Ratgeber: Sicherer Start in die Motorradsaison
Ratgeber: Sicherer Start in die Motorradsaison
30 Mrz
30. März 2011. Mit dem Frühjahr beginnt auch wieder die Motorradsaison in Deutschland. Vor der ersten Ausfahrt steht jedoch erst ein Mal ein gründlicher Check an. Und das gilt keineswegs nur für das Motorrad, sondern auch für den Fahrer, der sich mit ein paar gymnastischen Übungen fit für die Fahrt machen sollte.
Mittwoch, 30. März 2011
Autor: auto-medienportal.net
Aufrufe: 464
http://images.shrinktheweb.com/xino.php?stwembed=1&stwsize=tny&stwaccesskeyid=3b0a807ef3069ea&stwurl=http%3a%2f%2fwww.ifz.de%2ftraining-termine.htm
Weiterführender Link
Peter Pasalt
Name:
Ratgeber-Sicherer-Start-in-die-Motorradsaison_2.jpg
Originalname:
ampnet_photo_20110330_021993.jpg
Dateigröße:
2,9 MB
Bildgröße:
2621 x 1931 Pixel
Name:
Ratgeber-Sicherer-Start-in-die-Motorradsaison.jpg
Originalname:
ampnet_photo_20110330_021991.jpg
Dateigröße:
2,28 MB
Bildgröße:
2464 x 1648 Pixel
Name:
Ratgeber-Sicherer-Start-in-die-Motorradsaison_1.jpg
Originalname:
ampnet_photo_20110330_021992.jpg
Dateigröße:
1,19 MB
Bildgröße:
1772 x 1185 Pixel
Motorradtraining Termine 2011 (ifz)
Name:
News_Motorrad_Training_Termine_2011.pdf
Originalname:
Motorrad_Training_Termine 2011.pdf
Dateigröße:
7,18 MB
„Überlebenswichtig ist der einwandfreie Zustand von Reifen und Bremsen", erklärt Hans-Ulrich Sander, Motorrad-Experte bei Tüv Rheinland. So sollte das Profil der Gummis deutlich über den gesetzlichen Mindestanforderungen (1,6 Millimeter) liegen. Der Zustand der Pneus lässt sich am besten bei aufgebockter Maschine untersuchen. Dabei sind die Räder langsam von Hand zu drehen. Das Gummi sollte auf Risse, poröse Stellen und eingefahrene Gegenstände hin überprüft werden, die möglicherweise einen Wechsel notwendig machen. Wer mit neuen Reifen in die Saison startet, der sollte sie vorsichtig einfahren, bis sie genügend Grip aufgebaut haben. Wichtig für die Fahrstabilität ist auch der korrekte Luftdruck, der am kalten Reifen kontrolliert wird.

Der zweite Blick sollte der Bremsanlage gelten. Zunächst sind die Bremsscheiben auf Riefen oder Rostbefall zu überprüfen. Sie sollten gegebenenfalls anschließend mit speziellen Reinigern aus dem Fachhandel gesäubert werden. Geprüft werden sollte auch, ob die Stärke der Bremsbeläge oder -klötze noch ausreicht. Die Bremsleitungen und -schläuche müssen absolut dicht sein und dürfen keine Risse oder Scheuerstellen aufweisen. Der Tüv Rheinland rät zudem, die Bremsflüssigkeit durch eine Fachwerkstatt prüfen zu lassen. Sie sollte aus Sicherheitsgründen alle zwei Jahre gewechselt werden.

Die Antriebskette muss stets mit ausreichend Schmierstoff versorgt sein. Auch auf die richtige Spannung ist zu achten. Dabei gilt die Faustregel: Die Kette sollte sich rund zwei Fingerbreit auf und ab bewegen lassen. Abschließend sollte noch der Ölstand geprüft werden.

Beim Wiedereinbau der Batterie ist darauf zu achten, dass zuerst der Pluspol und dann der Minuspol angeschlossen wird. Zu guter Letzt muss dann noch die Funktion von Blinker, Licht und Hupe geprüft werden.

Für einen optimalen Saisonstart empfiehlt sich die Teilnahme an einem Fahrsicherheitstraining, wie es von verschiedenen Clubs und Organisationen sowie einigen Herstellern angeboten wird. Das Essener Institut für Zweiradsicherheit (ifz) hat eine Broschüre mit rund 3500 Terminen in diesem Jahr herausgegeben. Sie kann im Internet (www.ifz.de) heruntergeladen werden oder gegen Porto- und Verpackungskosten bestellt werden. (ampnet/jri)
Stichwörter: tüv
Content