langbeschreibung Bearbeiten

Den Grenzbereich ausloten

Die Ninja ZX-10R hat mit jedem neuen Modell höchste Leistungsansprüche auf der Rennstrecke erfüllt. Um wettbewerbsfähig zu bleiben, zeichnete sich jede neue Modellgeneration durch mehr Performance und mehr Beherrschbarkeit aus. Das neueste Modell macht hier keine Ausnahme. Ausgestattet mit einem neuen Motor, einem neuen Rahmen und einem neuen Fahrwerk stellt Kawasakis neuestes Flaggschiff in der 1000-cm3-Klasse die erste komplette Neukonstruktion seit Markteinführung der Ninja ZX-10R dar und bietet damit eine deutliche Anhebung der Basis-Performance.

Damit eine größere Zahl von Fahrern den Kick erleben kann, ein Superbike am Limit zu fahren, hat die neue Ninja ZX-10R die neuesten technologischen Entwicklungen an Bord. Neue Features wie das neue renntaugliche Kawasaki Traction-Control-System (S-KTRC) und das Supersport-ABS (KIBS) unterstützen den Fahrer dabei, den Grenzbereich auszuloten.

Auf einen Blick

Rennstreckenorientierter, flüssigkeitsgekühlter Viertakt-Reihenvierzylinder mit 998 ccm
Das völlig neue Triebwerk bietet eine Mischung aus hoher Leistung und guter Beherrschbarkeit. Die lineare Leistungsentfaltung macht den Abruf der Höchstleistung einfach, während die Motorabstimmung so ausgelegt ist, dass man möglichst häufig richtig Gas geben kann. Der Schwerpunkt wird durch das Motorenlayout angehoben, was zum leichtfüßigen Handling der Ninja ZX-10R beiträgt.

Übersichtliche Instrumente
Die Multifunktionsinstrumente sind mit dem branchenweit ersten hintergrundbeleuchteten LED-Balkendrehzahlmesser ausgestattet. Der eingebaute Lichtsensor regelt die Helligkeit automatisch. Im Standard- und Race-Modus kann der Fahrer die für ihn in der jeweiligen Situation wichtigsten Informationen ablesen.

BPF (Big-Piston Fork/Vorderradgabel)
BPF ermöglicht eine bessere Kontrolle der Dämpfungseigenschaften der Gabel, was zu einer besseren Beherrschung beim Bremsen und zu einer höheren Fahrwerksstabilität beim Anfahren von Kurven beiträgt.

Einstellbare Fußrasten
Die Verstellmöglichkeiten der Fußrasten lassen dem Fahrer die Wahl zwischen Rennstrecke oder Straße.

Aluminium-Kokillengussräder
Die leichten Dreispeichenräder mindern die ungefederten Massen.

Mit wenigen Handgriffen demontierbare Teile für den Straßenbetrieb
Die in die Spiegel integrierten Blinker und der einfach demontierbare Kennzeichenträger erleichtern die Vorbereitung für das Training auf der Rennstrecke.

Lenkungsdämpfer in Rennqualität
Der eigens entwickelte Öhlins-Lenkungsdämpfer sorgt für stabile Dämpfungsleistung, vor allem unter Rennbedingungen.

S-KTRC (Sport-Kawasaki TRaction Control)
Das ausgefeilte, auf den Erfahrungen aus dem MotoGP basierende System wurde mit dem Ziel entwickelt, den Fahrer durch Maximierung der Beschleunigung zu unterstützen.

KIBS (Kawasaki Intelligent anti-lock Brake System)
Das ideal auf Supersportmodelle zugeschnittene Multisensorsystem arbeitet mit einer Präzisionsregelung, um im Notfall sicherer bremsen zu können und dennoch ein ambitioniertes, sportliches Fahren mit minimalem Eingriff zu ermöglichen.

Power-Modus mit einem variablen mittleren Modus
Die Betriebsart für volle Leistung und zwei weitere Betriebsarten ermöglichen die Abstimmung der Leistungsentfaltung auf die jeweiligen Bedingungen und/oder die individuelle Vorliebe.

