Details zu Kawasaki
Kawasaki VN750 (1993)
Kawasaki VN750 (1993)

(0 Bewertungen - Gebe die erste ab)
Hersteller: Kawasaki
Land:
Baujahr: 1993
Typ (2ri.de): k.A.
Modell-Code: k.A.
Fzg.-Typ: k.A.
Leistung: 60 PS (44 kW)
Hubraum: 749 ccm
Max. Speed: k.A.
Aufrufe: 8.777
Bike-ID: 1295
Produktion Bearbeiten
Baujahr 1993
Hersteller Kawasaki
Typ (2ri.de) k.A.
UVP ab Werk 5.967,00
Mehr Daten
Motor Bearbeiten
Bauart V2, 4-Takter
Bohrung x Hub 84,9 x 66,2 mm
Hubraum 749 ccm
Gassteuerung DOHC, 4 Ventile pro Zylinder
Gemischaufbereitung Vergaser, 2 Keihin-Gleichdruck-Vergaser mit 34 mm Durchlaß
Max. Leistung bei Drehzahl 60 PS (44 kW) 7.500 U/min
Max. Drehmoment bei Drehzahl 61 Nm 5.500 U/min
Mehr Daten
Fahrleistung\Verbrauch Bearbeiten
Höchstgeschwindigkeit k.A.
Verbrauch auf 100 km k.A.
Mehr Daten
Kraftübertragung\Antrieb Bearbeiten
Hinterradantrieb Kardan
Anzahl der Gänge 5 Gänge
Mehr Daten
Fahrwerk\Bremsen Bearbeiten
Rahmenart Doppelschleifen-Stahlrohr-Rahmen
Bremse vorne Doppelscheibe, 260 mm
Bremse hinten Trommel, 180 mm
Federweg vorne 150 mm
Federweg hinten 90 mm
Reifen vorne 100/90-19 57H TL
Reifen hinten 150/90-15 74H TL
Mehr Daten
Maße\Gewichte Bearbeiten
Sitzhöhe 750 mm
Radstand 1.585 mm
Leergewicht fahrbereit 241 kg
Zugelassenes Gesamtgewicht 425 kg
Tankinhalt 13,5 Liter
Mehr Daten
Ausstattung Bearbeiten
Anti-Blockier-System (ABS) k.A.
Drosselung k.A.
Lieferbare Farben k.A.
Mehr Daten
Service\Sonstiges Bearbeiten
Garantie k.A.
Führerscheinklasse k.A.
Mehr Daten
Kurzbeschreibung Bearbeiten
Langbeschreibung Bearbeiten
Der Lückenfüller! 1990 das letzte Mal auf dem Markt, hat sich Kawasaki nun entschlossen, die VN 750 als Lücken­füller zwischen der VN-15 SE und der EN 500 wieder ins Programm aufzu­nehmen. ALLGEMEIN Um die große Lücke zwischen VN-15 SE und EN 500 zu schließen, nimmt Kawa­saki die 1990 letztmals angebotene VN 750 wieder ins Programm auf. Die 750er ist rundum ausgereift, der V-Motor bietet auch mit 50 PS viel Kraft aus niedrigen Drehzahlen. MOTOR Ein V-Motor mit ungewöhnlich hohem konstruktivem Aufwand: Zwei obenliegen­de Nockwellen mit Schlepphebeln steuern vier Ventile pro wassergekühltem Zylin­der. Der hydraulische Ventilspielausgleich verlängert die Wartungsintervalle erheb­lich. Eine Ausgleichswelle mindert die für einen V-Motor typischen Vibrationen. Der Motor läuft ruhig und bietet sein maxima­les Drehmoment von 56 Nm bei 3000/min. Getriebe und Kupplung sind leicht zu bedienen, der Kardan ist wartungsarm und arbeitet unauffällig. FAHRWERK Die VN hat einen choppertypisch langen Radstand. Das bewirkt sicheren Gerade­auslauf, in enge Kurven will die Maschine aber mit einigem Kraftaufwand gedrückt werden. Durch die klassische Form der Hinterradfederung mit zwei Federbeinen ist der Federweg sehr begrenzt, was Fahrer wie Sozius auf Holperstrecken zu spüren bekommen. Die Doppelscheibenbremse vorne und die Trommel hinten verzögern zuverlässig. FAHRLEISTUNGEN Für eine Maximalleistung von „nur" 50 PS und bei der schlechten Aerodynamik ist die VN recht flott. Hier macht sich der hohe technische Aufwand beim Motor be­merkbar, dessen Leistung auch im oberen Drehzahlbereich nicht einbricht. Dennoch bereitet der Twin vor allem in unteren Drehzahlregionen am meisten Spaß. Die Reichweite ist mit 221 km akzeptabel. KOSTEN Der Verkaufspreis ist für einen 750er Chopper vergleichsweise günstig. Kosten­senkend wirken sich unter anderem auch der hydraulische Ventilspielausgleich und der Kardan aus. Hinzu kommen ein an­ rundum gemessener Verbrauch und das gelungene Erscheinungsbild. AUSSTATTUNG Die Kommandozentrale der VN 750 ist mit Tachometer, Drehzahlmesser und Tankuhr komplett. Die Fahrerfußrasten sind choppergerecht weit vorne ange­bracht. So ganz nah am Chopperideal ist die VN rein stilistisch aber noch nicht. Gußräder und kaum verrippte Zylinder wollen nicht so ganz ins Konzept passen. Ansonsten präsentieren sich Verarbeitung und Ausstattung aber auf hohem Niveau. Kawasaki's Motorrad Geschichte von 1952-2002 in (UK) Weitere Seiten: 01, 02, 03, 04, 05, 06, 07, 08,
2004
1994
1986
Content