Details zu Honda
Honda CB500X (2016)
Foto: US Modell
Honda CB500X (2016)

(0 Bewertungen - Gebe die erste ab)
Hersteller: Honda
Land:
Baujahr: 2016
Typ (2ri.de): Allrounder
Modell-Code: k.A.
Fzg.-Typ: k.A.
Leistung: 48 PS (35 kW)
Hubraum: 471 ccm
Max. Speed: k.A.
Aufrufe: 13.826
Bike-ID: 8304
Produktion Bearbeiten
Baujahr 2016
Hersteller Honda
Typ (2ri.de) Allrounder
UVP ab Werk k.A.
Mehr Daten
Motor Bearbeiten
Bauart 2-Zylinder, 4-Takter, Reihe
Bohrung x Hub 67 x 66,8 mm
Hubraum 471 ccm
Gassteuerung DOHC, 4 Ventile pro Zylinder
Gemischaufbereitung PGM-FI elektronische Kraftstoffeinspritzung
Max. Leistung bei Drehzahl 48 PS (35 kW) 8.500 U/min
Max. Drehmoment bei Drehzahl 43 Nm 7.000 U/min
Mehr Daten
Fahrleistung\Verbrauch Bearbeiten
Höchstgeschwindigkeit k.A.
Verbrauch auf 100 km k.A.
Mehr Daten
Kraftübertragung\Antrieb Bearbeiten
Hinterradantrieb Kette
Anzahl der Gänge 6 Gänge
Mehr Daten
Fahrwerk\Bremsen Bearbeiten
Rahmenart k.A.
Bremse vorne Doppelscheibe, 320 mm, Zweikolben-Bremszange mit ABS
Bremse hinten Scheibe, 240 mm, Einkolben-Bremszange mit ABS
Federweg vorne k.A.
Federweg hinten k.A.
Reifen vorne 120/70ZR - 17M/C
Reifen hinten 160/60ZR - 17M/C
Mehr Daten
Maße\Gewichte Bearbeiten
Sitzhöhe 810 mm
Radstand 1.420 mm
Leergewicht fahrbereit 192 kg
Zugelassenes Gesamtgewicht k.A.
Tankinhalt 17,5 Liter
Mehr Daten
Ausstattung Bearbeiten
Anti-Blockier-System (ABS) k.A.
Drosselung k.A.
Lieferbare Farben k.A.
Mehr Daten
Service\Sonstiges Bearbeiten
Garantie k.A.
Führerscheinklasse k.A.
Mehr Daten
Kurzbeschreibung Bearbeiten
Langbeschreibung Bearbeiten

Honda CB500X für 2016

Umfassendes Update für das Zweizylinder Adventure Bike

Die Honda CB500X ist ein einfach zu beherrschendes Adventure-Bike der mittleren Hubraumklasse und mit 35 kW (48 PS) Leistung zugeschnitten auf die A2-Führerscheinklasse. Die Maschine präsentiert sich rundum aufgewertet, der neue Look verstärkt den Crossover-Auftritt. Das umfangreiche Update umfasst einen verstellbaren Windschirm sowie Handbremshebel, einen etwas größeren Tank, einen neu designten Sitz, LED-Lichttechnik für Scheinwerfer und Rücklicht, eine über die Federvorspannung einstellbare Vorderradgabel und einen neuen Auspuff.

Der moderne DOHC-Zweizylinder mit elektronischer PGM-FI-Einspritzung überzeugt mit geringem Treibstoffverbrauch. Dabei verbindet das laufruhige und gleichzeitig charakterstarke Triebwerk harmonische Kraftentfaltung mit exzellenten Fahrleistungen.

Überzeugende Allroundqualitäten, erstklassige Verarbeitungsqualität, moderate Preisgestaltung und niedriger Unterhalt, gekoppelt mit praxisgerechtem Windschutz und Straßenenduro-Feeling – die CB500X hat alle Voraussetzungen, um unternehmenslustige Menschen durchs Motorradleben zu begleiten.

Modellvorstellung
Der sparsame DOHC-Twin mit 471 ccm Hubraum, der optimal auf die A2-Führerscheinklasse zugeschnittene 48 PS (35kW) leistet und in ein Diamond-Stahlfahrwerk eingebaut ist, bleibt für das Modelljahr 2016 unverändert. Ein Design Facelift mit ausdruckstarker Linienführung sorgt jedoch für einen neuen optischen Auftritt. LED-Lichttechnik für Scheinwerfer und Rücklicht runden den High-Quality-Touch der Maschine ab.

Ein auf 17,5 Liter vergrößerter Tank, weitet den Aktionsradius noch weiter aus. Dazu gesellen sich praxisgerechte Detailverbesserungen wie etwa ein neuer Tankverschluss, ein einstellbarer Handbremshebel und der Zündschlüssel in neuem Wave-Design.

