NEU! 2ri.de mobil.
Die App fürs SmartPhone.
 
Alle Neuigkeiten, Fotos, Veranstaltungen und Termine immer und überall. Kostenlos!
Für Android
Für Apple
Für Windows Phone
Details zu Honda
Honda CB1100RS (2017)
Honda CB1100RS (2017)

(0 Bewertungen - Gebe die erste ab)
Hersteller: Honda
Land:
Baujahr: 2017
Typ (2ri.de): Naked Bike
Modell-Code: k.A.
Fzg.-Typ: k.A.
Leistung: 90 PS (66 kW)
Hubraum: 1.140 ccm
Max. Speed: k.A.
Aufrufe: 13.691
Bike-ID: 11641
Produktion Bearbeiten
Baujahr 2017
Hersteller Honda
Typ (2ri.de) Naked Bike
UVP ab Werk k.A.
Mehr Daten
Motor Bearbeiten
Bauart 4-Zylinder, 4-Takter, Reihe
Bohrung x Hub 73,5 x 67,2 mm
Hubraum 1.140 ccm
Gassteuerung DOHC, 4 Ventile pro Zylinder
Gemischaufbereitung PGM-FI Kraftstoffeinspritzung
Max. Leistung bei Drehzahl 90 PS (66 kW) 7.500 U/min
Max. Drehmoment bei Drehzahl 91 Nm 5.500 U/min
Mehr Daten
Fahrleistung\Verbrauch Bearbeiten
Höchstgeschwindigkeit k.A.
Verbrauch auf 100 km k.A.
Mehr Daten
Kraftübertragung\Antrieb Bearbeiten
Hinterradantrieb O-Ring Kette
Anzahl der Gänge 6 Gänge
Mehr Daten
Fahrwerk\Bremsen Bearbeiten
Rahmenart Doppelschleifenrahmen aus Stahl
Bremse vorne Doppelscheibe, 310 mm, radial befestigten Vierkolbenzangen
Bremse hinten Scheibe, 256 mm, Einkolbenzange
Federweg vorne k.A.
Federweg hinten k.A.
Reifen vorne 120/70 R17
Reifen hinten 180/55 R17
Mehr Daten
Maße\Gewichte Bearbeiten
Sitzhöhe 795 mm
Radstand 1.485 mm
Leergewicht fahrbereit 252 kg
Zugelassenes Gesamtgewicht k.A.
Tankinhalt 16,8 Liter
Mehr Daten
Ausstattung Bearbeiten
Anti-Blockier-System (ABS) k.A.
Drosselung k.A.
Lieferbare Farben k.A.
Mehr Daten
Service\Sonstiges Bearbeiten
Garantie k.A.
Führerscheinklasse k.A.
Mehr Daten
Kurzbeschreibung Bearbeiten
Langbeschreibung Bearbeiten

Neumodell 2017: Honda CB1100 RS

Die neue Honda CB1100 RS ist ein aufs Wesentliche reduziertes Custom-Bike mit sportlichem Touch. Zu neuer Chassis-Geometrie sind verbesserte 43 mm Dual Bending Valve-Gabel von Showa, Stereostoßdämpfer mit Ausgleichsbehälter sowie 17-Zoll-Aluminiumgussräder und radial montierte Vierkolben-Bremszangen montiert. Der luft- und ölgekühlte Vierzylinder-Viertakt Reihenmotor präsentiert sich einlassseitig überarbeitet, mit einer geänderten Auspuffanlage und ist mit einer Anti-Hopping-Kupplung ausgestattet.

1. Einleitung

Die Buchstabenkombination CB schmückte bei Honda erstmals 1959 die zweizylindrige CB92 Benly. Die CB-Modellbezeichnung bedeutete dem weltgrößten Hersteller und Kunden immer besonders viel. Dies wurde speziell ab 1969 mit der

CB750 Four immer deutlicher, die als erstes Superbike begeisterte und darüber hinaus von großer Bedeutung für die Motorradentwicklung war; das Vermächtnis von Hondas legendärer erster Four wirkt bis heute nach.

