Details zu Matchless
Matchless Silverhawk (1933)
Matchless Silverhawk (1933)

(0 Bewertungen - Gebe die erste ab)
Hersteller: Matchless
Baujahr: 1933
Typ (2ri.de): k.A.
Modell-Code: k.A.
Fzg.-Typ: k.A.
Leistung: k.A.
Hubraum: k.A.
Max. Speed: k.A.
Aufrufe: 1.709
Bike-ID: 1559
Produktion Bearbeiten
Baujahr 1933
Hersteller Matchless
Typ (2ri.de) k.A.
UVP ab Werk k.A.
Mehr Daten
Motor Bearbeiten
Bauart k.A.
Bohrung x Hub k.A.
Hubraum k.A.
Gassteuerung k.A.
Gemischaufbereitung k.A.
Max. Leistung bei Drehzahl k.A.
Max. Drehmoment bei Drehzahl k.A.
Mehr Daten
Fahrleistung\Verbrauch Bearbeiten
Höchstgeschwindigkeit k.A.
Verbrauch auf 100 km k.A.
Mehr Daten
Kraftübertragung\Antrieb Bearbeiten
Hinterradantrieb k.A.
Anzahl der Gänge k.A.
Mehr Daten
Fahrwerk\Bremsen Bearbeiten
Rahmenart k.A.
Bremse vorne Doppelscheibe
Bremse hinten Scheibe
Federweg vorne k.A.
Federweg hinten k.A.
Reifen vorne k.A.
Reifen hinten k.A.
Mehr Daten
Maße\Gewichte Bearbeiten
Sitzhöhe k.A.
Radstand k.A.
Leergewicht fahrbereit k.A.
Zugelassenes Gesamtgewicht k.A.
Tankinhalt k.A.
Mehr Daten
Ausstattung Bearbeiten
Anti-Blockier-System (ABS) k.A.
Drosselung k.A.
Lieferbare Farben k.A.
Mehr Daten
Service\Sonstiges Bearbeiten
Garantie k.A.
Führerscheinklasse k.A.
Mehr Daten
Kurzbeschreibung Bearbeiten
Langbeschreibung Bearbeiten
Firmengeschichte Die berühmte britische Motorradfirma versah ihre erste Maschine 1899 mit einem De Dion-Einbaumotor. Parallel zu eigenen Aggregaten verwendete man später noch andere Fremdmotoren, so von JAP und MAG. Firmeninhaber waren Harry und Charles Collier, die vor 1914 zu den erfolgreichsten englischen Rennfahrern auf ihren eigenen maschinen zählten. Die Fabrik in Plumstead bei London wies stets ein umfangreiches Programm auf, Sportmaschinen wie Tourenmotorräder umfassend. 1931 übernahm Matchless AJS, beide Marken liefen bis 1966 parallel. Mit der 350-ccm-Militär-Matchless G3L wurde die Teleskopgabel populär. 1948 kam ein 500-ccm-Paralleltwin heraus. Besonderer Beliebtheit erfreuten sich die Einzylindertypen, mit denen auch Erfolge im Moto-Cross und Trial erzielt wurden. Aus einer Serienmaschine wurde mit der G 45 die berühmte Renn-Zweizylinder entwickelt. Als 1966 die Umfirmierung zu Norton-Villiers erfolgte, lief die Marke Matchless noch für ein weiteres Jahr. Die Produktion wurde 1967 endgültig eingestellt.
Content