NEU! 2ri.de mobil.
Die App fürs SmartPhone.
 
Alle Neuigkeiten, Fotos, Veranstaltungen und Termine immer und überall. Kostenlos!
Für Android
Für Apple
Für Windows Phone
Details zu Ducati
Ducati Multistrada 1200 Enduro Pro (2017)
Ducati Multistrada 1200 Enduro Pro (2017)

(0 Bewertungen - Gebe die erste ab)
Hersteller: Ducati
Land:
Baujahr: 2017
Typ (2ri.de): Enduro
Modell-Code: k.A.
Fzg.-Typ: k.A.
Leistung: 152 PS (112 kW)
Hubraum: 1.198 ccm
Max. Speed: k.A.
Aufrufe: 12.051
Bike-ID: 15847
Produktion Bearbeiten
Baujahr 2017
Hersteller Ducati
Typ (2ri.de) Enduro
UVP ab Werk k.A.
Mehr Daten
Motor Bearbeiten
Bauart V2, 4-Takter, Testastretta mit variablen Steuerzeiten
Bohrung x Hub 106 x 67,9 mm
Hubraum 1.198 ccm
Gassteuerung Desmo, 4 Ventile, L-Form
Gemischaufbereitung Elektronische Bosch Kraftstoffeinspritzung, elliptische Drosselklappenkörper mit Ride by Wire,
Max. Leistung bei Drehzahl 152 PS (112 kW) 9.500 U/min
Max. Drehmoment bei Drehzahl 128 Nm 7.500 U/min
Mehr Daten
Fahrleistung\Verbrauch Bearbeiten
Höchstgeschwindigkeit k.A.
Verbrauch auf 100 km k.A.
Mehr Daten
Kraftübertragung\Antrieb Bearbeiten
Hinterradantrieb Kette
Anzahl der Gänge 6 Gänge
Mehr Daten
Fahrwerk\Bremsen Bearbeiten
Rahmenart Stahl Gitterrohrrahmen
Bremse vorne Doppelscheibe, 320 mm, halbschwimmend gelagerte Bremsscheiben, radial montierte Brembo Monoblock Bremssättel, 4-Kolben-Bremszangen mit 2 Bremsbelägen, Bosch Kurven-ABS serienmäßig
Bremse hinten Scheibe, 265 mm, 2-Kolben-Schwimmsattel, Bosch Kurven-ABS serienmäßig
Federweg vorne 200 mm
Federweg hinten 200 mm
Reifen vorne 120/70 R19 (Pirelli Scorpion Rally)
Reifen hinten 170/60 R17 (Pirelli Scorpion Rally)
Mehr Daten
Maße\Gewichte Bearbeiten
Sitzhöhe 870 mm
Radstand 1.594 mm
Leergewicht fahrbereit 261 kg
Zugelassenes Gesamtgewicht k.A.
Tankinhalt 30 Liter
Mehr Daten
Ausstattung Bearbeiten
Anti-Blockier-System (ABS) k.A.
Drosselung k.A.
Lieferbare Farben k.A.
Mehr Daten
Service\Sonstiges Bearbeiten
Garantie Zwei Jahre Garantie ohne Kilometerbegrenzung
Führerscheinklasse k.A.
Mehr Daten
Kurzbeschreibung Bearbeiten
Langbeschreibung Bearbeiten

Innovative Technologie
Die Multistrada 1200 Enduro Pro stellt alle verfügbaren innovativen Technologien zur Verfügung. In Sachen auf Sicherheit regelt die Bosch IMU-Plattform das Cornering ABS, die Bremskraftverteilung, die Cornering lights, die Wheelie Control sowie die Vehicle Hold Control. Alle diese Eigenschaften sowie die Traktionskontrolle können so konfiguriert werden, dass sie sämtliche Ansprüche des Fahrers erfüllen.

Das 5" TFT-Display ändert seine Anzeige je nach ausgewähltem Fahrermodus und verfügt über ein umfangreiches Menü, mit dem der Fahrer das Ansprechverhalten des Motorrads ändern kann. Die Cruise Control und die hintergrundbeleuchteten Steuerungen am Lenker erhöhen den Komfort und die Sicherheit bei langen Fahrten, insbesondere bei Nachtfahrten, dank der LED-Scheinwerfer, die die Fahrbahn perfekt ausleuchten.

Die semi-aktive elektronische Radfederung passt sich jedem Gelände und jedem Fahrstil an. Der leistungsstarke Testastretta DVT-Motor mit kontinuierlichen variablen Steuerzeiten zeichnet sich hingegen durch seine beeindruckende Leistung aus - optimiert für ein maximales Drehmoment und für eine Abgabeleistung im gesamten Drehzahlbereich.

