Details zu Ducati
Noch aufregender, kraftvoller und dynamischer: Die neue Diavel wird zur V4!
Noch aufregender, kraftvoller und dynamischer: Die neue Diavel wird zur V4!
28 Okt
In der sechsten Episode der Webserie Ducati World Première 2023 stellte Ducati die neue Diavel V4 vor. Die Ducati Diavel V4 ist einzigartig, unverwechselbar und hat eine starke Persönlichkeit.
Freitag, 28. Oktober 2022 09:56
Autor: Ducati
Aufrufe: 456
Peter Pasalt
Ducati Diavel V4 (2023)
Name:
News_MY23_Ducati_DiavelV4_140_UC450499_High.jpg
Originalname:
MY23_Ducati_DiavelV4 _140__UC450499_High.jpg
Dateigröße:
4,13 MB
Bildgröße:
5000 x 3012 Pixel
Name:
News_MY23_Ducati_Diavel_V4_01_UC450503_High.jpg
Originalname:
MY23_Ducati_Diavel_V4 _01__UC450503_High.jpg
Dateigröße:
1,4 MB
Bildgröße:
5000 x 3333 Pixel
Name:
News_MY23_Ducati_Diavel_V4_13_UC450501_High.jpg
Originalname:
MY23_Ducati_Diavel_V4 _13__UC450501_High.jpg
Dateigröße:
1,2 MB
Bildgröße:
5000 x 3333 Pixel
Name:
News_MY23_Ducati_Diavel_V4_15_UC450502_High.jpg
Originalname:
MY23_Ducati_Diavel_V4 _15__UC450502_High.jpg
Dateigröße:
1,23 MB
Bildgröße:
5000 x 3333 Pixel
Name:
News_MY23_Ducati_Diavel_V4_60_UC450505_High.jpg
Originalname:
MY23_Ducati_Diavel_V4 _60__UC450505_High.jpg
Dateigröße:
1,9 MB
Bildgröße:
5000 x 3333 Pixel
Name:
News_MY23_Ducati_Diavel_V4_66_UC450504_High.jpg
Originalname:
MY23_Ducati_Diavel_V4 _66__UC450504_High.jpg
Dateigröße:
1,19 MB
Bildgröße:
5000 x 3333 Pixel
Name:
News_MY23_Ducati_Diavel_V4_77_UC450506_High.jpg
Originalname:
MY23_Ducati_Diavel_V4 _77__UC450506_High.jpg
Dateigröße:
2,73 MB
Bildgröße:
5000 x 3333 Pixel
Name:
News_MY23_Ducati_Diavel_V4_123_UC450498_High.jpg
Originalname:
MY23_Ducati_Diavel_V4 _123__UC450498_High.jpg
Dateigröße:
3,43 MB
Bildgröße:
5000 x 3024 Pixel
Name:
News_MY23_DUCATI_DIAVEL_V4_208_UC450520_High.jpg
Originalname:
MY23_DUCATI_DIAVEL_V4 _208__UC450520_High.jpg
Dateigröße:
3,1 MB
Bildgröße:
5000 x 2943 Pixel
Noch aufregender, kraftvoller und dynamischer: Die neue Diavel wird zur V4! 
 
Mit dem V4 Granturismo Motor werden Leistung und Fahrspaß der neuen Ducati Diavel noch berauschender 
Ein spektakuläres Beleuchtungssystem und der markante Auspuff verstärken den für die Diavel typischen muskulösen und außergewöhnlichen Stil
Im Vergleich zur bisherigen Diavel wurden 13 Kilogramm eingespart: Damit sind noch überraschendere Fahrleistungen möglich
 
In der sechsten Episode der Webserie Ducati World Première 2023 stellte Ducati die neue Diavel V4 vor (Link zur Folge hier).
 