Was in zurückliegenden Jahren mit »Old School« umschrieben wurde, erfreut sich heute wieder großer Wertschätzung. Honda brachte im Zuge dieser Zeitgeist-Entwicklung die klassisch inspirierte CB1100 auf den Markt, die in Japan mit großer Begeisterung angenommen und 2013 auch nach Europa eingeführt wurde. Mit der luftgekühlten Vierzylinder-CB werden gezielt eher traditionelle Kundenwünsche angesprochen und erfüllt – nämlich das Verlangen nach emotional ansprechender Technik und klassischer Ingenieurskunst.

2017 werden zwei Versionen der CB1100 angeboten: Zur CB1100 EX im Retro-Style, die optisch weiterentwickelt und technisch verfeinert wurde, offeriert Honda die neue CB1100 RS, die klassisch-sportlichen CB-Appeal bietet und mit neuer Chassis-Geometrie und Performance-orientierten Bauteilen ausgestattet ist.

Beide Versionen werden im zentralen Motorradwerk Kumamoto in Japan gefertigt. Auf die besondere Technik und die Ausübung spezieller Handwerkskunst bei zahlreichen Details wird bei der Fertigung Wert gelegt. Für Honda stellen beide CB´s Maschinen mit historisch herausragender Bedeutung dar. Deshalb sollen über das Konzept hinaus auch Fertigung, Finish und betörende Ausstrahlung für den Kunden bis ins letzte Detail sicher gestellt sein.

*Siehe spezielle CB1100 EX Presseinfo

Mr. M. Imada, Large Project Leader (LPL) 17MJ CB1100 RS

 »Wie bei früheren CB´s verstehen wir bei Honda natürlich die zeitlose Faszination unserer Kunden, wenn es um das Fahren und um den Besitz luftgekühlter Reihen-Vierzylinder-Bikes geht. Wir konnten auf vorhandene Qualitäten aufbauen, indem wir funktionell und qualitativ Verbesserungen anstrebten, die für die Zielgruppe wichtig sind und den Reiz und die Zufriedenheit steigern. Wir möchten mit CB1100 EX und CB1100 RS auch weiterhin Motorradfahrer erfolgreich ansprechen, die traditionelle Technik und puren Fahrgenuss auf zwei Rädern wertzuschätzen wissen.«

2. Modellübersicht

Funktionell reduziert auf das Wesentliche, setzt Honda mit der CB1100 RS auf den Look der Siebziger Jahre – und realisiert damit ein stimmiges Konzept, statt lediglich einzelnen Café-Racer-Elementen zu huldigen.

Der mit kunstvollen Rundungen ausgeführte Tank, bei dem auf Falznähte verzichtet wurde, assoziiert veritable Handwerkskunst, während der großer Rundscheinwerfer und die frei stehende Instrumentenkonsole eine zeitlose Silhouette samt klassisch schöner Linienführung unterstreichen. Ein Schuss Moderne, mit gefühlvoll integrierten LED-Lichttechnik-Elementen, passt stimmig dazu.

Ergänzend zum Styling wurde die Chassis-Geometrie und das Federungs-Setup angepasst sowie dazu passende Bauteile hinzugefügt: sportlicher abgestimmte Showa-Federungselemente, radial montierte Vierkolben-Bremszangen vorne, Aluminiumgussfelgen und Sportbike-taugliche Bereifung. Die konzentriert nach vorne gebeugte Sitzposition verlagert mehr Gewicht aufs Vorderrad, was zur neuen Fahrwerkauslegung und dem anvisierten Einsatzweck passt.

Einlassseitig überarbeitet sowie mit neuer Auspuffanlage versehen funktioniert der luftgekühlte Vierzylinder überaus geschmeidig. Eine neue Anti-Hopping-Kupplung schliesst nicht nur mögliches Hinterradstempeln bei forschem Herunterschalten aus, sondern hilft auch die Handkräfte bei der Betätigung der Kupplung zu reduzieren.

Die optisch und fahrwerktechnisch überarbeitete CB1100 RS empfiehlt sich als perfekter Retro-Traum für stilvolle Fahrten durch Großstadt-Gefilde, ist jedoch ebenso auf kurvenreichen Strecken zu Hause. Optischer Auftritt und konstruktive Handschrift präsentieren sich ebenso stimmig wie anziehend. Wer die CB1100 RS als stilvolle Fahrmaschine versteht, liegt damit genau richtig; wer diese als Customizing-Objekt weiter zu personalisieren gedenkt, nicht minder.

