NEU! 2ri.de mobil.
Die App fürs SmartPhone.
 
Alle Neuigkeiten, Fotos, Veranstaltungen und Termine immer und überall. Kostenlos!
Für Android
Für Apple
Für Windows Phone
Details zu Ducati
Ducati Hypermotard 800 (2013)
Ducati Hypermotard 800 (2013)

Licence to thrill

(0 Bewertungen - Gebe die erste ab)
Hersteller: Ducati
Land:
Baujahr: 2013
Typ (2ri.de): Allrounder
Modell-Code: k.A.
Fzg.-Typ: k.A.
Leistung: 110 PS (81 kW)
Hubraum: 821,1 ccm
Max. Speed: k.A.
Aufrufe: 8.214
Bike-ID: 3757
Produktion Bearbeiten
Baujahr 2013
Hersteller Ducati
Typ (2ri.de) Allrounder
UVP ab Werk 11.190,00
Mehr Daten
Motor Bearbeiten
Bauart V2, 4-Takter, Testastretta 11°
Bohrung x Hub 88 x 67,5 mm
Hubraum 821,1 ccm
Gassteuerung Desmo, 4 Ventile, L-Form
Gemischaufbereitung Elektronische Kraftstoffeinspritzung, Magneti Marelli, Drosselklappen mit Ride-by-Wire-System
Max. Leistung bei Drehzahl 110 PS (81 kW) 9.250 U/min
Max. Drehmoment bei Drehzahl 102,9 Nm 5.750 U/min
Mehr Daten
Fahrleistung\Verbrauch Bearbeiten
Höchstgeschwindigkeit k.A.
Verbrauch auf 100 km k.A.
Mehr Daten
Kraftübertragung\Antrieb Bearbeiten
Hinterradantrieb Kette
Anzahl der Gänge 6 Gänge
Mehr Daten
Fahrwerk\Bremsen Bearbeiten
Rahmenart Stahl-Gitterrohrrahmen
Bremse vorne Doppelscheibe, 320 mm, 4-Kolben Bremssattel mit ABS 9MP, radial verschraubt
Bremse hinten Scheibe, 245 mm, 2 Kolben-Bremssattel, ABS 9MP serienmäßig
Federweg vorne 170 mm
Federweg hinten 150 mm
Reifen vorne 120/70 ZR17 (Pirelli Diablo Rosso II)
Reifen hinten 180/55 ZR17 (Pirelli Diablo Rosso II)
Mehr Daten
Maße\Gewichte Bearbeiten
Sitzhöhe 870 mm
Radstand 1.500 mm
Leergewicht fahrbereit 198 kg
Zugelassenes Gesamtgewicht k.A.
Tankinhalt 16 Liter
Mehr Daten
Ausstattung Bearbeiten
Anti-Blockier-System (ABS) k.A.
Drosselung k.A.
Lieferbare Farben k.A.
Mehr Daten
Service\Sonstiges Bearbeiten
Garantie Zwei Jahre Garantie ohne Kilometerbegrenzung
Führerscheinklasse k.A.
Mehr Daten
Kurzbeschreibung Bearbeiten
Licence to thrill
Langbeschreibung Bearbeiten
Die neue Hypermotard bietet die gesamte Leistung der neuen Generation des 110 PS starken Testastretta 11° Motors mit der fortschrittlichen Technologie von Riding Modes, Power-Modes und dem Ducati Safety Pack. Bremsen Sie nicht Ihre Energie: Totale Kontrolle und extreme Vielseitigkeit ermöglicht es Ihnen, jede Straße im Hyper-Stil zu nehmen..

Design
"Das Design der neuen Hypermotard Familie entspringt der allerneuesten Generation, um, genauso wie bei der allerersten Version, ein atemberaubendes Motorrad für maximalen Fahrspaß bieten zu können.