Design, Dynamik, Raffinesse und Technologie - in zwei Worten: Italienischer Stil
Der Ducati-Stil wird durch den Einsatz von robusten Offroad-Komponenten erhalten und weiter entwickelt. Die Multistrada 1200 Enduro Pro ist ein ausgezeichnetes Beispiel für die stilistischen Werte von Ducati: Raffinesse und Performance in einem Design mit robustem Fahrwerk und eindrucksvollen Abmessungen, jedoch in einem stilvollen Design.

Ducati Testastretta DVT
Der Ducati Testastretta DVT nutzt das System der desmodromischen Ventilsteuerung, das den Hersteller aus Borgo Panigale weltweit berühmt gemacht hat. Mit diesem besonderen System werden das Einlass- und das Auslassventil mechanisch mit einer Technik und Präzision geschlossen, die der Öffnungsphase analog erfolgt.

Beim Entwurf des Motors Ducati Testastretta DVT zeigte die desmodromische Ventilsteuerung einen Vorteil gegenüber dem herkömmlichen System mit Federn: Die Betätigung der Ventile bei niedriger Drehzahl erfordert weniger Kraft, da die Federn nicht zusammengedrückt werden müssen. Dies lässt sich die Möglichkeit übersetzten, die Abmessungen der einzelnen Phasenschieber einzuschränken, was zum Vorteil der Einschränkung der Gewichte und der Integration des Systems geht.

Mit einer Bohrung von 106 mm und einem Hub von 67,9 mm für einen Gesamthubraum von 1.198 cm³ garantiert der Motor Ducati Testastretta DVT eine maximale Leistung von 152 PS bei 9.500 Umdrehungen/Minute und einem Drehmoment, der bei 7.500 Umdrehungen/Minute 128 Nm erreicht. Bereits bei 3.500 Umdrehungen/Minute besteht ein Anzugmoment von 100 Nm, der konstant und über 110 Nm zwischen 5.000 und 10.000 Umdrehungen/Minute gehalten wird.

Die Multistrada 1200 Enduro Pro hat ein 6-Gang Getriebe mit einem kürzeren 1. Gang als bei anderen Modellen der Familie Multistrada, um die Offroad-Leistungen zu verbessern und eine bessere Steuerung in den technischen Übergängen bei niedriger Geschwindigkeit zu ermöglichen. Bei der Multistrada 1200 Enduro wurde eine Ölbadkupplung mit Antihopping-Funktion verbaut.

Klopfsensor
Der Motor Ducati Testastretta DVT hat einen Klopfsensor integriert, mit dem der Motor - durch Optimierung für den Betrieb mit Benzin mit hoher Oktanzahl (ROZ 95) - ohne manuellen Eingriff verwendet werden kann - dies auch mit Benzin mit geringer Oktanzahl (ROZ 91), wie es oftmals im Ausland verfügbar ist.

Lange Instandhaltungsintervalle
Die ständige Investition in die Qualität, die durch die Planung, die fortschrittlichen Materialien und die Technik gewährleistet wird, hat es ermöglicht, das Instandhaltungsprogramm auf einen sehr wettbewerbsstarken Level zu bringen. Die Intervalle der ordentlichen Instandhaltung liegen bei 15.000 km oder nach einem Jahr und die Einstellung der Ventile ist erst bei Erreichen von 30.000 km vorgesehen, was große Vorteile für die Kunden bringt. Dies war dank der Verwendung besonderer Materialien für die Ventilsitze, der Verbesserung der Effizienz der Verbrennung und der Einschränkung der Betriebstemperaturen des Motors Testastretta DVT möglich. Das innovative DVT-System gestaltet außerdem die Einstellung des Ventilspiels weniger kompliziert.

Auspuffanlage
Das Layout der Auspuffanlage basiert auf zwei Primär-Krümmern, die direkt in den Mono-Schalldämpfer mit 2 Kammern laufen, der als 2-1-2 Kompensator dient und den Katalysator enthält. Von hier gehen zwei Rohre direkt in Richtung der leichten, kompakten Schalldämpfer aus, die seitlich in einer hohen Position montiert sind und Außenrohre aus Aluminiumlegierung aufweisen, in denen schalldämmendes Material enthalten ist. Sie zeigen sich im kompakten Design, um die Montage von geräumigen Seitenkoffern zu ermöglichen.

Doppelzündungssystem (DS) mit unabhängigen Zündkerzen
Der Motor Ducati Testastretta DVT ist mit einem Doppelzündungssystem (DS) mit zwei Zündkerzen ausgestattet, die unabhängig voneinander gesteuert werden: eine Zündkerze (1) befindet sich in der Mitte des Brennraums und die andere (2) an der Außenseite.

