Details zu Kawasaki
Kawasaki VN1700 Voyager Custom "ABS" (2011)
Vulcan 1700 Vaquero
Kawasaki VN1700 Voyager Custom "ABS" (2011)

∅ 4,6 (2 Bewertungen)
Hersteller: Kawasaki
Land:
Baujahr: 2011
Typ (2ri.de): Cruiser
Modell-Code: VN1700KBF
Fzg.-Typ: k.A.
Leistung: 73 PS (54 kW)
Hubraum: 1.700 ccm
Max. Speed: 170 km/h
Aufrufe: 9.227
Bike-ID: 2836
Produktion Bearbeiten
Baujahr 2011
Hersteller Kawasaki
Typ (2ri.de) Cruiser
UVP ab Werk 17.595,00
Mehr Daten
Motor Bearbeiten
Bauart V2, 4-Takter
Bohrung x Hub 102 x 104 mm
Hubraum 1.700 ccm
Gassteuerung SOHC, 4 Ventile pro Zylinder
Gemischaufbereitung Elektronische Kraftstoffeinspritzung, 2 x 42 mm, elektronisch gesteuerten Drosselklappen
Max. Leistung bei Drehzahl 73 PS (54 kW) 5.000 U/min
Max. Drehmoment bei Drehzahl 136 Nm 2.750 U/min
Mehr Daten
Fahrleistung\Verbrauch Bearbeiten
Höchstgeschwindigkeit 170 km/h
Verbrauch auf 100 km k.A.
Mehr Daten
Kraftübertragung\Antrieb Bearbeiten
Hinterradantrieb Zahnriemen
Anzahl der Gänge 6 Gänge
Mehr Daten
Fahrwerk\Bremsen Bearbeiten
Rahmenart Doppelschleifen-Rohrrahmen
Bremse vorne Doppelscheibe, 300 mm, Vierkolben-Bremssätteln
Bremse hinten Scheibe 300 mm, Zweikolben-Bremssattel
Federweg vorne 140 mm
Federweg hinten 80 mm
Reifen vorne 130/90 B16 M/C 67H
Reifen hinten 170/70 B16 M/C 75H
Mehr Daten
Maße\Gewichte Bearbeiten
Sitzhöhe 730 mm
Radstand 1.665 mm
Leergewicht fahrbereit 382 kg
Zugelassenes Gesamtgewicht k.A.
Tankinhalt 20 Liter
Mehr Daten
Ausstattung Bearbeiten
Anti-Blockier-System (ABS) k.A.
Drosselung k.A.
Lieferbare Farben Ebony
Mehr Daten
Service\Sonstiges Bearbeiten
Garantie Zwei Jahre Garantie ohne Kilometerbegrenzung
Führerscheinklasse k.A.
Mehr Daten
Kurzbeschreibung Bearbeiten
Langbeschreibung Bearbeiten

Die neue VN1700 Voyager Custom

SCHWUNGVOLLE LINIEN IM SOGENANNTEN „BAGGER-STYLE" MIT TOP-END-AUSSTATTUNG

Als neueste Edition der VN-1700-Baureihe folgt das erste „Bagger-Style"-Modell von Kawasaki dem Konzept „Wide and low" mit fließenden Linien von der Front bis zum Heck. Viele schwarz gefärbte Teile und zahlreiche eigenständige Stylingkomponenten verleihen der VN1700 Voyager Custom ABS ein kompromissloses, schwungvolles Image und einen ganz eigenen Look. Sie ist mit hochwertigen Cruising-Komponenten ausgestattet, wie der hochmodernen K-ACT-ABS-Bremsanlage von Kawasaki, der Electronic Cruise Control und dem hochwertigen, iPod-kompatiblen Audiosystem.