Der originale Look mit Dirt-Bike Inspiration ist nun noch temperamentvoller, mit sichtbar gesteigerter Bodenfreiheit, dem angehobenen und geschärftem Heck und den schmäleren Flanken. Dies sind die charakterbildenden Stilelemente der neuen Version, die das Motorrad ideal für den täglichen Weg zur Arbeit, für lange Strecken oder für einen elektrisierenden Tag auf der Rennstrecke machen.
Die neue Hypermotard behält den für Offroad Modelle typischen Handschutz bei und bietet überarbeitete und neu designte Rückspiegel, die sich perfekt in das aufgeräumte Design einfügen und dem Anspruch des städtischen/urbanen Einsatzes dieses Modells Ausdruck verschaffen. Das besondere Augenmerk auf fließenden Linien erlaubt es, das wesentliche und minimalistische Erscheinungsbild dieser Familie aufrecht zu halten, ungeachtet der Komplexität und der Herausforderung, den neuen flüssigkeitsgekühlten Ducati Testastretta 11° Motor mit 821 cm³ in das Motorrad zu integrieren.

Die neue Hypermotard Familie zeichnet sich durch ihre Proportionen, Ergonomie und Handlichkeit, sowie durch die Anwendung der neuesten Ducati Technologien aus. Während jedoch die Versionen Hypermotard und Hypermotard SP treu den grundlegenden Supermoto-Look beibehalten, wirkt die Hyperstrada weniger extrem, bietet sie doch einige besondere Merkmale eines Tourenmotorrads."
 
Hypermotard
Mit der neuen Generation Hypermotard betritt Ducati die Motorradwelt mit einem Modell, das mit großer Sorgfalt und viel Persönlichkeit entwickelt und erschaffen wurde. Geprägt von dem neuen flüssigkeitsgekühlten Motor mit 110 PS und einer ganzen Reihe an Verbesserungen in Sachen Ergonomie und Funktion, vereint die Hypermotard extremen und minimalistischen Look mit großer Vielfältigkeit. Als ideale Einstiegsmöglichkeit in diese phantastische Baureihe bietet die Hypermotard den Ducati Riding Mode Sport in Kombination mit dem Ducati Safety Pack, bestehend aus ABS und DTC, und erweist sich zugleich als Motorrad mit außergewöhnlichem Fahrvergnügen für den alltäglichen Gebrauch und besonders für kurze und mittlere Trips.

Die Hyper-Geschichte
Bei der Präsentation der Studie Hypermotard auf der Mailänder Messe im Jahre 2005 war klar, dass dies die Gründung eines neuen Segments ist, das die Perfektion der Superbikes mit dem minimalistischen Stil der Supermotos vereint. Dennoch gab es bei manchen in Ducati Bedenken, ob der Markt für dieses neuartige Konzept bereit war.
Ungeachtet aller Vorbehalte wurde die Entwicklung dieses Projektes mit der Überzeugung vorangetrieben, ein Motorrad mit einer aufrechten Sitzposition kreieren zu wollen, das die Handlingseigenschaften eines „Dirtbikes" bietet und dennoch mit einem anderen Motor als dem gewöhnlichem Einzylinder ausgestattet ist. So kam es, dass sich die Ingenieure von Ducati an die Entwicklung eines Motorrads machten, das die Agilität, Präzision und Leichtigkeit eines Supermoto mit den raffinierten Besonderheiten der Ducati Superbikes vereint, angetrieben von dem leistungsstarken und charismatischen Zweizylinder in L-Form.
Mit der Einführung der Hypermotard im Jahre 2007 entstand eine neue „Cross-Over" Kategorie: Extremes Fahrvergnügen, neu erfunden in einem Motorrad für den alltäglichen Gebrauch.

Das Jahr 2013 stellt den neuesten Meilenstein dieser Evolution dar: Ducati präsentiert die neue und aufregende Generation der Hypermotard, die das Erbe des ursprünglichen Konzepts mit den Elementen fortführt, die dieses Motorrad derart einzigartig und erfolgreich machten: Innovation, Design, aber insbesondere extremer Fahrspaß. Die neue Hypermotard greift diese Merkmale nicht einfach nur auf, sondern legt die Messlatte dank der neuen Reihe mit 3 unglaublichen Modellen noch ein ganzes Stück höher: Die mitreißende Hypermotard, die extreme Hypermotard SP und einem neuen, noch vielfältigerem und praktischerem Tourer, speziell entwickelt für mittellange Touren: Die Hyperstrada.