Hinterradfederung mit horizontalem Back-Link-Federbein
Bei der neuen Hinterradfederung liegen Dämpferkorpus und Umlenkhebel oberhalb der Schwinge. Das bietet zahlreiche Vorteile: bessere Haftung auf der Straße, gefühlvolleres Ansprechen, höhere Stabilität und Rückmeldung bei Kurvenfahren sowie stärkere Zentralisierung der Massen.

Kassettengetriebe
Das für den Rennbetrieb ideale Kassettengetriebe ermöglicht eine Abstimmung der Übersetzungsverhältnisse auf die jeweilige Strecke.

Größerer Vorschalldämpfer, kleinerer Endschalldämpfer
Das größere Volumen des Vorschalldämpfers ermöglicht einen kleineren Endschalldämpfer und trägt so zur Zentralisierung der Massen und zu einem aufgewerteten Styling bei.

Sekundärausgleichswelle
Eine Sekundärausgleichswelle reduziert Motorschwingungen. Die schwingungsdämmenden Teile konnten daher einfacher und leichter werden.

Überarbeitetes Ram-Air-System
Der Ram-Air-Einlass wurde zur besseren Füllung weiter nach vorn verlegt.

Drei Bremsscheiben im Petal-Design
Die vorderen 310-mm-Bremsscheiben werden von einer 220-mm-Bremsscheibe am Hinterrad unterstützt. Ein Radial-Hauptbremszylinder und radial montierte vordere Bremssättel sorgen für eine hervorragende Bremsleistung bei exakter und feinfühliger Dosierbarkeit.

Aluminium-Kastenprofil-Brückenrahmen
Der völlig neue Rahmen überzeugt durch ideale Verwindungseigenschaften, die zur überlegenen Fahrwerksqualität der Ninja ZX-10R beitragen. Die Druckgusskonstruktion ermöglicht zudem eine deutliche Gewichtseinsparung.

