Details zu Honda
Honda CB1100R "Studie" (2008)
Honda CB1100R "Studie" (2008)

∅ 4,1 (1 Bewertung)
Hersteller: Honda
Land:
Baujahr: 2008
Typ (2ri.de): Studie
Modell-Code: k.A.
Fzg.-Typ: k.A.
Leistung: k.A.
Hubraum: k.A.
Max. Speed: k.A.
Aufrufe: 19.050
Bike-ID: 869
Produktion Bearbeiten
Baujahr 2008
Hersteller Honda
Typ (2ri.de) Studie
UVP ab Werk k.A.
Mehr Daten
Motor Bearbeiten
Bauart k.A.
Bohrung x Hub k.A.
Hubraum k.A.
Gassteuerung k.A.
Gemischaufbereitung k.A.
Max. Leistung bei Drehzahl k.A.
Max. Drehmoment bei Drehzahl k.A.
Mehr Daten
Fahrleistung\Verbrauch Bearbeiten
Höchstgeschwindigkeit k.A.
Verbrauch auf 100 km k.A.
Mehr Daten
Kraftübertragung\Antrieb Bearbeiten
Hinterradantrieb k.A.
Anzahl der Gänge k.A.
Mehr Daten
Fahrwerk\Bremsen Bearbeiten
Rahmenart k.A.
Bremse vorne Doppelscheibe
Bremse hinten Scheibe
Federweg vorne k.A.
Federweg hinten k.A.
Reifen vorne k.A.
Reifen hinten k.A.
Mehr Daten
Maße\Gewichte Bearbeiten
Sitzhöhe k.A.
Radstand k.A.
Leergewicht fahrbereit k.A.
Zugelassenes Gesamtgewicht k.A.
Tankinhalt k.A.
Mehr Daten
Ausstattung Bearbeiten
Anti-Blockier-System (ABS) k.A.
Drosselung k.A.
Lieferbare Farben k.A.
Mehr Daten
Service\Sonstiges Bearbeiten
Garantie k.A.
Führerscheinklasse k.A.
Mehr Daten
Kurzbeschreibung Bearbeiten
Langbeschreibung Bearbeiten
Hondas Retro-Conceptbikes An der diesjährigen Tokyo Motor Show hat Honda mit drei Concept-Bikes auf sich aufmerksam gemacht. Interessanterweise war aber nur eines futuristisch gestylt- die restlichen zwei kamen im echten Retrolook daher. Rollt da eine neue Retrowelle auf uns zu? Sehr futuristisch sieht das Konzeptbike Honda Evo 6 aus - ein Nakedbike mit riesigem Motor und breitem Hinterreifen. Als Antrieb wurde der 6-Zylinder-Boxermotor gewählt, der derzeit die Honda Goldwing und die F6C Valkyrie antreibt. Der Honda-Sechszylinder ist ein seidenweich laufendes Triebwerk, der überarbeitet in einer Nackten für gewaltigen Vortrieb sorgen könnte. Alllerdings ist er konzeptbeding tein relativ schwerer Motor - wie schätzen die Evo6 auf mindestens 280 Kilogramm. Für die zwei Retrostudien wurde ein Altbekannter wieder aus dem Honda-Keller geholt - der CB 1100er Motor aus dem Jahre 1983. Damals gab es sowohl eine verkleidete CB 1100 R wie auch eine unverkleidete CB 1100 F (in einer Variante mit kleiner Lampenmaske). Wer das heutige Honda-Concept Bike CB 1100 R mit den damaligen Motos vergleicht, dem werden einige Designmerkmale sofort ins Auge fallen. Da ist zum einen sicher der luftgekühlte DOHC-Motor, die Auspuffanlage, Teile der Verkleidung und der abgestufte Sitz. Ausserdem gibt es Ähnlichkeiten bei der Fussrastenanlage, dem Stereofederbein, der Schinge und den Felgen. Doch bei genauerer Betrachtung fällt einem auch auf, dass das neue Conceptbike nur auf "alt" macht - die Komponenten sind branneu. So hat das hintere Federbein einen Ausgleichsbehälter, der Motor ist ein Einspritzer, die alte Teleskopgabel musste einer hübschen Upside-Downgabel Platz machen und der Rahmen ist ein moderner Brückenrahmen ohne Unterzüge (wie bei der alten CB 1100 ). Bei dem zweiten Retrobkie handelt es sich ebenfalls um eine CB 1100 (Honda nennt es die CB 1100 F-Version) - aber mit einem kruden Designmix. Die Auspuffanlage erinnert beispielsweise stark an die aktuelle 600er-Hornet, der Tank an die selige Sevenfifty. Obwohl alle drei Bikes Begehrlichkeiten zu wecken verstehen, muss man sich bewusst sein, dass alle drei im Concept-Stadium sind. Das kann heissen: blosses "Geluschtigmachen" ohne jegliche Serienproduktion - aber auch eine spätere Serienproduktion in abgeänderter Form (wie bsp. kürzlich bei der Suzuki B-King passiert).
Content