Neuer Testastrette 11
Die neue Hypermotard Familie verabschiedet sich von der Konfiguration mit 2 Ventilen und kommt mit einem neuen flüssigkeitsgekühlten Triebwerk mit 4 Ventilen pro Zylindern, das mit einem Verhältnis von Bohrung zu Hub von 88 mm x 67,5 mm besticht und für das perfekte Gleichgewicht zwischen Alltagstauglichkeit und Leistung entwickelt wurde: Die Rede ist hier vom neuen 821 cm³ Testastretta 11° Motor mit einer Leistung von maximal 110 PS bei 9.250 U/min und einem Drehmoment von 89 Nm bei 7.500 U/min.
Der neue Testastretta 11° übernimmt technische Lösungen, die direkt das technische Know-how der Ducati Ingenieure widerspiegeln und einen extrem flüssig und regelmäßig laufenden Motor an den Tag bringen: Der Ventilüberschneidungswinkel von 11° bekräftigt die hervorragenden Ergebnisse der Multistrada 1200 Familie, verbessert die Aus- & Einlassphasen und mündet in einem regelmäßigeren Lauf im unteren und mittleren Drehzahlbereich; die neu angeordneten Einspritzdüsen leiten den Kraftstoff, wie bei der Multistrada 1200, direkt auf die thermisch stark beanspruchte Rückseite des Einlassventils und sichern somit die vollständige Zerstäubung des Kraftstoffs; ein Sekundärluftsystem, ähnlich dem der 1199 Panigale, erlaubt es, den Motorlauf dank der kontrollierten Emission von Sauerstoff zu optimieren, die zyklische Streuung der Verbrennung zu verringern und die Menge unverbrannten Kraftstoffs wirkungsvoll zu reduzieren.
Als Endergebnis ist es Ducati gelungen, einen neuen, extrem leidenschaftlichen und leistungsstarken Motor zu erschaffen, der die Emissionen unverbrannten Kohlenwasserstoffs erheblich zu verringern im Stande ist. 

Auspuffanlage
Die komplett neugestaltete 2-1 Auspuffanlage mit 50 mm Rohren und Auslasssteuerung mündet in einem neuen und sehr kompakten Mono-Absorptionsschalldämpfer mit schwarzem Finish und poliertem Endstück aus rostfreiem Stahl. Vervollständigt wird das System von einem Katalysator und zwei Lambdasonden, um die Einhaltung der Euro3 Norm zu gewährleisten.
 
Instandhaltungsintervalle von 30.000 km
Dank der ständigen Bestrebungen von Ducati im Hinblick auf Qualität und Zuverlässigkeit ermöglicht der neue Motor Testastretta 11° mit 821 cm³ einen weiteren Schritt nach vorne im Hinblick auf die Instandhaltungsintervalle: Ab sofort ist das Einstellen der Ventile alle 30.000 km vorgesehen, ein bedeutender Vorteil für die Ducati Kunden. 

Power modes
Das bei allen Modellen der Hypermotard Familie vorhandene Ride by Wire-System ermöglicht es, 3 verschiedene Motormappings zur Kontrolle der Drehmoment- und Leistungsabgabe einzusetzen:
110 PS mit sportlicher Abgabe ""HIGH""
110 PS mit progressiver Abgabe ""MEDIUM""
75 PS mit progressiver Abgabe ""LOW""
Die strukturellen Besonderheiten des neuen Testastretta 11° Motors mit 821 cm³, ausgelegt auf den Einsatz des Ride by Wire Systems, welches die Öffnung der Drosselklappenkörper in Abhängigkeit von den eingehenden Inputs steuert, stellen den Ausgangspunkt für die Riding Mode der neuen Hypermotard Modelle dar.
Jeder Riding Mode ist auf ein Motormapping eingestellt, kann jedoch verändert und den individuellen Wünschen des Fahrers gemäß angepasst werden. 