 Bagger-Styling
- Fließende Linienführung von der Front bis zum Heck
- „Wide-and-low"-Image
- Große Frontverkleidung
- Kurzes Windschild
- Perfekt integrierte Koffer
- Lange, konisch zulaufende Auspufftöpfe
- Schwarz gefärbte Teile für sportliches Image

Cockpit
- Armaturenbrett (Instrumententafel) farblich auf die Karosserie abgestimmt
- Zifferblätter der Instrumente mit roten Innenringen auf den Skalen und orange-farbener Hintergrundbeleuchtung unterstreichen das sportliche Image
- Multifunktions-LCD

Individuelles Zubehör
- Umfangreiches Zubehörangebot:
- Windschild (kurz/mittel/lang)
- Getöntes Windschild (länger als Standardausführung)
- Griffheizung
- Zwei Gelpolstersitze
- Solositz
- Beheizter Solositz
- Fahrerrückenstütze
- Schnell entriegelbare Rückenstütze
- Sozius-Trittbrett-Kit
- Koffer-Innentaschen
- Gepäckträger
- Schnell entriegelbarer Solo-Gepäckträger
- Hintere Motorschutzbügel
- Standlichter
- DC-(Gleichstrom-)Steckdosen
- Kopfhörer
- GPS-Halterung
- Aus dem Vollen gefräste Lenkerklemmung
- Aus dem Vollen gefräste Motordeckel
- Vulcan-Premium-Abdeckplane
- Obere Kofferhalter
- Seitliche Kofferhalter
- Vorderradkotflügel-Blende
usw.

Die Verfügbarkeit dieser Zubehörteile kann je nach Land variieren.

ETV-System (Electronic Throttle Valve, Elektronische Drosselklappensteuerung)
- Gewährleistet eine ideale Drosselklappenbetätigung für seidenweiche, angenehme Gasannahme

Electronic Cruise Control
- Eingestellte Geschwindigkeit wird konstant eingehalten (auch an Steigungen)
- Serienausstattung bei allen Modellen
 
Die koaktive Bremstechnologie K-ACT (Kawasaki Advanced Coactive-braking Technology) mit ABS gewährleistet einen kontrollierten, sicheren Bremsvorgang (nur VN1700K/ABS-Version)
- Sorgt für eine ideale Bremskraftverteilung zwischen Vorder- und Hinterradbremse
- Ermöglicht einen kontrollierten, sicheren Bremsvorgang in jeder Lage
- Die einzige Verbundbremsanlage in dieser Klasse

 Hochwertige Multifunktions-Audioanlage
- Zwei 40-Watt-Lautsprecher
- iPod-Anschluss (optional)
- MP3-Anschluss (optional)
- AVC (autom. Lautstärkeregelung)
- MW
- UKW
- LW
- AUX
- Intercom-Modus
- XM-Tuner (optional)
- CB-Funk (optional)

- Lenkerschalter auf Bedienung mit Motorradhandschuhen ausgelegt
Betriebsartenwahl
Sendervoreinstellung
Schalterdruck für Sprech-Modus/Push to Talk (CB-Funk)
Lautstärke
Senderabstimmung/Titelwahl
Rauschunterdrückung

- Umfassende iPod-Kompatibilität
- Komplette iPod-Steuerung über Lenkerschalter
- Anzeige von Titel, Playlist usw. am digitalen Display
- iPod-Befestigung im linken, verschließbaren Handschuhfach (mit Ladefunktion)

Features der VN1700 Voyager Custom ABS

- Hohes Drehmoment schon bei mittleren Drehzahlen für satte Leistung beim Überholen
- Maximales Drehmoment bei 2.750 U/min (wie VN1700A/B/C/D)
- Flüssigkeitsgekühlter V2 mit 1.700 cm3 Hubraum
- Sechsganggetriebe mit Overdrive
- Fest am Rahmen montierte Frontverkleidung (weniger Einflüsse von Windböen auf die Lenkung)
- Kompakte Sitzposition

AUF EINEN BLICK

Flüssigkeitsgekühlter Viertakt-V2 mit 1.700 cm3 Hubraum
Der langhubige Motor stammt von dem der VN2000 ab und überzeugt durch gutes Drehmoment und gute Leistungsausbeute.

Satte Leistung beim Überholen
Die Motorabstimmung gewährleistet eine kraftvolle Beschleunigung im Geschwindigkeitsbereich von 80 bis 113 km/h.

