NEU! 2ri.de mobil.
Die App fürs SmartPhone.
 
Alle Neuigkeiten, Fotos, Veranstaltungen und Termine immer und überall. Kostenlos!
Für Android
Für Apple
Für Windows Phone
Details zu MV Agusta
MV Agusta F4 (2013)
MV Agusta F4 (2013)

(0 Bewertungen - Gebe die erste ab)
Hersteller: MV Agusta
Baujahr: 2013
Typ (2ri.de): Superbike
Modell-Code: k.A.
Fzg.-Typ: k.A.
Leistung: 195 PS (143 kW)
Hubraum: 998 ccm
Max. Speed: 291 km/h
Aufrufe: 10.816
Bike-ID: 3805
Produktion Bearbeiten
Baujahr 2013
Hersteller MV Agusta
Typ (2ri.de) Superbike
UVP ab Werk k.A.
Mehr Daten
Motor Bearbeiten
Bauart 4-Zylinder, 4-Takter, Reihe
Bohrung x Hub 79 x 50,9 mm
Hubraum 998 ccm
Gassteuerung DOHC, 4 Ventile pro Zylinder
Gemischaufbereitung Elektronische Kraftstoffeinspritzung
Max. Leistung bei Drehzahl 195 PS (143 kW) 13.400 U/min
Max. Drehmoment bei Drehzahl 110,8 Nm 9.600 U/min
Mehr Daten
Fahrleistung\Verbrauch Bearbeiten
Höchstgeschwindigkeit 291 km/h
Verbrauch auf 100 km k.A.
Mehr Daten
Kraftübertragung\Antrieb Bearbeiten
Hinterradantrieb Kette
Anzahl der Gänge 6 Gänge
Mehr Daten
Fahrwerk\Bremsen Bearbeiten
Rahmenart Chrom Stahl Gitterrohrrahmen
Bremse vorne Doppelscheibe, 320 mm
Bremse hinten Scheibe, 210 mm
Federweg vorne 120 mm
Federweg hinten 120 mm
Reifen vorne 120/70 - ZR 17 M / C (58 W)
Reifen hinten 200/55 - ZR 17 M / C (78 W)
Mehr Daten
Maße\Gewichte Bearbeiten
Sitzhöhe 830 mm
Radstand 1.430 mm
Leergewicht fahrbereit 191 kg
Zugelassenes Gesamtgewicht k.A.
Tankinhalt 17 Liter
Mehr Daten
Ausstattung Bearbeiten
Anti-Blockier-System (ABS) k.A.
Drosselung k.A.
Lieferbare Farben Bianco, Rosso/Argento
Mehr Daten
Service\Sonstiges Bearbeiten
Garantie k.A.
Führerscheinklasse k.A.
Mehr Daten
Kurzbeschreibung Bearbeiten
Langbeschreibung Bearbeiten
Die F4 spielt weiterhin eine wichtige Rolle in der Geschichte des Hochleistungs-Motorradfahrens. Sie ist der Inbegriff von Emotion, Leistung und Geschwindigkeit mit einem einzigartig begehrenswerten Design. Die neue F4 ist ein wichtiger Sprung in die Zukunft, eine technologische Revolution ohne Grenzen.

DIE NEUE MV AGUSTA F4. Überschreitung der Grenze jeglicher Vorstellungskraft. Die neue F4 ist bisher, in Bezug auf die neueste Technologie und die Motorenentwicklungen, unsere Beste. Ein wahres Meisterstück. Nach intensiver Arbeit in Design und Entwicklung sowie zahlreiche Tests, hat MV Agusta die Charakteristik der F4 neu definiert, mit dem grundlegenden Anspruch, sie zum fortschrittlichsten Hypersport-Motorrad auf dem Markt zu machen. Dieses Ziel erreichen wir durch die Entwicklung dreier Versionen in der neuen F4 - Baureihe. Trotz der gleichen unverwechselbaren DNA besitzt die Baureihe unterschiedliche technische Lösungen, die jeden Motorradfahrer zufrieden stellen. Die F4 RR weist die höchstentwickelten Komponenten auf, die dem Fahrer vollständige Kontrolle und maximale Performance bietet: Ausgestattet mit diversen Fahrzeug - Sensoren, einzigartigem Ride by Wire System, elektronisch geregeltem Öhlins - Fahrwerk, elektronischem Öhlins - Lenkungsdämpfer wie in der Moto GP und spezielle Titan-Pleuel.
Die einmalige und umfassende Technologie der F4 RR hat sich auch auf die Versionen der F4 R und F4 übertragen, die sich etliche ästhetische und funktionale Neuerungen teilen. Dazu gehören ein neu- proportionierter und leichter Schalldämpfer mit 4 Endrohren, neue leichte geschmiedete Räder und ein neuer Frontspoiler in der Frontverkleidung mit integriertem Tagfahrlicht. Vervollständigt wird das Design auch durch das Rücklicht mit illuminiertem Lichtband sowie mit neuen Farben und Grafiken.
Diese Elemente machen die neue F4 noch fortschrittlicher, aber dennoch mit dem höchsten Respekt vor der Geschichte dieser Ikone. Unser Augenmerk war darauf ausgerichtet, ein Fahrzeug zu erschaffen, das die Erwartungen der Kunden übertrifft, basierend auf einer neuen technologischen Plattform, ausgerichtet auf Elektronik und deren fundamentale Mitwirkung die beste und Fahrdynamik zu erreichen. Diese Kombination bietet absolut wettbewerbsfähige Performance.

