NEU! 2ri.de mobil.
Die App fürs SmartPhone.
 
Alle Neuigkeiten, Fotos, Veranstaltungen und Termine immer und überall. Kostenlos!
Für Android
Für Apple
Für Windows Phone
Details zu Suzuki
Suzuki GSX-R1100 (1986)
Suzuki GSX-R1100 (1986)

Big-Bike der Superlative!

(0 Bewertungen - Gebe die erste ab)
Hersteller: Suzuki
Land:
Baujahr: 1986
Typ (2ri.de): k.A.
Modell-Code: k.A.
Fzg.-Typ: k.A.
Leistung: 101 PS (74 kW)
Hubraum: 1.052 ccm
Max. Speed: 236 km/h
Aufrufe: 9.690
Bike-ID: 1796
Produktion Bearbeiten
Baujahr 1986
Hersteller Suzuki
Typ (2ri.de) k.A.
UVP ab Werk 7.792,00
Mehr Daten
Motor Bearbeiten
Bauart luft/ölgekühlt, 4-Takt, 4-Zylinder, Reihe
Bohrung x Hub 76 x 58 mm
Hubraum 1.052 ccm
Gassteuerung DOHC, 4 ventile
Gemischaufbereitung k.A.
Max. Leistung bei Drehzahl 101 PS (74 kW) 9.000 U/min
Max. Drehmoment bei Drehzahl 107 Nm 8.500 U/min
Mehr Daten
Fahrleistung\Verbrauch Bearbeiten
Höchstgeschwindigkeit 236 km/h
Verbrauch auf 100 km k.A.
Mehr Daten
Kraftübertragung\Antrieb Bearbeiten
Hinterradantrieb Kette
Anzahl der Gänge 5-Gang
Mehr Daten
Fahrwerk\Bremsen Bearbeiten
Rahmenart Doppelschleifen-Alurahmen, Kastenprofil
Bremse vorne Doppelscheibe 310 mm, Vierkolben-Bremssattel
Bremse hinten Scheibe 220 mm
Federweg vorne 130 mm
Federweg hinten 135 mm
Reifen vorne 110/80-18
Reifen hinten 150/70 VR 18
Mehr Daten
Maße\Gewichte Bearbeiten
Sitzhöhe 790 mm
Radstand 1.460 mm
Leergewicht fahrbereit 225 kg
Zugelassenes Gesamtgewicht 390 kg
Tankinhalt k.A.
Mehr Daten
Ausstattung Bearbeiten
Anti-Blockier-System (ABS) k.A.
Drosselung k.A.
Lieferbare Farben Blau/Weiß
Mehr Daten
Service\Sonstiges Bearbeiten
Garantie k.A.
Führerscheinklasse k.A.
Mehr Daten
Kurzbeschreibung Bearbeiten
Big-Bike der Superlative!
Langbeschreibung Bearbeiten
Derzeit schnellste Straßenmaschine mit unglaublichem Handling. 1985: Oktober: Präsentation der GSX-R 1100 im kalifornischen Monterey (Laguna Seca). Vergrößerte Ausführung der GSX-R 750, Alu-Doppelschleifenrahmen, Vollverkleidung. Leergewicht 196 kg; ungedrosselte Leistung: 130 PS. In Deutschland nur mit 100 PS lieferbar, Drosselung über Abstimmung Vergaser-/Auspufftrakt. 1986: Auslieferung der ersten Modelle zum Jahresbeginn. Allgemein Mit der GSX-R 1100 stockt Su­zuki seine Palette der renn­mäßigen Supersportler noch­mals auf. In Sachen Handlich­keit und Fahrleistung setzt die GSX-R 1100 Marksteine, die ins Guiness-Buch der Rekorde passen würden. Motor Der 130, in Deutschland „nur" 100 PS starke Vierzylinder-­Viertakt-Reihenmotor ist die logische Ergänzung zum GSX-R 750 Triebwerk, Aller­dings bei Vermeidung der al­ten Fehler. So kennt die Neue nicht das Leistungsloch der 750er zwischen 6000 und 7000/min. Die GSX-R 1100 ver­fügt über ein enorm breites Leistungsband. Für Power spricht auch das verbesserte Drehmoment von 107 Nm bei 8500/min (750; 66 bei 10000/ min). Zwecks der dringend notwendigen Kühlung zirku­lieren fast sechs Liter Öl in dem Vierzylinder. Große Dü­sen sprühen es gezielt an die heißesten Stellen im Zylinder­kopf. Vom reichlich dimensio­nierten Ölkühler wird die Wärme abgegeben. Das In­nenleben des Vierventilers ist vom Feinsten: Der Kurbelan­trieb wurde gleitgelagert, der Zylinderblock ist aus Leicht­metall mit eingezogenen, aus­schleifbaren Gusslaufbuch-sen. Gedrosselt wird der An­trieb recht aufwendig über andere Nockenwellen. Fahrwerk Auch beim Fahrwerk haben die Techniker aus den Schwä­chen der kleinen Schwester gelernt. Deren Labilität bei schnellerer Geradeausfahrt soll zum großen Teil von der Verkleidung herrühren. Das 1100er Gewand hat eine bes­sere Aerodynamik, denn auch bei 240 km/h liegt die Neue ruhig. Die Geometrie wurde auf Geradeauslauf ausgelegt. Trotzdem ist das vollgetankt nur 225 kg schwere Big Bike für seine Klasse ungewöhn­lich handlich, wenngleich en­ge Kurven natürlich mehr Kraftaufwand erfordern als bei der 750er. Ein durchdach­tes Detail des 30 Prozent stär­ker ausgelegten Alurahmens: Der rechte Unterzug kann zur Motordemontage abge­schraubt werden. Das neue Anti-Dive-System fällt nicht negativ auf. Ein von elektroni­schen Impulsen gesteuertes Ventil regelt den Öldurchfluß je nach Einsatz der Bremse. New Electrically Adivated Su­spension System, kurz NEAS heißt diese Erfindung. Die Sitzposition ist extrem sport­lich. Der Sozius kann daran al­lerdings kaum Gefallen finden. Fahrleistungen Die GSX-R 1100 geht ab wie ei­ne Rakete. Offen läuft sie 260 km/h, mit 100 PS sind es 15 km/ h weniger. Beschleunigung und Durchzug sind gleicher­maßen gigantisch. Kosten Ein Verbrauch von 6,8 bis 10,7 Liter/100 km erscheint ange­sichts dieser Fahrleistung ak­zeptabel. Für 15000 Mark be­kommt man ein detailge­pflegtes Renngerät, desssen Konkurrenz teilweise sogar mehr kostet. Zubehör Vollverkleidung, Höckersitz­bank und Rennausstattung machen Nachrüst-Zubehör überflüssig. 01, 02, 1986er Werbung in der Presse 01, 02, 1986er Werbung in der Presse 01, 02, Weitere Jahrgänge GSX-R1100 (1996) GSX-R1100 (1993) GSX-R1100 (1991) GSX-R1100 (1990) GSX-R1100 (1988)
Content