Die doppelte Zündung löst in jedem Drehzahlbereich eine doppelte Flammenfrontwirkung aus und garantiert eine vollständigere Verbrennung sowie eine schnellere Vermischung des Kraftstoffs mit der Luft im Inneren des Brennraum.

In niedrigen Drehzahlbereichen funktionieren die beiden Zündkerzen gleichzeitig, während sie in höheren Drehzahlbereichen unabhängig voneinander und mit unterschiedlichen Zündzeiten gesteuert werden.

Desmodromic Variable Timing (DVT)
Das ABS der Multistrada 1200 Enduro Pro ist mit dem System Vehicle Hold Control (VHC) ausgestattet. Bei Aktivierung hält das System das Fahrzeug durch aktive Bremsung der Hinterradbremse im Stillstand (und deaktiviert sich automatisch nach 9 Sekunden, wenn es nicht genutzt wird). Das System ermöglicht dem Fahrer einen angenehmeren Neustart, indem es beim Start den Druck selbst moduliert und der Fahrer nur das Gas und die Kupplung modulieren muss.

Diese Funktion aktiviert sich, wenn der Fahrer bei ausgeschaltetem Motorrad und hochgeklapptem Seitenständer einen erhöhten Druck auf den Vorderradbremshebel oder auf das Pedal der Hinterradbremse ausübt. Bei Aktivierung berechnet und übt das System, je nach Zustand des Fahrzeugs, einen Druck auf die hintere Bremsanlage aus und betätigt nur die Pumpe und die Ventile des ABS-Steuergeräts.

Das Einschalten des Systems kann in allen ABS-Stufen, außer wenn das ABS ausgeschaltet ist, aktiviert werden und wird durch das Aufleuchten einer Kontrollleuchte angezeigt. Diese Kontrollleuchte beginnt zu blinken, wenn das System im Begriff ist, den Druck auf die Hinterradbremse abzugeben und bringt das Fahrzeug dann zum Stillstand: Die Druckabnahme erfolgt schrittweise.

Übersicht
Die Multistrada 1200 Enduro wird mit der Version Pro noch mehr zum Globetrotter. Die an der Reise orientierte und unaufhaltbare Seele der abenteuerlichsten Versionen der Familie Multistrada erreicht ein neues Niveau. Eine neue Version für diejenigen, die stets abseits der Straße reisen.

Die Multistrada 1200 Enduro Pro unterscheidet sich durch die brandneue Farbe Sand, die den Frontbereich und die Tankabdeckung charakterisiert. Diese Multistrada hat auf den Seiten außerdem zwei Schutzaufkleber mit dem „Enduro" Logo, um die Lackierung auch auf den unwegsamsten Geländen zu schützen. Auch die Sitzbank, in zwei Sandtönen, ist ein einzigartiges Element der Multistrada 1200 Enduro Pro, ebenso wie der Heckrahmen und die Abdeckungen der Kupplungsdeckel und der Lichtmaschine in Schwarz.

Die Offroad-Seele der Multistrada 1200 Enduro Pro wird von den serienmäßigen Reifen Pirelli SCORPIONTM Rally, in den Größen 120/70 R19 für das Vorderrad und 170/60 R17 für das Hinterrad weiter unterstrichen. Diese Bereifung ist für den Offroad-Einsatz perfekt und garantiert auch auf Asphaltstrecken stets eine hohe Leistung.

Als weitere Besonderheiten bietet die Version Pro seitliche Schutzelemente Ducati Performance by Touratech mit LEDs, eine niedrig geschnittene Plexiglasscheibe - ideal beim Offorad-Einsatz im Stehen - und einen zugelassenen Auspuff Ducati Performance by Termignoni (entspricht den Zulassungsanforderungen der EU-Länder).

Ergonomie
Die Fahrposition der Multistrada 1200 Enduro Pro wurde so ausgelegt, dass im Offroad-Einsatz die maximale Kontrolle gewährleistet werden kann. Der Lenker ist hoch angeordnet, die Sitzbank ist im Sitzbereich oberhalb der Fußrasten, die aus Stahl mit entfernbarer Gummiabdeckung hergestellt sind, schmal zugeschnitten. Ebenso wie die Fußrasten zeigen sich auch die Hebel mit einem Design, das sich an der Welt des Offroad inspiriert: der Hebel der Hinterradbremse lässt sich einfach in der Höhe anpassen, während es sich beim Schalthebel um einen Gelenkhebel handelt, womit Brüchen bei einem Sturz oder Kontakt mit Hindernissen vorgebeugt wird.