ETV-System (Electronic Throttle Valve, Elektronische Drosselklappensteuerung)
Das ETV-System sorgt für eine seidenweiche, angenehme Gasannahme.

Zahnriemenantrieb
Beim ruckfreien und effizienten Zahnriemenantrieb wird als Zahnriemenmaterial Karbonfaser verwendet. Der Riemen fällt im Vergleich zu einem aus Kevlar schlanker aus, ist leichter und trägt so zum besseren Erscheinungsbild bei.

Sechsganggetriebe mit Overdrive
Das Sechsganggetriebe ist mit einem Overdrive-Gang versehen, der zu stressfreiem Fahren bei Autobahntempo beiträgt.

Electronic Cruise Control
Die Electronic Cruise Control wird auf der rechten Lenkerseite bedient.

Qualitativ hochwertige Kawasaki-Verarbeitung
Die eleganten Anbauteile und Motorabdeckungen wurden von Hand entworfen, ihre Formen schmeicheln dem Auge und fühlen sich gut an.

LED-Rücklicht
Das attraktive LED-Rücklicht unterstreicht das Gesamtstyling.

Kompakte Sitzposition
Die aufrechte Sitzposition und der ergonomisch geformte Sitz tragen zum Fahrkomfort bei. Dank der niedrigen Sitzhöhe und der speziellen Form des Sitzes kann der Fahrer den Boden leicht mit den Füßen erreichen.

Einfaches Handling
Das kompakte Fahrwerk ist auf geringes Gewicht und leichtes Handling ausgelegt.

Umfangreich bestückte Instrumentenkonsole
Neben den großen, Pkw-ähnlichen Anzeigen sorgt die multifunktionale Instrumentierung dafür, dass der Fahrer stets auf dem Laufenden ist. Die integrierte Audioanlage setzt mit ihrer iPod-Kompatibilität Maßstäbe. Alle Funktionen lassen sich bequem vom Lenker aus bedienen.

Koaktive Bremstechnologie
Die zweite Generation der koaktiven Bremstechnologie K-ACT (Kawasaki Advanced Coactive-braking Technology) mit ABS (nur VN1700K) unterstützt die vom Fahrer ausgeübte Bremskraft und sorgt damit in jeder Lage für sichere Bremsvorgänge mit maximaler Bremswirkung.

Klar gezeichnete, abschließbare Koffer
Die für den Bagger-Style unverzichtbaren abschließbaren Koffer unterstreichen die Linienführung des elegant integrierten Hecks. Die Koffer haben jeweils ein Volumen von 35 Litern.

Große Frontverkleidung mit Windschild
Die muskulös erscheinende Frontverkleidung und der Windabweiser schützen als typische Bagger-Stylingelemente Fahrer und Beifahrer vor Wind und Wetter. Die nicht am Lenker, sondern am Rahmen befestigte Frontverkleidung unterstützt das gute Handling und minimiert die Übertragung von Windeinflüssen.

Zwei konisch zulaufende Auspufftöpfe
Die langen, konisch zulaufenden Auspufftöpfe ergänzen das „Wide-and-low"-Bagger-Styling.

 

DIE WICHTIGSTEN MERKMALE

KOMPAKTER, FLIESSENDER BAGGER-STYLE

Im typischen Bagger-Style folgt die VN1700 Voyager Custom ABS dem Konzept „Wide and Low" mit fließenden Linien von der Front bis zum integrierten Heck. Ihre muskulöse Formgebung beruht zwar auf der VN1700 Voyager, aber sie ist viel mehr als bloß eine Voyager ohne Topcase. Die VN1700 Voyager Custom ABS ist mit einer Vielzahl eigenständiger Komponenten ausgestattet, wie Motorabdeckungen, Seitendeckel, Hinterradkotflügel, Schalldämpfer etc., und sogar die beiden Kofferdeckel wurden neu entworfen. Die vielen dunkel gefärbten Teile tragen ebenfalls zum markanten, sportiv-modischen Image bei. Karosserie und Motorabdeckungen wurden mit viel Liebe zum Detail und in der hohen handwerklichen Qualität ausgeführt, die man von allen Kawasaki-Cruisern erwartet.