Die Ducati Diavel V4 ist einzigartig, unverwechselbar und hat eine starke Persönlichkeit. Mit der Einführung des hochentwickelten V4 Granturismo Motors sind noch erstaunlichere Fahrleistungen möglich. Der 1.158 cm³ große V4-Motor von Ducati mit 168 PS und 126 Nm Drehmoment ist der ideale Motor für ein Muscle-Cruiser. Er kombiniert eine lineare Kraftentfaltung im unteren Drehzahlbereich mit einem kräftigen Drehmoment über den gesamten Leistungsbereich.
 
Die neue Diavel V4 ist muskulös, sportlich, extrovertiert und elegant zugleich. Sie ist in der Lage, in jeder Situation die Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen und verbindet auf den ersten Blick weit entfernte technische, dynamische und stilistische Merkmale von sportlichen Naked-Bikes und Muscle-Cruisern. Auf diese Weise wird sie den Wünschen der unterschiedlichsten Motorradfahrer gerecht, vom sportlichen Enthusiasten, der ein komfortableres und stilvolleres Motorrad sucht, über denjenigen, der das Motorradfahren lieber in einem urbanen und entspannten Umfeld erlebt, bis hin zu den Liebhabern von purer Leistung und der Drag-Racing-Szene.
 
Die Ducati Diavel V4 überrascht mit ihren dynamischen Fahrleistungen und ihren Fähigkeiten beim sportlichen Fahren. Besonders beeindruckend sind ihre Beschleunigung und ihre Verzögerung. Bei niedrigen Geschwindigkeiten verfügt sie über eine unvergleichliche Präsenz, die nicht unbemerkt bleibt. Zudem bietet sie für Touren einen erstaunlichen Komfort für den Fahrer und den Sozius.
 
Unverwechselbare Linie 
Bereits auf den ersten Blick verfügt die Diavel V4 über eine starke Persönlichkeit. Muskulös, kraftvoll, mit breiten "Schultern" präsentiert sie stolz ihren Vierfach-Auspuff, der sofort Auskunft über die Motorkonfiguration gibt. Die Diavel V4 bezieht Inspiration von Muscle-Cars und der Ästhetik von Superhelden. Sie gibt das Bild eines Athleten wieder, der bereit ist, an den Start zu gehen, mit einer sehr kraftvollen Front und einem agilen, stromlinienförmigen Heck.
 
Die charakteristischen Front- und Heckleuchten sowie die Blinker, natürlich mit Voll-LED-Technik, tragen ebenfalls zum unverwechselbaren Erscheinungsbild der Diavel V4 bei. Das Tagfahrlicht (DRL)* verfügt über eine neue Leuchtgrafik mit einem Doppel-C-Profil, das ein wiederkehrendes stilistisches Merkmal der Naked-Bikes von Ducati sein wird.
 
Das Rücklicht besteht aus einer Matrix von punktförmigen LEDs, die unter dem Heck angebracht sind. Dieses Feature wird zu einer unverwechselbaren optischen Signatur von Ducati. Es ist eine einzigartige, noch nie dagewesene und spektakuläre Lösung, die das Motorrad sofort erkennbar macht. Die dynamischen Blinker* sind in den Lenker integriert, und vor den Brems- und Kupplungsbehältern angebracht.
 
Ein weiteres charakteristisches Element der Diavel V4 bleibt der massive 240/45 Hinterreifen. Die Leichtmetallräder mit fünf Speichen und einem Profil mit bearbeiteten Oberflächen sind eines der raffiniertesten Designelemente der Diavel V4.
*Nur in Ländern, in denen es legal ist.
 
Motor
Die Diavel ist mit dem V4 Granturismo Motor mit 1.158 ccm Hubraum ausgestattet, der ein zentrales Designelement des Motorrads darstellt. Zudem trägt der Motor dazu bei, die Performance, die Dynamik und den Fahrspaß zu verbessern. Möglich wird das unter anderem durch die gegenläufig drehende Kurbelwelle, mit der die Kreiselkräfte ausgeglichen werden und somit die Agilität des Motorrads gesteigert wird.
 