Reifen und Felgen
Die Multistrada 1200 Enduro Pro ist serienmäßig mit den Reifen Pirelli SCORPIONTM Rally, in den Größen 120/70 R19 für das Vorderrad und 170/60 R17 für das Hinterrad ausgestattet. Diese Bereifung ist für den Offroad-Einsatz perfekt und garantiert auch auf Asphaltstrecken stets eine hohe Leistung.

Die Multistrada 1200 Enduro Pro ist mit Drahtspeichenfelgen für Tubeless-Reifen mit Kanälen aus Aluminium, 40 überkreuzten Drahtspeichen und Naben, die im Gravitationsguss gewonnen werden, ausgestattet. Die Abmessungen sind 3.00 x 19 Zoll am Vorderrad und 4.50 x 17 Zoll am Hinterrad.

Ducati Skyhook Suspension (DSS) EVO
Das DSS-System (Ducati Skyhook Suspension) Evolution, das zur serienmäßigen Ausstattung der Multistrada 1200 Enduro Pro gehört, basiert auf einer Gabel mit 48 mm Durchmesser und einem hinteren Federbein von Sachs, welche beiden einen Federweg von 200 mm an beiden Rädern sicherstellen. Die Radfederungen sind elektronisch, mit der Möglichkeit einer Einstellung der hydraulischen Dämpfung in der Druck- und Zugstufe in kontinuierlicher Weise mit semiaktiver Kontrolle für ein ideales Gleichgewicht des Motorrads. Dieses System ermöglicht eine konstante Fahrwerkseinstellung unabhängig vom Straßenbelag, verringert eher die Schwingungen des Fahrwerks als die des auf der Sitzbank sitzenden Fahrers, und erhöht erheblich den Komfort sowie die Sicherheit.

Um die Wirkung der Längskräfte durch die Beschleunigung und Bremsung zu verringern, nutzt das System auch den Längsbeschleunigungssensor der Ducati Traction Control (DTC), die Drucksensoren des ABS-Systems zur sofortigen Berechnung und Aktivierung einer Reaktion, um die Schwingungen, denen das Fahrzeug ausgesetzt ist, zu verringern sowie die aus der Inertial Measurement Unit (IMU) kommenden Daten, welche die Fahrwerkeinstellung des Motorrads auf beiden Achsen auf dynamische Art übermitteln (seitliche und vertikale Neigung).

Zweiarmschwinge
Die Zweiarmschwinge, länger als die Einarmschwinge der Multistrada 1200, passt gut zum Design der Multistrada 1200 Enduro Pro. Die aus Aluminium im Konkillenguss hergestellte Schwinge weist dank der glänzend gebürsteten Teile sowie anderer Teile, die im unbearbeiteten Zustand gelassen wurden, eine besonders raffinierte Endverarbeitung auf. Speziell für den Offroad-Einsatz entworfen, ist sie robust und in der Lage, den Belastungen der Geländefahrten trotz ihres geringen Gewichts bestens standzuhalten.

Gitterrohrrahmen
Die an der neuen Multistrada 1200 Enduro Pro verwendeten Komponenten sind auf dem Stand der Technik in Bezug auf den technologischen Inhalt und ihrer Leistung. Die wichtigsten Fahrwerksabmessungen, wie der Achsabstand, die Länge der Hinterradschwinge und die Lenkgeometrie (Nachlauf und Offset), wurden festgelegt, indem der beste Kompromiss zwischen Offroad-Fahrt, Wendigkeit und Stabilität bei hoher Geschwindigkeit ermittelt wurde.

Die Multistrada 1200 Enduro Pro verfügt über einen soliden vorderen Gitterrohrrahmen mit großen Rohrdurchmessern und reduzierter Wandstärke sowie zwei seitlich angeordnete Heckrahmenhälften, die mit einem tragendem Heckelement aus Tecnopolymer mit Glasfaserdurchsatz zur Gewährleistung der maximalen Verdrehsteife geschlossen werden. Die Bodenhöhe von 205 mm ist die gleiche wie bei der Multistrada 1200 Enduro.

Brembo Bremsanlage
Die Multistrada 1200 Enduro Pro ist mit der Brembo Bremsanlage mit ABS 9.1ME Cornering, Bestandteil des Ducati Safety Pack (DSP), ausgestattet. Das ABS Cornering verwendet die Bosch-Inertialplattform IMU (Inertial Measurement Unit) zur optimalen Dosierung der Bremsleistung am Vorder- und Hinterrad, auch unter schwierigen Bedingungen und bei Motorrad in Schräglage. Durch die Interaktion mit den Riding Modes bietet das System angemessene Lösungen für jede Situation und Fahrbedingung.