APTC Kupplung
Der neue Motor ist mit einer APTC-Ölbadkupplung mit Antihopping-Funktion ausgestattet, die mit geringer Handkraft am Kupplungshebel auskommt. Dank eines Systems mit progressiver Unterstützung und mit Kupplungsscheiben mit höherem Reibungskoeffizient wird das übertragbare Drehmoment verringert, während die anderen Bedingungen unverändert bleiben, wodurch die Last der Federn des Scheibendruckdeckels sinkt und demzufolge auch die Last am Kupplungshebel verringert wird. Alle Modelle sind ab sofort mit Bowdenzug-Kupplung ausgestattet; es hat sich herausgestellt, dass dies die beste Lösung im Hinblick auf bauliche Simplizität darstellt. Die Antihopping-Funktion greift ein, sobald das Drehmoment am Rad eine entgegengesetzte Wirkung aufweist und den Druck auf den Kupplungsscheiben verringert. Somit kann die Stabilität des Fahrzeugs bei aggressivem Herunterschalten mit sehr sportlicher Fahrweise gewährleistet werden. 

Neuer Gitterrohrrahmen
Die neue Hypermotard kommt mit einem Stahl-Gitterrohrrahmen mit 34 mm Rohrdurchmesser, 25,5° Lenkkopfwinkel, Nachlauf und Offset von 104 mm und 30 mm. Alles Werte, die eine stabilie und sichere Kontrolle ermöglichen und dennoch die für dieses Motorrad typische Agilität nicht einschränken. Der Rahmen wird von einem Heckrahmen und, wie bei der neuen Multistrada 1200, einem Mittelteil aus Technopolymer ergänzt. Der großzügige Einschlagwinkel von 70° ist ein Garant für Handlichkeit, während der auf 1500 mm vergrößerte Radstand das Maximum an Stabilität bei hohen Geschwindigkeiten bietet.

Neuartiger Tank
Der Tank der neuen Hypermotard wurde komplett neu gestaltet und bietet ab sofort ein Fassungsvermögen von 16 Liter (insgesamt 4,6 Liter mehr als das Vorgängermodell), und steht somit für mehr Unabhängigkeit, ohne die grundlegenden und geschwungenen Linien des Motorrads anzutasten.

Sachs Monofederbein
Die Hinterradfederung sieht ein vollkommen in der Druck- und Zugstufe und der Federvorspannung einstellbares Sachs Monofederbein mit einem Federweg des Hinterrads von 150 mm vor.

Ergonomie
Dank des im Vergleich zum Vorgängermodell vorgelegten und angehobenen Lenkers bietet die Hypermotard eine besonders dominante Sitzposition und gleichzeitig mehr Komfort durch die weiter vorne angeordneten Fußrasten. Die Sitzbankhöhe von 870 mm kann mit Hilfe der niedrigen Sitzbank aus dem Ducati Performance Katalog auf 850 mm abgesenkt werden.

Einarmschwinge
Die Hinterradfederung der neuen Hypermotard beruht auf der exklusiven, im Druckgussverfahren hergestellten Einarmschwinge aus Aluminium, die speziell für hohe Robustheit und ein Höchstmaß an Kontrolle am Hinterrad entwickelt wurde. Diese raffinierte mechanische Lösung trägt dazu bei, den kämpferischen und sportlichen Charakter der neuen Modelle besonders hervorzuheben.

Bosch-Brembo Bremsanlage
Die vordere Bremsanlage besticht durch ein Paar der neuen radial verschraubten Monoblock-Doppelbremssättel M4.32 Brembo mit 4 Kolben und einen Bremszylinder mit vierfach einstellbarem Bremshebel bei der Hypermotard und der Hyperstrada, beziehungsweise durch einen radial verschraubten Bremszylinder mit einem fünffach einstellbaren Bremshebel beim SP-Modell. Vorne arbeiten zwei Bremsscheiben mit einem Durchmesser von 320 mm, während wir hinten eine einzelne 245 mm Bremsscheibe mit einem Brembo Bremssattel finden.
Alle neuen Hypermotard Modelle sind serienmäßig mit dem mehrstufigem ABS Bosch 9MP ausgestattet, womit sicheres und wirkungsvolles Bremsen zu jeder gewährleistet ist - auf jedem Untergrund.
Diese Komponentenausstattung steht für unangefochtene und unerreichte Bremsleistung, einem Markenzeichen jeder Ducati.