3. Ausstattungs-Merkmale
3.1 Chassis

Der Reihenvierzylinder der CB1100 RS steckt im klassischen Doppelschleifen-Stahlrohrrahmen. Zwei der sechs Motorbefestigungen weisen vibrationsdämpfende Gummilager auf, vier sind starr verschraubt. Die Fahrwerks-Geometrie wurde mit Blick auf sportlicheres Fahrverhalten gegenüber dem CB1100 EX Schwestermodell modifiziert. 26° Lenkkopfwinkel, 99 mm Nachlauf und 1.485 mm Radstand bewirken ein agileres Fahrverhalten und leichteres Handling. Die Sitzhöhe beträgt 795 mm, das Gewicht vollgetankt 252 kg.

Dynamische Ausstrahlung und fahraktive Sitzposition prägen den Charakter der CB1100 RS. Die passend abgestimmte Dual Bending Valve-Gabel von Showa mit 43 mm Standrohrdurchmesser vermittelt ein sehr gutes Feeling für das Vorderrad. Die Dämpfung der Druck- als auch der Zugstufe funktionieren über jeweils zwei Ventile, diese spezielle Konstruktion ermöglicht eine besonders lineare Dämpfercharakteristik. Die obere Gabelbrücke aus Gussaluminium glänzt aufwendig poliert und mit Klarlack überzogen. Die untere Gabelbrücke nimmt die Standrohre mit besonders breiter und deshalb stabiler Klemmung auf.

Eine neue Aluminium-Hinterradschwinge ziert die Hinterhand und wird mit Stereo-Stoßdämpfern von Showa (mit passend zur Gabel abgestimmter Dämpfung) abgefedert. Die Hinterradbremszange ist unterhalb der Schwinge platziert, was zu cleaner Optik der Baugruppe beiträgt. Ein Kettenschutz aus Aluminium ersetzt das bisherige Kunststoffexemplar.

Radial befestigte Vierkolbenbremszangen von Tokico greifen auf schwimmend gelagerte 310 mm Doppelscheibenbremsen zu, ein 2-Kanal-ABS-System gehört zur Bremsanlage. Am Hinterrad verzögert eine 256 mm-Einscheibenbremse mit Einkolbenbremszange.

Die CB1100 RS ist mit schwarzen 17-Zoll-Gussfelgen bestückt, auf die Pneus mit Sportbike-Dimensionen (120/70 R17 vorne und 180/55 R17 hinten) aufgezogen sind. Benefit: leichtere Richtungswechsel, optimierte Traktion beim Beschleunigen aus Kurven und 3 % bessere Beschleunigung auf Grund des kleineren Hinterrad-Durchmessers, der eine geänderte »kürzere« Übersetzung bewirkt. L-förmige Ventile erleichtern die Reifenluftdruckkontrolle.

Die Optik und die Attraktivität des Retro-Bikes werden durch den freien Blick auf das imposante Aircooled-Triebwerk sowie das Tankdesign geprägt. Den Honda Ingenieuren war an reichlich Reichweite (über 300 km) gelegen, gleichzeitig erhielt der Tank eine klassische Formgebung mit handwerklichem Touch.

Die Lösung mit 16,8 Liter Fassungsvermögen und einer Formgebung, die sowohl der CB-Historie als auch zeitgenössischen Ansprüchen gerecht wird, gewährleistet einen annähernd freien Blick auf die Motoroberseite. Ein Verschluss im Aircraft-Style rundet das Tankdesign gelungen ab.

Die Seitendeckel sind nach Café-Racer-Manier aus gebürstetem Aluminium gefertigt, stilecht ist dazu der Sitz sportlich dünn gepolstert. Geschwärzter Haltebügel und schwarz verchromtes Schutzblech sind weitere Gestaltungselemente am Heck. Ein knapp geschnittenes Vorderradschutzblech unterstreicht den puristischen Gesamtansatz der CB1100 RS.

Der Lenker fällt schmaler aus und ist weiter vorne befestigt (7 mm im Vergleich zur EX). Filigrane Halterungen aus Aluminiumguss nehmen Fahrer- und Beifahrer-Fussrasten auf. Die Frontpartie der CB1100 RS ziert ein Rundscheinwerfer mit LED-Lichttechnik, wozu auch ein spiralförmiges Tagfahrlicht gehört. Formschöne Lampenhalter nehmen gleichzeitig die LED-Blinker auf.