Typisch für die vordere Bremsanlage sind die radial verschraubten Monoblock-Bremssättel von Brembo mit 4 Kolben mit 32 mm Durchmesser und 2 Bremsbelägen, die Radial-Bremszylinder mit verstellbaren Hebeln und die beiden vorderen Bremsscheiben mit 320 mm. An der hinteren Bremsanlage befindet sich eine Bremsscheibe mit 265 mm Durchmesser, auf der ein Schwimmsattel zum Greifen kommt, der ebenfalls aus der Produktion von Brembo stammt. Diese Komponenten garantieren herausragende Leistungen im gesamten Motorradpanorama und sind seit jeher ein Erkennungsmerkmal jeder Ducati.

Vehicle Hold Control (VHC)
Das ABS der Multistrada 1200 Enduro Pro ist mit dem System Vehicle Hold Control (VHC) ausgestattet. Bei Aktivierung hält das System das Fahrzeug durch aktive Bremsung der Hinterradbremse im Stillstand (und deaktiviert sich automatisch nach 9 Sekunden, wenn es nicht genutzt wird). Das System ermöglicht dem Fahrer einen angenehmeren Neustart, indem es beim Start den Druck selbst moduliert und der Fahrer nur das Gas und die Kupplung modulieren muss.

Diese Funktion aktiviert sich, wenn der Fahrer bei ausgeschaltetem Motorrad und hochgeklapptem Seitenständer einen erhöhten Druck auf den Vorderradbremshebel oder auf das Pedal der Hinterradbremse ausübt. Bei Aktivierung berechnet und übt das System, je nach Zustand des Fahrzeugs, einen Druck auf die hintere Bremsanlage aus und betätigt nur die Pumpe und die Ventile des ABS-Steuergeräts.

Das Einschalten des Systems kann in allen ABS-Stufen, außer wenn das ABS ausgeschaltet ist, aktiviert werden und wird durch das Aufleuchten einer Kontrollleuchte angezeigt. Diese Kontrollleuchte beginnt zu blinken, wenn das System im Begriff ist, den Druck auf die Hinterradbremse abzugeben und bringt das Fahrzeug dann zum Stillstand: Die Druckabnahme erfolgt schrittweise.

ABS Bosch 9.1ME mit Mehrfach-Einstellung und Bremskontrolle in der Kurve
Die Multistrada 1200 Enduro Pro ist mit der Brembo Bremsanlage mit ABS 9.1ME Cornering, Bestandteil des Ducati Safety Pack (DSP), ausgestattet. Das ABS Cornering verwendet die Bosch-Inertialplattform IMU (Inertial Measurement Unit) zur optimalen Dosierung der Bremsleistung am Vorder- und Hinterrad, auch unter schwierigen Bedingungen und bei Motorrad in Schräglage. Durch die Interaktion mit den Riding Modes bietet das System angemessene Lösungen für jede Situation und Fahrbedingung.

Mit einem Prozessor, der das ABS steuert, nutzt die Multistrada ein System der Bremskraftverteilung zwischen dem Vorder- und dem Hinterrad (Electronic Combined Braking System), das für die Riding Modes Urban und Touring optimiert wurde, mit einer reduzierten Bremswirkung für den Modus Sport in dessen Zusammenhang eine nicht vollständig automatisierte Steuerung bevorzugt wird. Das System der Bremskraftverteilung erhöht die Stabilität beim Bremsvorgang, indem vier Drucksensoren verwendet werden, um die Bremsleistung optimal zwischen Vorder- und Hinterrad zu verteilen.

Entworfen, um die Kontrolle des Hinterreifens bei starker Bremsung zu verbessern, ist die Funktion „Abhebeschutz" der ABS-Anlage in den Riding Modes Urban und Touring voll aktiv, während sie für die Verwendung im Modus Sport und Enduro deaktiviert ist. Die ABS-Funktion ist auch nur für die Vorderradbremse verfügbar. Eine Eigenschaft, die die Multistrada im Riding Mode Enduro nutzt, um den Abdrift des Hinterrads bei Bremsungen auf unebenen Geländern zu ermöglichen. Das ABS kann vom Cockpit aus in allen Riding Modes ausgeschaltet werden und ermöglicht das Speichern sowie die erneute Nutzung derselben gespeicherten Einstellungen beim nächsten Einschalten der Zündung des Motorrads.

