Details zu Scott
Scott Flying Squirrel (1921)
Scott Flying Squirrel (1921)

(0 Bewertungen - Gebe die erste ab)
Hersteller: Scott
Baujahr: 1921
Typ (2ri.de): k.A.
Modell-Code: k.A.
Fzg.-Typ: k.A.
Leistung: k.A.
Hubraum: k.A.
Max. Speed: k.A.
Aufrufe: 2.154
Bike-ID: 1698
Produktion Bearbeiten
Baujahr 1921
Hersteller Scott
Typ (2ri.de) k.A.
UVP ab Werk k.A.
Mehr Daten
Motor Bearbeiten
Bauart k.A.
Bohrung x Hub k.A.
Hubraum k.A.
Gassteuerung k.A.
Gemischaufbereitung k.A.
Max. Leistung bei Drehzahl k.A.
Max. Drehmoment bei Drehzahl k.A.
Mehr Daten
Fahrleistung\Verbrauch Bearbeiten
Höchstgeschwindigkeit k.A.
Verbrauch auf 100 km k.A.
Mehr Daten
Kraftübertragung\Antrieb Bearbeiten
Hinterradantrieb k.A.
Anzahl der Gänge k.A.
Mehr Daten
Fahrwerk\Bremsen Bearbeiten
Rahmenart k.A.
Bremse vorne k.A.
Bremse hinten k.A.
Federweg vorne k.A.
Federweg hinten k.A.
Reifen vorne k.A.
Reifen hinten k.A.
Mehr Daten
Maße\Gewichte Bearbeiten
Sitzhöhe k.A.
Radstand k.A.
Leergewicht fahrbereit k.A.
Zugelassenes Gesamtgewicht k.A.
Tankinhalt k.A.
Mehr Daten
Ausstattung Bearbeiten
Anti-Blockier-System (ABS) k.A.
Drosselung k.A.
Lieferbare Farben k.A.
Mehr Daten
Service\Sonstiges Bearbeiten
Garantie k.A.
Führerscheinklasse k.A.
Mehr Daten
Kurzbeschreibung Bearbeiten
Langbeschreibung Bearbeiten
Firmengeschichte Alfred Angas Scott gilt als einer der begabtesten Konstrukteure in der Geschichte des Motorrads. Sein erstes Modell von 1908/09 wies eine ganze Reihe neuartiger Details auf. Es war ein wassergekühlter Zweitakt-Parallel-Twin mit fussgeschaltetem Zweigang-Getriebe, erstmalig mit einem Kickstarter. Die Vordergabel war eine frühe Version der Teleskopgabel. Der Zweitaktmotor wies eine derart überlegene Leistung auf, dass man der Scott anfangs durch besondere Zulassungsregeln den Start bei Sportveranstaltungen erschweren wollte. Die Firma blieb diesem Motorenprinzip stets treu und hatte schon bald eine treue Kundenschar, die stets den seidenweichen Lauf und das gute Durchzugsvermögen hervorhoben. 1935 stellte Scott einen sensationellen Reihen-Dreizylinder, ebenfalls ein wassergekühlter Zweitaktmotor, vor. Der Markenname existiert noch heute, doch Motorräder baute man bis in die sechziger Jahre nur noch auf Bestellung. Bis 1979 fertigte der Engländer George Silk in kleinster Serie ein sehr modernes Motorrad mit einem von der Scott abgeleiteten Motor.
Content