ABS Bosch 9MP
Die neue Familie der Hypermotard ist mit dem herausragenden ABS-System 9MP von Bosch ausgestattet, das Teil des Ducati Safety Pack ist. Diese unschlagbare Kombination aus Sicherheit und schier unglaublicher Bremskraft sichert kürzeste Bremswege und mehr Stabilität bei Bremsvorgängen. Das System fügt sich optimal in die Riding Modes ein und agiert auf zwei verschiedenen Stufen.

Stufe 1, integriert in den Riding Mode SPORT, garantiert höchste Bremsleistungen und eine verringerte Anti Lift-Up Kontrolle für sportliche Einsätze auf der Straße. Stufe 2, integriert in den Riding Modes TOURING und URBAN, bietet optimale Stabilität bei Bremsvorgängen und maximale Kontrolle des steigenden Hinterrads.

All den Fahrern, welche die Leistungsgrenze des nicht unterstützten Bremssystems ausloten wollen, steht die Möglichkeit offen, das ABS direkt im Cockpit-Menü abzuschalten. Die Abschaltung des ABS bleibt beim folgenden Key-On bestehen und kann in jedem Riding Mode gespeichert werden. 

Riding modes
Die Ducati Riding Modes stellen einen entscheidenden und richtungsweisenden Schritt im Bereich des Motorradbaus dar, und erlauben, je nach Modell, durch das Wählen verschiedener voreingestellter Settings das Verhalten des Motorrads dem Fahrstil des Fahrers und den Witterungsbedingungen anzupassen und zu optimieren.

Die neuen Hypermotard und Hyperstrada Modelle bieten 3 Riding Modes, die unmittelbar und auch während der Fahrt die Motorleistung und die Auslösestufe von ABS und Ducati Traction Control ändern können:
SPORT: Der Riding Mode Sport liefert 110 PS mit direktem Ansprechverhalten des RbW bei Öffnung des Gasgriffs, einen geringen Eingriff des DTC Systems und sorgt mit dem ABS auf Stufe 1 für maximale Bremsleistung bei verringerter Kontrolle des steigenden Hinterrads.
TOURING: Der Riding Mode Touring liefert 110 PS mit progressiverem Ansprechverhalten des RbW bei Öffnung des Gasgriffs, einen größeren Eingriff des DTC Systems und bietet mit dem ABS auf Stufe 2 maximale Stabilität bei Bremsvorgängen und Kontrolle des Lift-Up.
URBAN: Der Riding Mode Urban liefert 75 PS mit progressivem Ansprechverhalten des RbW bei Öffnung des Gasgriffs, einen noch stärkeren Eingriff des DTC Systems und bietet mit dem ABS auf Stufe 2 maximale Stabilität bei Bremsvorgängen und Kontrolle des steigenden Hinterrads. 

Sportliche 10-Speichen-Felge
Die neuen Hypermotard und Hyperstrada Modelle kommen mit der neuesten Generation der gegossenen 10-Speichen-Felgen aus Aluminium, deren Design an die Felgen der 1199 Panigale angelehnt ist, das den unverwechselbaren sportlichen Charakter von Ducati deutlich hervorhebt. 

Steuerungen
Das Ride-by-Wire System der neuen Hypermotard Serie beinhaltet einen neuen und kompakten elektronisch geregelten Gasgriff, der sich perfekt in das minimalistische Design einfügt. Die Hypermotard verfügt über das innovative Bedienelement mit exklusiver „Sicherung", die den Anlasserunterbrecher schützt, falls die Motorstopptaste gedrückt werden sollte. Die Kupplung ist bei allen Modellen mit einem traditionellen Seilzug ausgerüstet, während die Vorderradbremse von einem 4-fach verstellbaren Hebel betätigt wird (5-fach bei dem SP Modell mit radialem Bremszylinder). Die im Druckgussverfahren hergestellten Fußrastenhalter aus schwarz lackiertem Aluminium bieten integrierten Fersenschutz und tragen die Brems- und Schalthebel aus geschmiedetem Aluminium.