Das System integriert sich perfekt mit den Ducati Riding Modes und funktioniert in drei verschiedenen Stufen. Die Stufe 1 bietet die maximale Leistung für den Offroad-Einsatz und schließt die Erfassung des Anhebens des Hinterrads aus und ermöglicht den Abdrift beim Bremen mit Anwendung des ABS nur am Vorderrad. Die Stufe 2 garantiert das Gleichgewicht zwischen Vorder- und Hinterrad ohne die Erfassung des Anhebens des Hinterrads für die Fahrt im Modus Sport, aber mit aktiver und kalibrierter Cornering-Funktion bei sportlichem Fahreinsatz. Die Stufe 3 ermöglicht die Optimierung der Wirkung der Bremskraftverteilung im Modus Touring und Urban mit Erfassung des Anhebens des Hinterrads und aktiver und kalibrierter Cornering-Funktion für die maximale Sicherheit.

Multistrada Link
Der Multistrada Link bietet eine lange Liste an Funktionen: von der Möglichkeit das eigene Profil und den Zustand des Motorrads zu überprüfen und zu aktualisieren (Kraftstoffstand, Prozentsatz der Nutzung der jeweiligen Riding Modes, hinterlegte Strecken im Kilometern) über das Fahrtenbuch mit detaillierten Informationen über die Reisen, Leistung und Routen bis zum Prozentsatz der Nutzung der Riding Modes.

Der Multistrada Link speichert Motorraddaten vor, während und nach der Reise über die Bluetooth-Technologie, welche das Smartphone mit der CAN-Leitung - Controller Area Network des Fahrzeugs - in Verbindung bringt. Während der Fahrt können mit der Ducati-App Daten über den maximal erreichten Schräglagenwinkel im Smartphone gespeichert und dort sofort angezeigt werden, auch die Daten der aktuellen Schräglage und der letzten gefahrenen Kurve sowie der Punkt, an dem der maximale Wert erreicht wurde, werden auf der Karte angezeigt.

Außer dem Schräglagenwinkel speichert der Multistrada Link die maximalen und durchschnittlichen Werte der abgegeben Leistung sowie der Geschwindigkeit und zeigt diese während der Fahrt an. 
Am Ende der Fahrt prüft und speichert die App alle Daten und Informationen bei Verlassen der Strecke und bietet die Möglichkeit, die erreichten Ziele zu aktualisieren, wie zum Beispiel die insgesamt oder in einer Fahrt zurückgelegte Strecke, die Anzahl an registrierten Strecken und die Verbrauchsgrenzwerte. Der Fahrer kann so die Verbesserung der eigenen Leistung sowie das Erreichen der gesteckten Ziele überprüfen und mit seinen Freunden teilen.

Mit dem Multistrada Link ist es möglich, Fotos zuzufügen und die Reise zu beschreiben, dies auch unter Angabe des für diese Reise besten Riding Mode. 
Nach dem Herunterladen der App auf das Smartphone kann die Anmeldung mit denselben Zugangsdaten wie für den Zugriff auf die Internetseite Ducati.com durchgeführt werden oder aber mittels Registrierung des eigenen Kontos der App über das herkömmliche Anmeldeformular.

Ducati Multimedia System (DMS)
Die neue Multistrada 1200 Enduro Pro ist serienmäßig mit dem Ducati Multimedia System (DMS) ausgestattet, welches dank der Bluetooth-Technologie die Annahme von Telefonanrufen, die Wahl und das Anhören von Musik und den Empfang von SMS ermöglicht.

Beim Aufsteigen auf das Motorrad verbindet sich das Smartphone über Bluetooth automatisch mit dem Motorrad und ermöglicht dem Fahrer somit die Steuerung der multimedialen Hauptfunktionen. Am TFT-Display erscheint die Angabe des laufenden Musikstücks, das Symbol, das den Empfang von neuen SMS angibt, oder der Name des Anrufers. Der Anruf und die Musik werden auf die Headsets des Fahrers und Beifahrers übertragen.

Mit der App für das Smartphone Multistrada Link (verfügbar für Android und iOS) kann das DMS-System auf verschiedene Funktionen zugreifen, die das Fahren noch spannender und unterhaltsamer machen.

Scheinwerfer mit Full-LED-Technologie
Die neue Multistrada 1200 Enduro Pro verfügt über modernste Lichttechnologien. Die Scheinwerfer, Standlichter, Abblend- und Fernlichter verwenden LEDs, während am Heck 3D-Lichter für die Standlichter und LED-Lampen für die Bremslichter verwendet werden.

Die vorderen Full-LED-Blinker sind in die Handschutzelemente integriert und die hinteren Standard-Blinker vervollständigen die Beleuchtung des Motorrads.