Verkleidungsteile
* Die große, kraftstrotzende Frontverkleidung erinnert mit ihrem wohlgeformten, fließenden Design an amerikanische Sportwagen. Der verchromte Scheinwerfer unterstreicht diesen Eindruck zusätzlich.
* Die jalousieartig ausgebildeten seitlichen Abdeckungen können durch Nebelscheinwerfer ersetzt werden.
* Das kurze, getönte Windschild trägt zum markanten Image der Voyager Custom ABS bei.
* Die kompakten Blinker unterstreichen den sportiv-modischen Eindruck.
* Die originalen Motorabdeckungen sorgen für eine aufgeräumte Front und unterstreichen das leichte, sportiv-modische Gesamtbild.
* Die elegant geformten Abschrägungen am Tank hinten tragen zur schwungvollen Form der VN1700 bei, diese Linien setzen sich nahtlos an den übrigen Bauteilen des Motorrads fort. Die Kurven des Tanks weisen unterschiedlichste Radien auf und schaffen so eine Dynamik, die ebenso kraftvoll wie sexy ist. Die handgeformten Konturen sehen nicht nur gut aus, sie fühlen sich auch so an.
* Die qualitativ hochwertige Verarbeitung von Kawasaki-Motorrädern zeigt sich auch im Designmotiv des vorderen Kotflügels.
* Das Motiv des vorderen Kotflügels setzt sich am hinteren fort.
* Schwarze Räder, Gabel und Gabelverkleidungen unterstreichen das sportiv-modische Image.
* Die Form des einteiligen Sitzes nimmt die fließenden Linien auf, insbesondere im Bereich des hinteren Kotflügels.
* Die neuen, einteiligen Seitendeckel greifen das Bagger-Design auf.
* Eigens geformte Verstrebungsblenden füllen nahtlos den Raum zwischen hinterem Kotflügel und Koffer.
* Eine zusätzliche Kotflügelblende verlängert den hinteren Kotflügel, um mit dem unteren Ende der Koffer abzuschließen.
* Das elegante LED-Rücklicht trägt zum Gesamteindruck des Hecks bei.

Armaturenbrett
* Das Instrumentenlayout und die großen, runden Anzeigen vermitteln einen sportwagenähnlichen Eindruck. Dieser Eindruck wird durch rote Innenringe auf den Anzeigeskalen, die orange-farbene Hintergrundbeleuchtung von Anzeigen, Instrumenten und LCD-Display der Audioanlage sowie von der für die Instrumente verwendeten Typografie unterstrichen.
* Das Armaturenbrett ist farblich auf die Karosserie abgestimmt, sodass dieser Bereich eng in das Gesamtbild einbezogen ist.

Koffer
* Die geräumigen Koffer sind oben rund und unten flach – ein klassisches Designelement für Bagger.
* Da Bagger-Modelle häufig nach den Vorstellungen des Fahrers gestaltet werden, lassen sich die Koffer zur Seite öffnen und sind mit besonders minimalistischen Verriegelungen versehen, um die größtmögliche Oberfläche für individuelle Farbgestaltung zu bieten.

Motor
* Der Grundaufbau des Motors ist für den optischen Eindruck eines V2s von großer Bedeutung. Dank der Semi-Trockensumpfkonstruktion wurde ein längerer Hub ohne größere Bauhöhe des Motors möglich.
* Die vom Deckel der Airbox und den Zylinderköpfen gezeichnete Linie findet über das gesamte Motorrad hinweg ihre elegant geschwungene Fortsetzung.
* Die Motordeckel weisen ebenfalls eine geschwungene Oberfläche auf. Ihre dreidimensionale Form wirkt voluminös und vermittelt einen qualitativ hochwertigen Eindruck.
* Das mattschwarze Finish der Motordeckel verleiht dem Motorrad ein sportliches Image und kontrastiert eindrucksvoll mit den verchromten Auspufftöpfen und Zylinderkopfdeckeln.
* Die Ränder der Zylinderrippen sind mit einer speziellen NC-Technik so bearbeitet, dass sie im Sonnenlicht glänzen.
* Der schmale Riemenantrieb trägt zum hervorragenden Gesamteindruck bei.
* Die beiden konisch zulaufenden Auspufftöpfe verlaufen bis zum Ende der Seitenkoffer und greifen so die langen, fließenden Linien des Motorrads auf.