Charakteristik

Die Haupteigenschaften der MV Agusta F4 im Detail:
• Kurzhub Vierzylinder-Reihenmotor mit obenliegenden Nockenwellen und radial angeordneten Ventilen
• MVICS Technologie ( Motor & Fahrzeug integriertes Kontrollsystem)
• ELDOR elektronisches Paket mit Ride by Wire System und 4 Motor-Mappings
- Ansprechverhalten der Drosselklappen (wählbar zwischen normal, Sport und Regen)
- Maximales Drehmoment (wählbar zwischen normal, Sport und Regen)
- Variable Motorleistung (wählbar zwischen normal, Sport und Regen)
- Motorbremse (wählbar zwischen normal, Sport und Regen)
- Drehzahlbegrenzer (wählbar zwischen normal, Sport und Regen)
• Trägheits - Neigungswinkelsensor
• Traktionskontrolle einstellbar in 8 Stufen
• Anti-Wheeling Funktion
• Bosch ABS 9M Plus
• Elektronischer Schaltautomat ( EAS )
• Modulare Rahmenstruktur TIG handgeschweißter Gitterrohrrahmen und Aluminium - Halteplatten
• Elektronisch geregeltes Öhlins Fahrwerk (F4 RR)
• Brembo Monoblock Bremszangen (Modell M50 an F4 RR)

Design

Das neue Modell der F4 setzt weiterhin Akzente bei neuen Design- Lösungen und unverwechselbaren Eigenschaften. Ein Motorrad, das bereits unzählige Auszeichnungen für seine Schönheit erhalten hat. Die sinnliche Form der Karosserie hat die Designer zu den Grafiken und Farben inspiriert. Der Frontscheinwerfer, flankiert von zwei markanten Lichtleisten in der Unterkante der Lufteinlässe positioniert: so ergibt sich außer einer guten Aerodynamik eine unverwechselbare Frontalansicht am Tag oder bei Nacht, sowie eine bessere Sichtbarkeit. Ähnlich verhält es sich bei den neuen Rückleuchten, die ein integriertes Lichtband aufweisen. Durch den Einsatz komplett neu gestalteter Räder konnte
zudem Gewicht eingespart werden. Diese neuen Räder sind nun in zwei Versionen verfügbar:
1. F4: Räder mit durchbrochenen Speichen und silbernem Finish
2. F4 R, F4 RR: Räder mit nochmaliger Reduzierung von Materialstärke und Gewicht durch ein spezielles Schmiede-Verfahren der Aluminium-Legierung .

Ein weiteres bedeutendes Update stellt die 4 Endrohr-Auspuffanlage dar, eine charakteristische Eigenschaft der Verkörperung der F4. Die beiden äußeren Endstücke sind jetzt deutlich kürzer und angeschrägt. Das zentrale Endstückpaar erstreckt sich bis zum Heckende. Die F4 ist noch mehr Renn- und Leichtbau, visuell und physikalisch.

Motor

Ein moderner Vierzylinder-Kurzhub-Motor treibt die F4 Baureihe an. Ein Kolbendurchmesser von 79 mm wird mit einem Hub von 50,9 mm kombiniert. Die Drehzahlgrenze konnte bei der F4 RR auf 14000 U/ min angehoben werden. Die vollständige Motor - Montage wird äußerst präzise von erfahrenen Technikern durchgeführt, mit der Auswahl und der genauen Vermessung aller Komponenten wird eine perfekte
Einheit für maximale Leistung gewährleistet. Eine Prozedur, die nur MV Agusta anwenden kann. Beim Motor wurden tiefgreifende Änderungen vorgenommen. die Ein- und Auslassventile benötigen nur eine einelne Feder anstatt zwei bei den Vorgängermodellen. Auf diese Weise wird die bewegte Masse in Relation zur Drehzahl reduziert. Die Kolbenrohlinge sind für eine noch höhere Zuverlässigkeit und Lebensdauer hart eloxiert. Die Pleuel der F4 RR sind aus Titan, eine technische Lösung näher an einer GP Rennmaschine als an einem Serienmotorrad. Dies ergibt eine höhere Festigkeit und niedrigeres Gewicht und eine neue Kurbewellen - Wuchtung. Der Ölkreislauf wurde innerhalb und außerhalb des Kurbelgehäuses neu konstruiert, mit dem Ziel eine perfekte Hauptlager- sowie Pleuelschmierung und somit eine erhöhte Zuverlässigkeit unter allen Betriebszuständen zu erreichen. Die Betriebstemperatur konnte auch dank des neuen Kühlers gesengt werden. Der Kurzhub-Vierzylinder-Reihenmotor ist in zwei Konfigurationen verfügbar: F4 und F4 R mit 144 kW (195 PS), F4 RR mit sensationellen 148 kW (201 PS)
Und wird von 50 mm Durchmesser Drosselklappen mit variablen Ansaugtrichter gespeißt. Das Getriebe ist wie in allen MV Agusta 4-Zyl. - Motoren ein Sechsgang-Kassettengetriebe; Mehrscheiben Anti-Hopping Kupplung im Ölbad. Vier Motor-Mappings sind verfügbar: drei fest vorgegebene und ein individuell abstimmbares Mapping.