Scheinwerfer und Anzeigen
Die extrem leicht und kompakt ausgeführte Scheinwerfereinheit verwendet für Abblendlicht und Fernlicht eine einzige Parabole mit „Blu-Vision"-Leuchten, während für die Standlichter LEDs zum Einsatz kommen. Hinten arbeitet ein eigens dafür entwickelter LED-Streifen, der von einer in die aufgeräumten Linien des Hecks integrierten Diffusor-Linse betrieben wird, und sowohl als Rücklicht als auch als Bremslicht fungiert. Auch die vorderen Blinker fügen sich harmonisch in den Handschutz ein und behalten die aufgeräumten Linien der Hypermotard bei. Für die neuen Hypermotard Modelle ist darüber hinaus eine Warnblinkfunktion vorgesehen, die durch vier Sekunden langes Drücken des Blinkerschalters nach links aktiviert wird. 

Ducati Safety Pack (DSP)
Die gesamte Modellreihe der neuen Hypermotard ist serienmäßig mit dem Ducati Safety Pack (DSP) ausgestattet, das Ducatis Bestrebungen nach mehr Sicherheit bekräftigt. Ziel des DSP ist es, maximale Kontrolle des Fahrzeugs und aktive Sicherheit während der Fahrt zu gewährleisten: Aus diesem Grund beinhaltet es eine Brembo Bremsanlage mit der neuesten Generation des ABS-Systems 9MP von Bosch, sowie die achtfach verstellbare Ducati Traction Control (DTC).

Instrumente
Das kompakte Cockpit der neuen Hypermotard Familie sieht im oberen Bereich des Cockpits Kontrollleuchten zur Anzeige von Leerlauf, Blinker, Fernlicht, Drehzahlbegrenzer, Öldruck und Kraftstoffreserve vor, während im unteren Bereich ein LCD-Display mit DOT-Matrix für alle anderen Daten angebracht ist.

Das Display bietet Informationen über Geschwindigkeit, Drehzahl, Kilometerstand, Trip1 und Trip2, Temperatur der Kühlflüssigkeit des Motors, die Umgebungstemperatur sowie über die Uhrzeit. Darüber hinaus werden der derzeitige und der durchschnittliche Kraftstoffverbrauch, sowie die durchschnittliche Geschwindigkeit und die Fahrzeit angezeigt. Im Bereich der DOT-Matrix werden fortlaufend der gewählte Riding Mode und die jeweils eingestellten Stufen des ABS und der DTC abgebildet; die 3 verfügbaren Riding Modes können durch Drücken des Retour-Schalters der Blinker spielerisch und extrem leicht ausgewählt werden, sowohl bei Stillstand als auch während der Fahrt. 

Pirelli Diablo Rosso II
Die neue Hypermotard montiert den Pirelli Diablo Rosso II, einen Reifen mit Zweikomponentenmischungen, der hohe Laufleistung mit hervorragendem Grip vereint. Auf der Vorderradfelge ist ein 120/70 x 17" Reifen montiert, während hinten ein 180/55 x 17" Reifen zum Einsatz kommt.

Ducati Traction Control (DTC)
Als Teil des Ducati Safety Pack (DSP) analysiert die Ducati Traction Control (DTC) in 8 einstellbaren Stufen (davon 3 innerhalb der Riding Mode) die Daten der Geschwindigkeitssensoren beider Räder, um bei auftretendem Schlupf am Hinterrad eingreifen zu können und somit Performance und Sicherheit des Motorrads maßgeblich zu verbessern.
In einem ersten Schritt greift das System bei festgestelltem Schlupf sanft ein und verringert das Drehmoment um bis zu 60%, indem die Zündung verzögert wird. Erweist sich der erste Eingriff als ungeeignet um den Schlupf zu kontrollieren, geht die Software der Ducati Traction Control für eine weitere Absenkung des angelegten Drehmoments neben der Verzögerung der Zündung dazu über, die Kraftstoffeinspritzung einzuschränken, bis die optimale Haftung des Hinterrads erreicht wird.
Die innerhalb der Riding Modes voreingestellten Stufen der DTC können vom Fahrer nach Belieben geändert und im Setting-Menü gespeichert werden.
2018
2016
2016
2013
2012
2011
2011
2011
2010
2010
2010
2010
2009
2009
2008
2008
Content