Details zu Suzuki
Suzuki GSX-R1100 (1990)
Suzuki GSX-R1100 (1990)

(0 Bewertungen - Gebe die erste ab)
Hersteller: Suzuki
Land:
Baujahr: 1990
Typ (2ri.de): k.A.
Modell-Code: k.A.
Fzg.-Typ: k.A.
Leistung: 101 PS (74 kW)
Hubraum: 1.128 ccm
Max. Speed: 230 km/h
Aufrufe: 11.766
Bike-ID: 1820
Produktion Bearbeiten
Baujahr 1990
Hersteller Suzuki
Typ (2ri.de) k.A.
UVP ab Werk 8.846,00
Mehr Daten
Motor Bearbeiten
Bauart luft/ölgekühlt, 4-Takt, 4-Zylinder, Reihe
Bohrung x Hub 78 x 59 mm
Hubraum 1.128 ccm
Gassteuerung DOHC, 4 ventile
Gemischaufbereitung k.A.
Max. Leistung bei Drehzahl 101 PS (74 kW) 8.500 U/min
Max. Drehmoment bei Drehzahl 94 Nm 7.000 U/min
Mehr Daten
Fahrleistung\Verbrauch Bearbeiten
Höchstgeschwindigkeit 230 km/h
Verbrauch auf 100 km k.A.
Mehr Daten
Kraftübertragung\Antrieb Bearbeiten
Hinterradantrieb Kette
Anzahl der Gänge 5-Gang
Mehr Daten
Fahrwerk\Bremsen Bearbeiten
Rahmenart Doppelschleifen-Alurahmen, Kastenprofil
Bremse vorne Doppelscheibe 310 mm
Bremse hinten Scheibe 240 mm
Federweg vorne 120 mm
Federweg hinten 140 mm
Reifen vorne 130/70 ZR 17
Reifen hinten 180/55 ZR 17
Mehr Daten
Maße\Gewichte Bearbeiten
Sitzhöhe 815 mm
Radstand 1.465 mm
Leergewicht fahrbereit 241 kg
Zugelassenes Gesamtgewicht 430 kg
Tankinhalt k.A.
Mehr Daten
Ausstattung Bearbeiten
Anti-Blockier-System (ABS) k.A.
Drosselung k.A.
Lieferbare Farben k.A.
Mehr Daten
Service\Sonstiges Bearbeiten
Garantie k.A.
Führerscheinklasse k.A.
Mehr Daten
Kurzbeschreibung Bearbeiten
Langbeschreibung Bearbeiten
Mit Upside-Down-Telegabel und neuem Design ins fünfte Jahr. 1990er Model: Upside-down-Gabel mit 41 er Standrohren, Reifendimension 130/70 ZR 17 vorn und 180/55 ZR 17 hinten auf Felge 5,5 Zoll (Michelin oder Dunlop D 202). Preis DM 17 300,-. Allgemein Daß sich Suzuki nicht auf sportlichen Lorbeeren aus­ruht, beweist die GSX-R 1100. Nur ein Jahr nach der letzten Überarbeitung kommt sie er­neut mit sinnvollen Detailver­besserungen auf den Markt. Vor allem das Fahrverhalten profitiert von der Modell­pflege. Motor Nachdem das Augenmerk der Suzuki-Ingenieure bei der letzten Überarbeitung vor allem dem Triebwerk galt, blieb der luft-ölgekühlte Rei­henvierzylinder unverändert. Mit 1128 ccm Hubraum ver­wöhnt er auch anspruchsvolle Leistungsfetischisten. Schon früh setzt ungemein starker Durchzug ein. Die GSX-R rea­giert auf jede Gasgriffbewe­gung mit sanfter Gewalt. Von der Drosselung auf bundes­deutsches 100 PS-Niveau (offen: 143 PS) ist wenig zu spüren, der bärenstarke Rei­henmotor glänzt mit einem der besten Drehmomente sei­ner Klasse. Getriebe und Kupplung funktionieren tadel­los. Fahrwerk Breitere Reifen und Räder, eine aus dem Rennsport bekannte Upside-Down-Tele­gabel, bei der die Gleitrohre in den Standrohren laufen, sowie eine um zehn Milli­meter verlängerte Hinterrad­schwinge sollen die neue GSX-R 1100 handlicher und zu­gleich zielgenauer machen. Das ist weitgehend gelungen. Suzukis Big-Bike geht trotz 241 Kilo Lebendgewicht willig ums Eck und liegt auch bei Top-Speed ruhig auf der Straße. Die Doppelscheibe vorne verzögert vehement und mittlerweile fast fading­frei. Fahrleistungen Schon bevor der Drehzahl­messer etwas anzeigt, geht die GSX-R 1100 gut ab. Bei 8500/min leistet der Motor seine 100 Drosssel-PS. Beson­ders beeindruckend ist der satte Durchzug. Kosten Hinter der, wenn auch gründ­lichen Überarbeitung ver­steckt Suzuki eine Preiserhö­hung, die glatt doppelt so hoch ausfällt wie die letzt­jährige Teuerungsrate. Mit 1Y300 Mark ist die GSX-R nur noch relativ günstig. Wie die gesamte Japan-Konkurrenz driftet sie allmählich ins Exo­tische ab. Ausstattung Vollverkleidung mit sinnvoller Sportausstattung, übersichtli­che Instrumente mit etwas zu kleinen Zahlen und perfekte Bedienungselemente lassen kaum Wünsche aufkommen. Fahrer, die ab und zu auf die Rennstrecke abbiegen, wer­den bei der umfangreichen Sportausstattung der Suzuki nur eines schmerzhaft vermis­sen: Protektoren für die Knie. Weitere Jahrgänge GSX-R1100 (1996) GSX-R1100 (1993) GSX-R1100 (1991) GSX-R1100 (1988) GSX-R1100 (1986)
Content