„ANGRIFF AUF DEN ASPHALT“ Der DIABLO SUPERCORSA SP für die PANIGALE 1199
„ANGRIFF AUF DEN ASPHALT“ Der DIABLO SUPERCORSA SP für die PANIGALE 1199
18 Feb
Die 195 PS der neuen „Roten Furie” aus Borgo Panigale werden serienmäßig von den brandneuen Pirelli Diablo Supercorsa SP auf die Straße gebracht – in der Frontdimension 120/70 ZR17 und dem hier erstmals eingesetzten Hinterreifenformat 200/55 ZR 17. Mit dieser Bereifung (in „SC“-Mischungsversion) werden in dieser Saison auch die Fahrer des Superstock 1000 FIM Cup an den Start gehen.
Samstag, 18. Februar 2012
Autor: Pirelli
Aufrufe: 365
Peter Pasalt
Name:
ANGRIFF-AUF-DEN-ASPHALT-Der-DIABLO-SUPERCORSA-SP-fuer-die-PANIGALE-1199_1.jpg
Originalname:
Ducati_1199_Panigale_2.jpg
Dateigröße:
380,22 KB
Bildgröße:
1707 x 1220 Pixel
Name:
ANGRIFF-AUF-DEN-ASPHALT-Der-DIABLO-SUPERCORSA-SP-fuer-die-PANIGALE-1199.jpg
Originalname:
Ducati_1199_Panigale_1.jpg
Dateigröße:
393,45 KB
Bildgröße:
1900 x 1210 Pixel
Name:
ANGRIFF-AUF-DEN-ASPHALT-Der-DIABLO-SUPERCORSA-SP-fuer-die-PANIGALE-1199_2.jpg
Originalname:
Ducati_1199_Panigale_3.jpg
Dateigröße:
486,29 KB
Bildgröße:
1959 x 1498 Pixel
Name:
ANGRIFF-AUF-DEN-ASPHALT-Der-DIABLO-SUPERCORSA-SP-fuer-die-PANIGALE-1199_3.jpg
Originalname:
Ducati_1199_Panigale_4.jpg
Dateigröße:
335,53 KB
Bildgröße:
2038 x 1353 Pixel
Der mehrfache Superbike Weltmeister Troy Bayliss kommentierte nach den Testfahrten auf dem „Yas Marina Circuit“ in Abu Dhabi: „Einfach exzellente Reifen. Ich kenne die Qualität von Pirelli sehr gut, aber dieses Mal haben sie es geschafft, mich wirklich zu beeindrucken. Klasse gemacht, Pirelli!“

Abu Dhabi, 13. Februar 2012 – Der Yas Marina Rennkurs von Abu Dhabi: 440 brandneue Pirelli Diablo Supercorsa Reifen warten darauf, zusammen mit 28 Ducati 1199 Panigale auf die anspruchsvolle Strecke zu starten. Nachdem das Pirelli Team hier erst vor wenigen Tagen die neueste Generation der P Zero Formel 1-Reifen vorgestellt hatte, kehrt der italienische Sportreifenspezialist Pirelli für die Pressepräsentation der 1199 Panigale nun zurück in die Hauptstadt der Vereinigten Arabischen Emirate. Die neue Supersport-Ducati wird serienmäßig mit den neuen Diablo Supercorsa SP (für „Sport Production“) ausgerüstet – hierbei kommen die Dimensionen 120/70 ZR17 am Vorderrad und 200/55 ZR 17 am Hinterrad zum Einsatz. Dieser Reifentyp wird – in der Mischungsvariante „SC“ (für „Special Compound“) auch im Superstock 1000 FIM Cup der Saison 2012 eingesetzt.