HOCHWERTIGE AUSSTATTUNG FÜR CRUISING-KOMFORT

Ebenso wie das Flaggschiff der Baureihe, die VN1700 Voyager, ist die VN1700 Voyager Custom ABS mit einer Vielzahl innovativer Systeme ausgerüstet. Die koaktive Bremstechnologie K-ACT (Kawasaki Advanced Coactive-braking Technology) mit ABS setzt die Bremsbetätigung in einen kontrollierten und sicheren Bremsvorgang um. Das vollelektronische Drosselklappensystem von Kawasaki schafft eine seidenweiche, angenehme Gasannahme und sorgt für problemloses Starten bei Kälte. Die Electronic Cruise Control und die multifunktionale Instrumentierung gehören ebenso wie die iPod-kompatible Audioanlage und weitere Systeme zur Serienausstattung.

Koaktive Bremstechnologie (nur VN1700K)
* Die zweite Generation der Bremstechnologie K-ACT (Kawasaki Advanced Coactive-braking Technology) mit ABS ermöglicht einen kontrollierten und sicheren Bremsvorgang. Das zur Unterstützung der vom Fahrer ausgeübten Bremskraft ausgelegte K-ACT ABS gewährleistet eine ideale Bremskraftverteilung und maximale Bremswirkung.
* Wenn der Fahrer den Vorderrad-Bremshebel und/oder das Hinterrad-Bremspedal betätigt, wirkt die Bremsflüssigkeit wie bei herkömmlichen Bremssystemen direkt auf die Bremssattelkolben. Drucksensoren (jeweils am vorderen und hinteren Hauptbremszylinder) erkennen die vom Fahrer aufgewandte Bremskraft. Unter Berücksichtigung der Fahrzeuggeschwindigkeit zum Zeitpunkt der Bremsbetätigung ermittelt die elektronische Steuereinheit die für eine maximale Bremswirkung notwendige Bremskraft. Die motorbetriebenen vorderen und hinteren Flüssigkeitspumpen im Drucksteuergerät erhöhen je nach Bedarf den Druck auf den vorderen rechten Bremssattel (je nach Betätigung des Hinterrad-Bremspedals) und/oder auf den hinteren Bremssattel (je nach Betätigung des vorderen Bremshebels).
* Zwei weitere Drucksensoren (von denen einer den Flüssigkeitsdruck im vorderen rechten und der andere den im hinteren Bremssattel misst) senden ebenfalls ein Feedback an das Bremssteuergerät.
* Das K-ACT ABS beinhaltet zudem eine Antiblockierfunktion, die während einer Vollbremsung bei Geradeausfahrt ein Blockieren der Räder verhindert.
* Um in engen Kurven oder bei U-Turns eine optimale Kontrolle sicherzustellen, wird die Verbundfunktion des K-ACT ABS nicht für Bremsvorgänge bei Geschwindigkeiten von unter 20 km/h genutzt. Bei Geschwindigkeiten unter 6 km/h ist die ABS-Funktion deaktiviert.