Ducati Wheelie Control (DWC)
Das System ist auf 8 Stufen einstellbar, analysiert die Fahrwerkseinstellung des Motorrads (Wheelie) und regelt somit Drehmoment und Leistung, um die maximale Beschleunigung unter sicheren Bedingungen zu garantieren, ohne die Fahrwerkseinstellung zu beeinträchtigen. Ebenso wie die DTC ist sie auf 8 Stufen einstellbar und in den Riding Modes integriert.

Schalter am Lenker
Die Schalter am Lenker sind dank ihrer großzügigen Abmessungen intuitiv sowie einfach zu betätigen und sind den einzelnen Funktionen des Motorrads zugewiesen.

Die Tasten der Hauptfunktionen sind hintergrundbeleuchtet und daher auch während der Nachtfahrt leicht zu erkennen.

Ducati Safety Pack (DSP)
Die gesamte Baureihe der neuen Multistrada 1200 ist serienmäßig mit dem Ducati Safety Pack (DSP) ausgestattet. Ein Beweis dafür, wie wichtig Ducati das Thema Straßensicherheit ist. Entwickelt, um das höchste Niveau der Fahrzeugkontrolle und der aktiven Sicherheit beim Fahren zu garantieren, umfasst das DSP das innovative ABS-System Bosch 9.1ME mit Mehrfach-Kalibrierung mit 3 Mappings und das System DTC (Ducati Traction Control) mit 8 Stufen. 

Ducati Cornering Lights (DCL)
Die Inertialmesseinheit (IMU) sendet regelmäßig Daten über den Neigungswinkel an das System Ducati Cornering Lights (DCL), das an der Multistrada 1200 Enduro Pro vorhanden ist, um mehr Sicherheit während der Nachtfahrt oder bei schwacher Beleuchtung zu garantieren.

Beim Einfahren in eine Kurve schaltet sich das spezifische LED-Licht in den Scheinwerfern in Fahrtrichtung, basierend auf einem bestimmten Neigungswinkel ein, wodurch eine bessere seitliche Sicht geboten wird.

Wenn der Neigungswinkelsensor erkennt, dass das Motorrad in eine Kurve einfährt, schalten sich die LED-Lichter ein und leuchten die Kurve aus, um die Abweichung durch den Neigungswinkel auszugleichen und mögliche Hindernisse einfach sichtbar zu machen.

Full-TFT-Cockpit
Die neue Multistrada 1200 Enduro Pro ist mit einem innovativen Full-TFT-Cockpit ausgestattet. Die Konfiguration des Displays ist variabel und passt sich automatisch den Änderungen des Umgebungslichts und dem gewählten Riding Mode entsprechend an. Das Display kann vom Fahrer seinen Ansprüchen gemäß eingestellt werden.

Es stehen vier Konfigurationen, die sich durch Hintergrundstil (Art des Drehzahlmessers), angezeigte Informationen und Layout unterscheiden, zur Verfügung. In den Riding Modes "Sport" und "Touring" werden im Cockpit alle verfügbaren Informationen angezeigt. Im Modus "Sport" weist das Balkendiagramm, das die Motordrehzahl anzeigt, den gleichen Stil auf wie bei der Panigale. Im Riding Mode "Urban" werden nur die wesentlichsten Fahrinformationen angezeigt, während im Riding Mode "Enduro" auch das Balkendiagramm mit Drehzahl zu sehen ist.

Ducati Traction Control (DTC)
Die Ducati Traction Control ist ein System rein sportlicher Abstammung, das als Filter zwischen der rechten Hand des Fahrers und dem Hinterrad dient. In wenigen Tausendstel von Sekunden kann das DTC den Hinterradschlupf erfassen und ihn daraufhin kontrollieren, was die Leistung und die aktive Sicherheit des Motorrads deutlich verbessert.

Dieses System kann auf 8 verschiedene Ansprechstufen reguliert werden. Jede davon wurde so programmiert, um dem Reifenschlupf am Hinterrad mit Toleranzwerten entgegenstehen zu können, die den progressiven Stufen der Fahrtüchtigkeit angepasst sind (klassifiziert von 1 bis 8). Die Stufen 1 und 2 sind spezielle Einstellungen für den Offroad-Einsatz und ermöglichen einen Reifenschlupf am Hinterrad, der für die Geländefahrt geeignet ist. Die Stufen 3 bis 6 wurden entwickelt, um die beste Haftung auf trockenem Asphalt zu bieten, während die Stufen 7 und 8 entwickelt wurden, um maximale Haftung auf nassem Asphalt zu gewähren.