LED-Rücklicht, Blinker und Nummernschildhalter sind mit Rücksicht auf die Gesamtoptik eher minimalistisch designt. Tachometer und Drehzahlmesser in schwarzen Rundinstrumenten werden ansehnlich von Chromstreifen umrahmt.

Die Cockpitausstattung umfasst dazu Benzinuhr, Ganganzeige, Zeituhr, Verbrauchs- und Reichweitenanzeige. Der Zündschlüssel glänzt im Wave-Style.

Die CB1100 RS ist erhältlich in den Farben Candy Prominence Red und Graphite Black. Spezielles Hochglanzfinish, wie nach Nassschleifen und mehrfacher Klarlacklackierung, verleiht der Maschine eine besonders edle Anmutung.

3.2 Motor

Das imposante DOHC-Triebwerk der CB1100 RS überzeugt mit kraftvollem Charakter und samtweicher Laufkultur. Satter Punch, geschmeidiges Ansprechen und reichlich Durchzug aus allen Drehzahlen sorgen für Fahrgenuss. Die Spitzenleistung beträgt 66 kW (89,7 PS) bei 7.500 Umdrehungen pro Minute, das max. Drehmoment von 91 Nm liegt bei 5.500/min an.

Der schwarze Motorblock ist mit Deckeln in Aluminiumfarben versehen, auch der Zylinderkopfdeckel ist silber gefinisht. Die Luftkühlung über 2 mm dicke Kühlrippen sowie die effiziente Öl-Innenkühlung halten den Thermikhaushalt im Griff. Ein großer Ölkühler mit neun Kühlrippenlagen ist günstig platziert und wird direkt vom Fahrtwind angeströmt. Der Motor ist 9,5 zu 1 verdichtet und dreht bis 8.500 Touren. Bohrung und Hub betragen 73,5 mm x 67,2 mm.

Die beiden obenliegenden Nockenwellen des Vierzylinder-Vierventil-Triebwerks werden mittig über eine Zahnkette angetrieben. Der Ventilwinkel im Zylinderkopf beträgt bei Einlass- wie Auslassventilen 26,5 Grad. Die Einlassventile messen im Durchmesser 27 mm, die Auslassventile 24 mm. Die Ventilschäfte sind hier wie dort 2,5 mm dick. Eine Balancerwelle im Motorgehäuse gleicht sekundäre Vibrationen aus und stellt vorbildliche Laufruhe sicher.

Eine PGM-FI Benzineinspritzung mit 32 mm-Drosselklappen steuert die Gemischaufbereitung. Die Ansaugluft wird über gekürzte Einlaßstutzen und einen neuen Luftfilter zugeführt. Die Abfuhr verbrannten Gemischs erfolgt über eine neue Auspuffanlage, deren Rohre kürzer (minus 70 mm), kleiner (im Durchmesser 7 % geringer) und leichter (2,4 kg weniger) als beim Vorgänger sind und mehr Durchzug aus niedrigen und mittleren Drehzahlen generieren.

Die Zweikammer-Dämpfer der 4-in-2-Anlage sind soundoptimiert und mit Link-Pipes konstruiert, für ein unauffälliges, aber angenehmes akustisches Klangbild. Die Dämpfer sind mit Blick auf die Schräglagenfreiheit extra eng verlegt. Die Krümmer sind doppelwandig ausgeführt, um ein Verfärben auf Grund der Hitzeentwicklung im Fahrbetrieb zu vermeiden.

Neu ist eine Anti-Hopping-Kupplung. Die Aluminium-Konstruktion hilft Gewicht sparen, reduziert die zum Betätigen notwendige Handkraft um 16 Prozent und verhindert, dass das Hinterrad bei engagierter Fahrweise und frühem Herunterschalten zum Blockieren neigt. Der 6. Gang der Schaltbox ist als Overdrive ausgelegt. Die breite Gangstufen-Spreizung in den ersten fünf Gängen, die schaltfaules Fahren gestattet, bleibt so erhalten. Der 6. Gang erlaubt bei Bedarf eine Drehzahlabsenkung, die das Fahren noch kultivierter gestaltet. Eine 530er O-Ring-Kette überträgt die Antriebskraft ans Hinterrad.

Die CB1100 RS erfüllt die EURO4-Abgasbestimmungen.
 

2017
2014
2014
2013
2010
2008
Content