ETV-System (Electronic Throttle Valve, Elektronisches Drosselklappensystem)
* Mithilfe der elektronischen Drosselklappenbetätigung von Kawasaki steuert die Motorelektronik die Versorgung des Motors mit Kraftstoff (über die Einspritzdüsen) und Luft (über die Drosselklappen). Eine ideale Kombination aus Einspritzmenge und Drosselklappenstellung sorgt für eine seidenweiche, natürliche Gasannahme.
* Die Steuerung von Kraftstoffeinspritzung und Luftzufuhr sorgt auch bei kaltem Motor für eine stabile Leerlaufdrehzahl.
* Das einfach aufgebaute System erleichtert die Einbindung anderer Systeme, wie z. B. der Electronic Cruise Control (siehe unten).
* Bei Drehung des Gasgriffs wird per Seilzug eine Umlenkrolle am Drosselklappengehäuse gedreht. Der ebenfalls im Drosselklappengehäuse befindliche Gaspositionssensor (Accelerator Position Sensor, APS) registriert diese Bewegung und sendet ein Signal an die Motorsteuerung, die wiederum die Drosselklappen über einen Gleichstrommotor betätigt. Die Drosselklappenstellung wird dann vom Drosselklappen-Positionssensor (Throttle Position Sensor, TPS) an die ECU gemeldet bzw. bestätigt.
* Systemabsicherungen (APS und TPS senden doppelte Signale an die Motorsteuerung) garantieren auch im Falle eines Fehlers eine gewisse Kontrolle.
* Da die Bewegung des Gasdrehgriffs weiterhin per Seilzüge weitergegeben wird, ist das Gefühl am Gasdrehgriff vergleichbar mit dem von herkömmlichen, seilzugbetätigten Drosselklappen.
 
Electronic Cruise Control
* Die Electronic Cruise Control wird bequem von der rechten Lenkerseite aus bedient.
* Das System kann ab dem dritten Gang bei Geschwindigkeiten zwischen 47 km/h und 137 km/h aktiviert werden.
* Wenn man den Brems-, Kupplungs- oder Fußbremshebel betätigt oder das Gas ganz zurückgedreht wird, wird die Electronic Cruise Control deaktiviert.
 
Multifunktionale Instrumentierung und hochwertige Audioanlage mit wegweisender iPod-Kompatibilität
* Die Instrumente und Audiofunktionen lassen sich vollständig über Lenkerschalter bedienen. Die Schalter sind auf die Bedienung mit Motorradhandschuhen ausgelegt.
* Die multifunktionale LCD-Anzeige in der Mitte der Instrumentenkonsole wird über Schalter rechts am Lenker bedient. Zur Ausstattung gehören eine Gangpositionsanzeige, eine Uhr, Kilometerzähler, zwei Tageskilometerzähler sowie Anzeigen für die verbleibenden Restkilometer und des durchschnittlichen Kraftstoffverbrauchs.
* Wenn man den „S"-Schalter nach links stellt („MODE-A"), wird in der mittleren Anzeige zwischen „RANGE" (verbleibende Restkilometer) und „AVERAGE" (durchschnittlicher Kraftstoffverbrauch) umgeschaltet. Wenn man den „S"-Schalter nach rechts stellt („MODE-B"), wird in der oberen Anzeige zwischen „ODO", „TRIP-A" und „TRIP-B" gewechselt.
* Die hochwertige Audioanlage mit zwei 40-W-Lautsprechern umfasst ein Radio (UKW/MW/LW in Europa) und ist kompatibel mit iPods, XM-Tunern oder CB-Funkgeräten.
* Die Audioanlage (und der iPod) können über Schalter links am Lenker bedient werden.
* Dank der in ihrer Klasse Maßstäbe setzenden iPod-Kompatibilität werden am Audio-Display dieselben Informationen wie an der iPod-Anzeige angezeigt, d. h. Titel, Playlist usw. erscheinen auch am Audio-Display.
* Der iPod kann sicher und bequem im linken verschließbaren Handschuhfach untergebracht werden, das gleichzeitig mit einer Ladefunktion versehen ist. 

BEWÄHRTE FEATURES VON DER VN1700 VOYAGER

Zahlreiche Features wurden von der VN-1700-Baureihe übernommen. Der gleichermaßen leistungs- und drehmomentstarke 1.700-cm3-Motor mit hohen Leistungsreserven beim Überholen ist in einen auf geringes Gewicht und leichtes Handling ausgelegten Rahmen montiert. Wie die Schwestermodelle überzeugt auch die VN1700 Voyager Custom ABS durch leichte Manövrierbarkeit.