Bei der Pressevorstellung diese Woche waren auch zwei exklusive „Top-Tester“ vor Ort: der dreimalige Superbike-Weltmeister Troy Bayliss und Andrea Forni, der technische Direktor von Ducati. In diesem Rahmen konnten sie zusammen mit den versammelten Pressevertretern sowohl die für Straßeneinsatz optimierte „SP“-Version als auch die „SC“-Mischungsvariante des neuen Diablo Supercorsa intensiv unter die Lupe nehmen. „Einfach exzellente Reifen“, war das enthusiastische Fazit des australischen Rennsport-Heros Bayliss. „Die ‚SP‘-Version hat mich mit ihrer überragenden Neutralität von Anfang an überzeugt, während die ‚SC2‘-Mischungsreifen mir sofort ein totales Racing-Gefühl gegeben haben. Ich kenne die Qualität von Pirelli sehr gut, aber dieses Mal haben sie es geschafft, mich wirklich zu beeindrucken. Klasse gemacht, Pirelli!“ Allgemein wurde das äußerst neutrale Verhalten der Pirellis beim harten Anbremsen von Kurven in Schräglage und bis zu deren Scheitelpunkt gelobt, das gleichermaßen für beste Stabilität in der anschließenden Beschleunigungsphase sorgt. Die Aussagen des Ingenieurs Forni unterstreichen die Eindrücke von Bayliss: „Die neuen Diablo Superbike SP-Reifen in der 200/55er Größe sind zurzeit zweifellos die besten straßenzugelassenen Rennsportreifen!“

Pirelli plant eine schrittweise Markteinführung des neuen Reifens: So sind die Dimensionen 120/70 ZR17 und 200/55 ZR17 für die 1199 Panigale („SP“-Version) und den Superstock 1000 FIM Cup („SC2“-Variante) bereits erhältlich. Zum Beginn des kommenden Jahres wird die „SP“-Straßenreifenpalette um die Größen 180/55, 190/50 und 190/55 erweitert. Hinzu kommen dann auch weitere „SC“-Mischungsreifen: In den Varianten „SC0“ und „SC1“ sowie in den Dimensionen 150/60, 160/60, 180/55, 180/60 und 190/55 am Hinterrad – ergänzt durch die Vorderradgröße 110/70.

Der Ducati-Geschäftsführer Claudio Domenicali konstatierte: „Die Journalisten hier sind sehr zufrieden mit der Performance der 1199 Panigale. Dies geht auch auf das Konto der Reifen, die von Pirelli in enger Zusammenarbeit mit Ducati entwickelt wurden.“ Ein aktuelles Zeugnis für die intensive Kooperation zwischen der Edelschmiede aus Borgo Panigale und der Entwicklungsabteilung von Pirelli ist die Tatsache, dass Pirelli Ende vergangenen Jahres der „Best Product Innovation Award“ verliehen wurde. Ducati vergibt diese Auszeichnung nur an den innovativsten Zulieferer des jeweiligen Jahres – in diesem Fall wurde die Entwicklung des Scorpion Trail für die Ducati Multistrada und des Diablo Rosso II in der neuen Dimension 240/45 für die Ducati Diavel gewürdigt.

„Der neue Diablo Supercorsa SP ist in Sachen Performance sicher der beste straßenzugelassene Reifen, den wir je entwickelt haben“, sagt Uberto Thun-Hohenstein, Senior Vice President der Motorradreifensparte von Pirelli. „Mit diesem Reifen haben wir ein extrem erfolgreiches Produkt – das bislang 65 Meisterschaftserfolge in 18 Ländern erzielen konnte – nochmals verbessert. Wir sind gleichermaßen stolz auf die fundierte, zukunftsweisende Entwicklungspartnerschaft mit Ducati. Nach den Reifen für die Multistrada, die Diavel und die Streetfighter 848 zeigt auch dieses neue Produkt Pirellis Führungsposition im Premiumsegment und unsere konstante Verpflichtung in Sachen Innovation.“

Genau genommen handelt es sich bei dem neuen Mischungsreifen Diablo Supercorsa SC um die jüngste Evolutionsstufe von Pirellis Rennstreckenreifen, der in der Supersport-Kategorie zahlreiche Rennsiege eingefahren hat – mit handlingorientierter Kontur, optimiertem Abriebverhalten im Rennsporteinsatz und bester Racing-Performance durch herausragenden Grip.