Mit der einstellbaren Gabel stehen dem Fahrer bei Federung und Fahrkomfort künftig mehr Optionen offen. Ein optimierter Schaltmechanismus sorgt für einen einfachen Gangwechsel. Der neue Auspuffdämpfer sieht dank kürzerer Bauform nicht nur besser aus, sondern trägt zur gelungenen Motorcharakteristik bei und erlaubt dazu einen tieferen Klang.

Design und Ausstattung
Das Design der CB500X lehnt sich im Bereich der Verkleidung an den Crosstourer, Hondas beliebtes 1200er V4-Adventure-Bike an. Im Sinn des Design-Konzepts „Feel the Adventure“ präsentiert sich die Zweizylindermaschine mit charakteristischen Bodywork, die einen praxisgerechten Windschutz mitbringt und in Verbindung mit längeren Federwegen für einen robusten optischen Auftritt sorgt. Die neue CB500X bietet mit 17,5 Litern ein Tankvolumen, das einen Aktionsradius von 500 km ermöglicht.

Im Cockpit informieren Armaturen mit digitalem Tachometer, Balken-Drehzahlmesser, Kilometeranzeige, zwei Tageskilometerzählern, Tankanzeige, digitaler Uhr sowie einer Verbrauchsanzeige. Hondas HISS-Wegfahrsperre bietet zusätzlichen Diebstahlschutz. Ein großer LED-Scheinwerfer leuchtet bei Nachtfahrten die Straße aus. Unter der Sitzbank befindet sich ein Staufach das Platz für Kleinigkeiten bietet. Die Motorunterseite ziert ein Kunststoff-Protektor, der Gehäuse und Krümmer bei Offroad-Exkursionen vor Beschädigung schützt.

Farben
Die neue CB500X ist in Österreich in Millennium Red erhältlich.

Zubehör
Das optional angebotene Honda Originalzubehör umfasst: Heizgriffe, 35 Liter Topcase samt Innentasche, Nebelleuchten, Handschützer, Soziussitzabdeckung, Hauptständer, U-Schloss sowie eine Bordsteckdose.

Motor
Herzstück der CB500X ist ein Zweizylinder-Triebwerk, das fortschrittliche Konstruktion mit praxisgerechter Performance und vorbildlicher Umweltfreundlichkeit verbindet. Die Honda-Ingenieure konstruierten einen flüssigkeitsgekühlten DOHC-Parallel-Twin mit jeweils vier Ventilen pro Zylinder. Kompakte Bauweise und geringes Gewicht sowie allroundfreundliche Charakteristik in Verbindung mit hoher Alltagstauglichkeit waren die Beweggründe für diese Konfiguration.

Die Spitzenleistung von 35 kW (48 PS) wird bei 8.500 Umdrehungen pro Minute erreicht, das maximale Drehmoment von 43 Nm liegt bei 7.000 Touren an. Sanftes Ansprechverhalten und vorbildliche Gasannahme werden durch die sorgfältig abgestimmte PGM-FI Einspritzung garantiert.

Der 500er DOHC-Twin glänzt dazu mit geringem Benzinverbrauch. Das laufruhige und gleichzeitig charakterstarke Triebwerk verbindet harmonische Kraftentfaltung mit exzellenten Fahrleistungen und ist speziell auf die A2-Führerscheinklasse zugeschnitten.

Das vergleichsweise hoch hinter der Kurbelwelle angeordnete Sechsganggetriebe wurde mit RR-Knowhow konstruiert, um den Motorblock möglichst kurz und kompakt zu halten. Bohrung und Hub betragen 67 x 66,8 mm. Die Zapfen der Kurbelwelle sind um 180 Grad versetzt. Die Kolben des Gegenläufer-Viertakters werden getrennt alle 720 Grad gezündet. Eine Balancerwelle zum Ausgleich primärer Schwingungen ist hinter den Zylindern platziert; dies trägt zu kompakter Bauweise sowie zur generell angestrebten Zentralisierung der Massen bei.

Der DOHC-Zylinderkopf ist mit Rollenkipphebeln ausgestattet, das Ventilspiel wird über Shims bewerkstellig. Ventilfedern mit geringer Federkraft tragen dazu bei, die Reibungsverluste möglichst gering zu halten. Zum Antrieb der Nockenwellen kommt eine laufruhige Zahnkette zur Anwendung.

Die Zylinderköpfe sind mit einem Sekundärluftsystem ausgestattet. Ein geregeltes Katalysatorsystem in der 2-in-1-Abgasanlage reduziert die Emissionen.