Leistungsstark (168 PS), reich an Drehmoment bei jeder Drehzahl (mit einem Spitzenwert von 126 Nm bei 7.500 U/min), aber auch extrem leicht und kompakt, ist der V4 Granturismo (der von der Desmosedici Stradale der Panigale und dem Streetfighter V4 abstammt) gleichzeitig geschmeidig, gleichmäßig und macht bereits bei niedrigen Drehzahlen sehr viel Spaß. Er zeichnet sich auch durch niedrige Unterhaltskosten aus, mit einem Wartungsintervall von 60.000 km (ein Rekordwert in diesem Segment). Dank der erweiterten Zylinderabschaltung ist er sparsam im Verbrauch und verursacht niedrigere Emissionen. Dieses System schaltet die hintere Zylinderbank nicht nur im Stand ab, sondern auch bei niedrigen Drehzahlen und geringer Motorlast.
 
Die Twin Pulse Zündfolge, zusammen mit der speziellen Auspuffanlage, die mit großer Aufmerksamkeit für die "Klangqualität" entwickelt wurde, sorgt beim V4 Granturismo für einen starken akustischen Wiedererkennungswert. Die erweiterte Zylinderabschaltung für die hintere Zylinderbank ermöglicht dem Motor, unmerklich von vier auf zwei Zylinder umzuschalten. Dabei verändert sich das Auspuffgeräusch. Ein tieferer Klang mit niedrigeren Frequenzen kennzeichnet den V4 Granturismo, wenn nur die beiden vorderen Zylinder aktiv sind. Wenn alle vier Zylinder in Betrieb sind, werden die Frequenzen höher.
 
Fahrwerk und Ergonomie 
Die beeindruckenden Leistungen des V4 Granturismo Motors werden mit einer für ein solches Motorrad erstaunlichen Agilität und Dynamik kombiniert. Die Diavel V4 hat ein Leergewicht von 223 kg, was eine Einsparung von mehr als 13 kg (-5 beim Motor, -8 beim restlichen Fahrzeug) im Vergleich zur Diavel 1260 S bedeutet. Diese Gewichtseinsparung wurde durch die Leichtigkeit des V4 Granturismo und zahlreiche spezifische Maßnahmen an allen ihren Komponenten ermöglicht, ohne Kompromisse bei den Komponenten eingehen zu müssen. An der Front arbeitet eine Upside-Down-Gabel mit einem Standrohrdurchmesser von 50 mm. Im Heck ist ein Federbein verbaut, das wie die Gabel voll einstellbar ist. Verzögert wird mit Brembo Stylema® Bremssätteln und zwei 330-mm-Bremsscheiben vorne.
Das Ergebnis ist ein Motorrad, das eine atemberaubende Beschleunigung und Verzögerung ermöglicht. Die Leistung des 168 PS starken V4 Granturismo in Kombination mit dem 240/45 Hinterreifen und einem speziellen Getriebe führt zu einer Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in weniger als 3 Sekunden.
 
Die supersportliche Bremsanlage mit 330-mm-Scheiben und Brembo Stylema®-Bremssätteln sorgt für rekordverdächtige Bremsleistungen mit Spitzenverzögerungswerten von bis zu 11,5 m/s2. Diesen Wert erreichen normalerweise nur Rennmotorräder. Die starke Bremsleistung ist nur dank einer sehr ausgefeilten Kalibrierung des ABS-Systems möglich.
 
Der Fahrer befindet sich im Zentrum des Motorrads - mit einer Sitzposition, die auch optisch ein Gefühl von Kontrolle und Selbstvertrauen vermittelt. Die Sitzbank ist niedrig (790 mm Sitzhöhe), die Fußrasten sind zentral angebracht und der hohe Lenker rückt im Vergleich zur Diavel 1260 um 20 mm näher in die Richtung des Fahrers. Das erleichtert die Bedienung, vor allem beim Manövrieren.
 