Elektronik

Das MVCIS (Motor & Vehicle Integrated Control ) System kommt jetzt auch bei der neuen F4 zum Einsatz : Motor - Management und Fahrerassistenzsysteme wie Traktionskontrolle, Anti-Wheeling Funktion und Schaltautomat (EAS). Das zentrale Element ist das Ride-By-Wire System: zum ersten Mal vorgestellt mit der Dreizylinder F3 675, jetzt vollständig optimiert und speziell weiterentwickelt für die neue F4. Das System wurde weiterentwickelt um maximale Effizienz und Sicherheit zu erreichen. Die Daten von zwei Potentiometern werden mit Analogsignalen gegengeprüft und ein dritter Sensor bestätigt das vollständige Schließen der Drosselklappen. Zwei weitere Sensoren befinden sich am Drosselklappengehäuse. Komplett neu und speziell für die F4 entwickelt wurde die Sensor-Anordnung: sie beinhaltet drei Gyroskope und drei Beschleunigungssensoren die zu jedem Moment die Fahrdynamik überwachen. So wird zusammen mit dem Vorderrad-Geber ein akkurates Eingreifen der Traktions-Kontrolle und der Anti – Wheeling Funktion ermöglicht. Dieses System bietet mehr Sicherheit, bessere Performance und vereinfacht die Handhabung für den Fahrer. Dies war ein primäres Gesichtspunkt für unser F4- Projekt. Die Algorithmen, die die Funktion des MVICS-Systems definieren, sind in permanent weiter- entwickelt worden, um das maximalen übertragbare Drehmoment am Hinterrad in Relation zur Fahrbahnoberfläche und der Anforderung des Fahrers zu gewährleisten. Der elektronische Schaltautomat, Standard bei allen drei Versionen, reduziert die Schaltzeiten erheblich.
Eine andere Innovation ist das System mit dem Sie neben den drei vorgewählten Mappings Ihr individuelles Mapping erstellen können. So können die folgenden fünf Parameter angepasst werden:
Sensibilität der Drosselklappenbetätigung, maximales Drehmoment, Drehzahlbegrenzer, Ansprechverhalten des Motors und die Motorbrems- Wirkung. So haben Sie die Möglichkeit das Mapping an Ihren persönlichen Fahrstil anzupassen.

Rahmen

Die Rahmenstruktur und Geometrie der neuen F4 bleibt unverändert.
Der verwindungssteife CrMo - Gitterrohrahmen ist etwas leichter und wird über zwei Aluminium Halteplatten mit der Aluminium Einarm-Schwinge verbunden. Diese für MV Agusta charakteristische Fahrwerks – Konfiguration bietet die beste Kombination aus niedrigem Gewicht und höchster Stabilität. Der neue Rahmen wird von Hand TIG -geschweißt.

Fahrwerk

Die drei Versionen des neuen Modells bieten drei verschiedene Kombinationen von Gabel und Federbein, die jeweils die Handlings – Vorteile der neuen F4 gewährleisten.
Die F4 verfügt über 50 mm Marzocchi Gabel und Sachs Federbein, beide Federelemente sind voll einstellbar. Bei der F4 R kommt dagegen ein voll einstellbares Öhlins Federbein zum Einsatz.
Technologisches Highlight und voll auf die persönlichen Bedürfnisse abstimmbare Feder- / Dämpferelemente zeichnen F4 RR aus:
Das Öhlins Fahrwerk mit elektronischer Kontrolle ermöglicht dem Fahrer, verschiedene Setups direkt über das Cockpit abzurufen. Wie oben erwähnt, gibt es spezifische Modi für die Leistungsentfaltung des Vier-Zylinder-Motor, jedoch kann der Fahrer davon unabhängig die Abstimmung des Fahrwerks vornehmen. Die Verstellung der Federvorspannung erfolgt manuell. Der Lenkungsdämpfer erlaubt eine automatische wie auch eine manuelle Justierung.

Bremsen

Das Bremssystem der F4 RR ist State of the Art in der Hypersport-Kategorie. Die vorderen 320 mm Bremsscheiben werden mit Brembo M50 Monoblock-Zangen bestückt. Diese Zangen gelten als Referenz
in Bezug auf Bremsleistung, Gewicht und Steifigkeit und werden von einer Brembo Radial-Pumpe betätigt. Das Bremssystem wird hinten durch eine 4 -Kolbenzange und eine 210 mm Bremsscheibe komplettiert.
Abweichend davon sind die Versionen F4 und F4 R vorne mit Brembo M4 Zangen und einer Nissin Bremspumpe ausgestattet.

2015
2015
2015
Content