Der straßenzugelassene Diablo Supercorsa SP, der auf der 1199 Panigale serienmäßig zum Einsatz kommt, basiert ebenso auf der Technologie und Erfahrung von Pirelli als Serienausstatter der Superbike Weltmeisterschaft und bietet einem supersportlich orientierten Fahrer die bestmögliche Leistung – gleichermaßen für den Einsatz auf der Straße und bei Ausflügen auf die Rennstrecke. Im Vergleich zur „SC“-Version kann der „SP“ mit einer „Bi-Compound“-Laufflächenmischung am Hinterrad aufwarten. Diese sorgt gleichermaßen für maximalen Grip in Schräglage sowie für ein harmonischeres Abriebverhalten und eine längere Lebensdauer im Straßeneinsatz. Beide Varianten der Diablo Supercorsa („SP“ und „SC“) besitzen zudem eine neue Kontur am Vorder- und Hinterrad. Diese führt – beispielsweise verglichen mit dem 190/55er – zu einem rund 4 mm größeren Reifendurchmesser. Mit dem Effekt größerer Bremsstabilität, einem intuitiveren Einlenkverhalten und besserer Spurtreue. Der komplett neu entwickelte 200/55er Hinterreifen – der breiteste Reifen, der je auf einem straßenzugelassenen Ducati Supersport-Motorrad zum Einsatz kam – kann in Schräglage mit einer deutlich größeren Reifenaufstandsfläche und damit mehr Grip aufwarten. Durch die harmonische Abstimmung der Reifenkonturen am Vorder- und Hinterreifen wurde zudem ein Plus in Sachen Handling und Stabilität erreicht.

Mit Hilfe der Pirelli-eigenen EPT (Enhanced Patch Technology) wurde ein Plus von 23 Prozent bei der weichen Laufflächenmischung im Schulterbereich erzielt, was einen deutlichen Gripzuwachs in mittleren bis tiefen Schräglagen zur Folge hat. Dies wird unterstützt durch neue Polymere, die für ein noch schnelleres Warm-up der Reifen und allgemein für einen Haftungszuwachs in allen Einsatzbereichen sorgen. Ergänzt wird das durch die Mischungen erzielte Performance-Plus durch ein neu gestaltetes, aggressives Profilmuster. Das neue „single element“-Muster wird über den Reifenumfang sechsfach wiederholt und vergrößert den Slickbereich in den Reifenschultern im Vergleich zum Vorgängermodell um satte 24 Prozent – was wiederum zu einem Zuwachs der Kontaktfläche und damit des Grip führt. Ergänzt werden diese Innovationen durch eine neu konstruierte, formstabilere Karkasse. Diese basiert auf einer „high module“ Faserstruktur, die von Pirelli in der Superbike Weltmeisterschaft entwickelt und patentiert wurde. Die erhöhte Steifigkeit der Karkasse wird sowohl in der Reifenmitte wie auch in der Reifenschulter erreicht und ergibt ein spürbares Plus in Sachen Fahrstabilität – sowohl bei aggressivem Einlenken und frühem Herausbeschleunigen aus Kurven als auch bei den starken Gewichtsverlagerungen vom Vorder- zum Hinterrad und zurück, die typisch für den Rennstreckeneinsatz sind.

Last, but not least: Der Diablo Supercorsa SP bietet außerdem die Möglichkeit, ihn zu personalisieren – mit individuellen Gummilabels, die auf speziell dafür vorbereiteten Bereichen in der Seitenwand angebracht werden können. Diese Labels kann jeder Motorradfahrer bequem von zuhause über die Pirelli Internetseite gestalten und sich dann mit wenigen Mausklicks nach Hause liefern lassen.

Pirelli Presse Service www.pirelli.de/moto – www.pirelli.at/moto
Content