Allgemeine Merkmale
Eignungsprofil
Motor
4,9
Kupplung & Getriebe
4,8
Fahrwerk
4,9
Komfort
4,1
Bremsen
4,7
Fahrleistung
4,8
Verbrauch
4,1
Ausstattung & Wartung
4,6
Gesamt
4,6
Stadt
4,0
Touring
3,0
Reisen
2,0
Sport
5,0
Gelände
1,0
Sozius
3,0
1 Mitglied empfiehlt eine Mindestkörpergröße von 170 cm für dieses Bike.
Vorteile
+1
Super Bremse und sehr sauber abgestimmte Anti Hopping Kupplung
+1
Super Fahrleistung
+1
Kompakt wie eine 600er
+1
Superbes Handling
+1
Sehr leicht
+1
hoher mechanischer Grip
Nachteile
-2
Design gewöhnungsbedürftig
+1
Schwerer und für viele optisch wenig ansprechender Auspuff
0
Geringer Windschutz
0
Leistungsentfaltung bei unteren und mittleren Drehzahlen für ein Superbike zu lasch
Erfahrungsberichte
Kawasaki is back!
5,0
Empfehlenswert
·
·
28.05.2013 06:31
Hallo Leute, dieses mal einen Bericht über das absolut geilste Motorrad das ich bis jetzt fahren durfte: Die Kawasaki ZX10-R ---Anschaffung--- ok, hier kommt erst mal ein Wehrmutstropfen: Satte 13 000 Teuronen will Kawa für dieses...
Optik, Fahreigenschaften, Bad Boy feeling
Preis, Sozius muss SM tauglich sein
Hallo Leute, dieses mal einen Bericht über das absolut geilste Motorrad das ich bis jetzt fahren durfte: Die Kawasaki ZX10-R ---Anschaffung--- ok, hier kommt erst mal ein Wehrmutstropfen: Satte 13 000 Teuronen will Kawa für dieses Teil haben...............“Graue“ sind schon für knapp unter 11 000 zu haben, aber dass muss jeder selber entscheiden, ob er beim Kundendienst einen netten, oder unfreundlichen Werkstattmeister haben möchte. Da die Konkurrenz aber auch nicht billiger ist scheint mir der Preis zwar etwas hoch, aber am Mark üblich. ---Technische Daten (mit Kommentar)--- - Motor: flüssigkeitsgekühlter 4-Zylinder-Viertakt-Reihenmotor (2 Zylinder finde ich zwar reizvoller, aber irgendwo muss die Leistung ja her kommen) - Hubraum: 998 cm³ (ist wohl ausreichend) - Verdichtung: 12,7:1 (verdammt hoch, aber anscheinend ist es den Ingenieuren gelungen, das der Motor auf Dauer so eine Verdichtung aushält) - Leistung: 175 PS bei 11.700Umdr/min (mit Ram-Air sollen es sogar 184 PS sein) - Drehmoment: 115 Nm (WOW) - Getriebe: 6-Gang Getriebe (wobei zu erwähnen ist, dass man im Ersten theoretisch 156 km/h fahren kann – im Sechsten sind es dann 295 km/h) - Tankinhalt: 17 L (ist gerade so ausreichend bei einem Durchschnittsverbrauch von knapp 7 Litern) - Trockengewicht: 170 Kg (Fahrbereit wiegt sie dann knapp 200 kg) ---Sitzposition--- Für einen Supersportler ist die Sitzposition recht bequem, so nach ca. eineinhalb Stunden merkt man an den Handgelenken schon eine gewisse Verspannung, dafür hatte ich mit meinem Po überhaupt keine Probleme (bei meinem Vorgängermotorrad, eine TDM 850 schon). ---Fahrwerk--- Das Fahrwerk ist ziemlich hart eingestellt, was bei dieser Leistung allerdings auch sehr wichtig ist, weil bei einem zu weichem Fahrwerk das Heck beim Beschleunigen zu stark nach unten gedrückt werden würde und dann das Vorderrad überhaupt keinen Bodenkontakt mehr hätte. ---Beschleunigung--- WOW, so etwas habe ich noch nie erlebt. Bis 6000 Umdrehungen lässt sich die 10er eigentlich genau so fahren, wie jedes andere Motorrad auch. Danach kommt ein Schub, wo man sich als Fahrer noch ziemlich gut fühlt..................schließlich kommt jetzt mit Sicherheit schon kein 3er BMW mehr nach. Ab 9000 Umdrehungen denkt man, da sitzt noch einer hinter dir und haut dir ordentlich in den Rücken; sie geht dann dermaßen ab, dass man sich zu 100% konzentrieren muss - sonst ist die Gerade ziemlich schnell zu ende und die nächste Kurve kommt bestimmt. ---Bremsen--- Das sie Radial angebrachte Bremsbacken hat versteht sich ja von selbst. Aber dass die Bremsscheiben auch noch eine Wave-Form haben ist schon der Hingucker schlecht hin. Vor allem sieht die Bremsanlage nicht nur gut aus – sie verzögert auch so. Sie lässt sich gut dosieren und packt bei festem Betätigen auch ganz schön gewaltig zu. ---Sound--- Geil, geil, geil. Anders kann man ihn einfach nicht beschreiben. Satte 97 Dezibel darf sie mit der Originalauspuffanlage haben................und die bringt sie auch :-) Wer es in den unteren Drehzahlen noch ein bisschen knackiger haben möchte, sollte den Seilzug von der Drosselklappe vor dem Endtopf aushängen. Der Stellmotor für den Zug befindet sich unter der Abdeckung zwischen Fahrer und Soziussitz. Dort muss man nur mit einem 8er Maulschlüssel die Zugbefestigung lösen, kurz anheben und den Zug aushängen.
Fazit: Die Kawasaki ZX10-R ist meiner Meinung nach das der absolute Überflieger des Jahres 2004 im Supersportbereich. Schon alleine wegen der absolut gelungen Optik und dem satten Sound.
2019
2019
2018
2018
2017
2017
2017
2016
2016
2016
2015
2015
2014
2013
2012
2010
2009
2008
2007
2006
2005
2004
Content