Der Komfort verbessert sich auch auf langen Fahrten erheblich. Verantwortlich dafür ist die Hinterradfederung, die einen um 15 mm vergrößerten Federweg aufweist. Der breite, gut profilierte Sitz bietet maximale Bewegungsfreiheit in alle Richtungen und ermöglicht somit mehr Effizienz auch bei sportlicherer Fahrweise.
 
Der Sozius kann sich auf einen großzügigen und bequemen Sitz, unter dem Heck versenkbare Fußrasten und einen ausziehbaren hinteren Haltebügel verlassen. Fußrasten und Haltegriff sind in geschlossenem Zustand praktisch unsichtbar und ermöglichen zusammen mit der serienmäßig mitgelieferten und leicht zu montierenden Soziussitzabdeckung mit wenigen Handgriffen die Verwandlung von einem Zweisitzer in einen Einsitzer.
 
Elektronik
Der Fahrer kann die Leistung der Diavel V4 dank eines äußerst umfangreichen Elektronikpakets voll und sicher nutzen. Die sportliche Seele dieses Motorrads wird damit zusätzlich unterstrichen. Die Diavel V4 bietet drei Power Modes und vier Riding Modes: Sport, Touring, Urban und den neuen Riding Mode Wet , der für weniger griffige Untergründe entwickelt wurde. Die Riding Modes ermöglichen es dem Fahrer, die Motorleistung und den Eingriff der Fahrhilfen (Ducati Traction Control, Kurven-ABS und Ducati Wheelie Control) an die jeweilige Situation und die Vorlieben des Fahrers anzupassen.
 
Die Geschwindigkeitsregelanlage ermöglicht ein entspanntes Fahren auf der Autobahn, während die Launch Control für einen rasanten Start sorgt und der Ducati Quick Shift up & down die Schaltvorgänge im Allgemeinen weniger ermüdend und bei sportlicher Fahrweise effektiver macht.
 
Der Fahrer kann alle elektronischen Systeme über die hintergrundbeleuchteten Bedienelemente am Lenker und das neue 5-Zoll-TFT-Farbdisplay steuern, das auch die Möglichkeit bietet, das Smartphone zu koppeln und für Anrufe, Textnachrichten und Musik zu nutzen oder das Turn-by-Turn-Navigationssystem (als Zubehör erhältlich) über die Ducati Link App zu verwenden.
 
Zubehör
Wer die Reisefähigkeiten seiner Diavel V4 erweitern möchte, findet im Ducati Performance Katalog zahlreiche Optionen, angefangen bei den Koffern mit einem Gesamtfassungsvermögen von 48 Litern, für die das Motorrad bereits vorbereitet ist (kein Rahmen erforderlich). In Kombination mit der Soziusrückenlehne und dem Touring-Windschild werden komfortable Fahrten auch mit Sozius möglich.
 
Die sportliche Seite der Diavel V4 wird durch den straßenzugelassenen Endschalldämpfer mit vier Titan-Endkappen noch verstärkt. Gefräste Aluteile, Carbon-Teile, Schmiederäder und Bremssättel in roter oder schwarzer Farbe erweitern die Möglichkeiten der Individualisierung der neuen Diavel V4.
 
Farben und Verfügbarkeit
Die neue Diavel V4 wird ab Januar in klassischem Ducati Red oder in Thrilling Black bei den europäischen Händlern stehen.
 
Das dynamische Video der Diavel V4 ist auf dem offiziellen YouTube-Kanal von Ducati zu sehen. Die Pressemappe mit weiteren Informationen und allen Bildern des neuen Modells ist im Ducati Media House verfügbar.
 
#DiavelV4 #DareToBeBold
Stichwörter: ducati, diavel v4, 10.2022
Content