Bei der Multistrada 1200 ist die DTC in den Riding Modes integriert. Die DTC-Stufen sind für die vier Riding Modes vorprogrammiert, können aber den Fahrervorzügen angepasst und im Menü der Einstellung gespeichert werden.

Riding Mode
Riding Mode Enduro:

Im Riding Mode Enduro kommt der Offroad-Charakter der Multistrada 1200 Enduro Pro am voll zum Ausdruck. Der Riding Mode Enduro bietet eine Motorleistung von 100 PS und der Eingriff des DSS Evolution wurde für den Offroad-Einsatz neu konfiguriert. Die Einstellungen des DTC-Systems sorgen für maximale Haftung und Beschleunigung im Offroad-Einsatz, während die DWC ausgeschaltet bleibt. Das ABS ist stattdessen auf Stufe 1 eingestellt - passen für den Offroad-Einsatz auf Geländen mit geringer Haftung. In dieser Stufe sind die Erfassungsfunktion des Abhebens des Hinterrads, die Funktion Cornering und das ABS am Hinterrad deaktiviert, um eine Blockierung zu ermöglichen.

Riding Mode Touring:
Im Riding Mode Touring Ducati beträgt die Höchstleistung 152 PS, doch die Motorabgabe resultiert weich und progressiv. Die aktive Sicherheit wird durch Erhöhung der DTC- und DWC-Eingriffsstufe verbessert. Das ABS ist auf Ansprechstufe 3 - ideal für Touring-Motorräder - eingestellt und gibt dem Fahrer ein maximales Gefühl von Sicherheit dank der Verhinderung des Abhebens des Hinterrads, der Optimierung der Bremskraftverteilung sowie der aktivierten Cornering-Funktion. Die DSS-Evolution ist so programmiert, dass eine Fahrwerkseinstellung der Radfederungen geboten wird, die für lange Fahrten geeignet ist und maximalen Komfort für Fahrer und Beifahrer garantiert.

Riding Mode Sport:
Wird der Riding Mode Sport gewählt, wird die Multistrada zu einem „Adrenalin-Motorrad" mit 152 PS, mit einem Drehmoment von 136 Nm und einer sportlichen Fahrwerkseinstellung der Radfederungen. Dieser Riding Mode zeichnet sich auch durch einen reduzierten Eingriff der DTC und DWC und durch die Stufe 2 des ABS-Eingriffs aus. In dieser Stufe ist das System zur Erkennung des Abhebens des Hinterrads deaktiviert, doch ist die Funktion Cornering aktiviert - ideal für erfahrene Fahrer, die bis an die Grenzen kommen wollen.

Riding Mode Urban:
Die Abgabeleistung beim Riding Mode Urban wird auf 100 PS verringert und die Einstellung der Radfederungen ist so programmierbar, dass die häufigsten Hindernisse in der Stadt, wie Straßenschwellen und Schachtdeckel, angenehm überwunden werden können. Die Einstellungen von DTC und DWC gehen auf höhere Stufen über, während das ABS auf Stufe 3, die sogenannte „Safe & stable" Stufe, eingestellt ist. Diese Einstellung verleiht dem Fahrer ein maximales Gefühl von Sicherheit, dank der aktivierten Erfassung des Abhebens des Hinterrads, der Optimierung der Bremskraftverteilung und der aktivierten Cornering-Funktion.

Urban-Paket
In der Stadt ist Zweckmäßigkeit angesagt. Das Paket Urban garantiert ausreichend Platz, um im 45 Liter Topcase Touratech aus Aluminium all das zu transportieren, was Sie auf dem Weg von zu Hause ins Büro benötigen. Die komfortable Pocket-Tanktasche ist ideal, um das Smartphone griffbereit zu halten, während es mit dem praktischen USB-Anschluss aufgeladen wird. Für ein immer intelligenteres Fahrerlebnis.

Das Paket umfasst ein Topcase Touratech aus Aluminium, eine Tanktasche mit Tank Lock und einen USB-Anschluss zum Aufladen elektrischer Geräte.

Touring-Paket
Wohin, das ist egal. Wichtig ist das Reisen.

Das Paket besteht aus beheizten Lenkergriffen, seitlichen Koffern aus Aluminium Ducati Performance by Touratech und einer Lenkertasche.

Für Sie auf Maß geschneidert
Die neue Multistrada 1200 Enduro Pro erweitert das Fahrerlebnis mit den Personalisierungspaketen Touring und Urban.

Darüber hinaus steht ein breites Angebot an Zubehör zur Verfügung, das einzeln gekauft werden kann, um eine Ausstattung nach Maß zu erhalten.

Content