Reibungsoptimierte Konstruktion und Leichtbau tragen zur Drehfreudigkeit des Motors bei. Sowohl der Primärantrieb als auch der Antrieb der Ausgleichswelle erfolgen über zweigeteilte Zahnräder, die über Federkraft gegeneinander verspannt sind, um das Zahnflankenspiel auszugleichen. Diese aufwändige Bauweise trägt zur Reduzierung mechanischer Geräusche bei. Speziell ausgeformte Kurbelwellenwangen optimieren die Twin-Laufkultur.

Der Durchmesser der Einlassventile beträgt 26 mm und der Auslassventile 21,5 mm. Sorgfältig optimiert wurden die Strömungsverhältnisse. Die Zuführung zum Zylinderkopf verläuft so gerade wie möglich, dazu sorgt eine Trennplatte in der Airbox dafür, dass jeder Zylinder über eine getrennte Luftzufuhr verfügt.

Das Motorgehäuse ist horizontal geteilt. Obere Gehäusehälfte und die Zylinder sind einteilig gegossen. Die Schleuderguss-Zylinderlaufbuchsen sind dünnwandig ausgeführt. Die Kolbenhemden sind partiell mit einer Molybdänbeschichtung versehen (wie bei den NC700-Modellen), um die Kaltlaufschmierung zu verbessern und Reibungsverluste zu minimieren.

Die Bolzen der Zahnkette zum Antrieb der Nockenwellen sind aus Vanadium-Stahl gefertigt, was ebenfalls zu verminderter Reibung führt. Um die Pumpverluste zu reduzieren, die bei Gegenläufer-Twins auftreten, ist wie bei der CBR1000RR Fireblade zur speziell modifizierten Ölpumpe eine Labyrinth-Entlüftung mit Membranventil installiert. Auch diese Maßnahme trägt zu möglichst reibungsarmer, verlustfreier Funktion der Mechanik bei.

Fahrwerk
Zugunsten sicherer Straßenlage und präzisem Fahrverhalten hat Honda für die CB500-Familie einen Stahlrohrrahmen mit 35 mm Durchmesser kreiert und mit hochwertigen Radführungselementen ausgestattet. Die Brückenkonstruktion ist leicht und verwindungssteif. Dem Motorgehäuse kommt eingebaut eine tragende Funktion zu.

Die für 2016 neu entwickelte stabile Showa-Vorderradgabel mit 41 mm Standrohrdurchmesser führt das Vorderrad. Dank der „Dual-Blending“-Technologie hat sich das Dämpfungsverhalten beim Ein- sowie auch beim Ausfedern enorm verbessert. Sorgfältig abgestimmte Dämpfung und 140 mm Federweg sorgen für Fahrkomfort. Die stabile Kastenschwinge zum Hinterrad wird über ein in der Federbasis 9-fach einstellbares Monofederbein mit Pro Link-Hebelsystem mit progressiv zunehmender Einfederrate abgefedert.

Entwicklungsziel war ein ausgewogenes Fahrverhalten mit bestem Handling, in Einklang mit stabilem Geradeauslauf sowie sicherer Kurvenlage. Dank sorgfältig ausgearbeiteter Geometrie des Rahmens (Radstand 1.420 mm, Lenkkopfwinkel 26,5 Grad, Nachlauf 108 mm) und angepasst moderater Reifengrößen (vorne 120/70 ZR 17, hinten 160/60 ZR 17) wird ein angenehm leichtes Lenkverhalten erzielt.

Zur weiteren Zentralisierung der Massen ist die Aufnahme der Schwinge möglichst nahe an das Triebwerk gerückt. Dies wirkt sich positiv auf Kurvenwilligkeit und Traktionsverhalten aus, ebenso auf die Gewichtsverteilung zwischen Vorder- und Hinterrad, die wiederum Fahrstabilität und Handling mitbestimmt.

Vollgetankt wiegt die CB500X 196 kg. Dank der moderaten Sitzhöhe von 810 mm lässt sich die Maschine auch im Stand oder bei Rangiermanövern sicher beherrschen. Aufrechte Körperhaltung sowie der vergleichsweise hohe und breite Lenker tragen zum Sitzkomfort bei und erlauben Personen praktisch jeder Körpergröße eine angenehme Sitzposition, bestens geeignet für längere Distanzen und ausgedehnte Abenteuer.

Passend zum Adventure Bike-Charakter sind die 17 Zoll-Aluminium-Gussräder der CB500X mit grob profilierten Straßenenduro-Radialreifen bestückt. Die bestens dosierbare Bremsanlage mit Wave-Bremsscheiben ermöglicht sichere Verzögerung und verfügt vorne wie hinten serienmäßig über ABS.

Content