Leistungsstarker 1.700-cm3-V2-Motor
* Der langhubige, flüssigkeitsgekühlte Achtventil-SOHC-V2-Motor mit 1.700 cm3 wurde auf hohes Drehmoment ausgelegt. Bohrung und Hub messen 102 x 104 mm.
* Das Ventilsystem beruht auf dem der VN2000, es wurde jedoch statt der OHV-Technik eine SOHC-Anordnung gewählt, die für bessere Performance bei niedrigen wie hohen Drehzahlen bürgt.
* Auf beiden Seiten des Motors sind großvolumige Luftfiltergehäuse angebracht.
* Die extrem glatten Gusskerne für die Einlasskanäle erzeugen auch ohne Nachbearbeitung eine sehr glatte Oberfläche. Diese glatte Oberfläche verhindert eine unkontrollierte Verwirbelung des Kraftstoff-Luft-Gemischs und bewirkt eine ausgeprägt lineare Leistungsabgabe sowie eine seidenweiche Gasannahme.
* Die Semi-Trockensumpfschmierung erlaubt eine tiefere Anordnung der Kurbelwelle, sodass bei gleicher Bauhöhe des Motors ein längerer Hub möglich wird.
* Beide Pleuel sitzen auf einem gemeinsamen Kurbelzapfen. Der Massenausgleich erfolgt über zwei Ausgleichswellen.
* Die kleinen Iridium-Zündkerzen reichen tief in den Brennraum und sorgen so für eine hohe Verbrennungseffizienz. Dies gilt insbesondere bei niedrigen Drehzahlen kurz vor dem Leerlauf.
* Der Riemenantrieb ist leise und effizient und erleichtert die Wartungsarbeiten. Da anstelle von Kevlar als Material Carbonfaser verwendet wird, verfügt der Riemen trotz der schlanken Form und des geringen Gewichts über eine enorme Stärke (40 % mehr Zugfestigkeit im Vergleich zu einem Kevlar-Riemen gleicher Größe). Die Riemenbreite beträgt 26 mm.

Überlegene Leistung beim Überholen
* Die Motorabstimmung ermöglicht im Geschwindigkeitsbereich von
80 bis 113 km/h eine gute Beschleunigung. Selbst im Overdrive zieht der Motor in diesem Bereich kräftig durch und ermöglicht auch bei Autobahntempo ein müheloses Überholen.

Einfaches Handling
* Der Rahmen wurde von Beginn an so leicht und schlank wie möglich ausgelegt. Daher wurde die Maschine gründlich abgespeckt. Nur in Bereichen, die eine zusätzliche Festigkeit erfordern (die Unterzugverbindung, die Motoraufhängung, die Seitenständerhalterungen, Halterung von Hinterradkotflügel/Federbeine), werden Schmiedeteile eingesetzt.
* Die kompakte Konstruktion (kürzerer Radstand als bei der VN2000 und VN1600) trägt ebenfalls zum besseren Handling bei.
* Durch den geringeren Abstand zwischen Sitz und Rahmenkopfrohr wird das Handling bei geringen Geschwindigkeiten und insbesondere bei U-Turns verbessert.
* Da die Frontverkleidung nicht an den Lenkern, sondern am Rahmen angebracht wird, können auch Lenkmanöver bei geringer Geschwindigkeit problemlos bewältigt werden.
* Durch die Befestigung der Frontverkleidung am Rahmen werden Windverwirbelungen nicht auf den Lenker übertragen, sondern vom Motorrad absorbiert, sodass der Fahrer auf langen Strecken weniger ermüdet.
* Die Reifenwahl und die Federungsauslegung tragen ebenfalls zum leichten Handling bei.

Sechsganggetriebe mit Overdrive
* Beim sechsten Gang handelt es sich um einen Overdrive-Gang, der zu einem stressfreien Fahren und einer besseren Kraftstoffausnutzung bei Autobahntempo beiträgt.

Langstrecken
* Der Tank mit 20 Litern bietet eine sehr große Reichweite mit weniger Tankstopps.

Großer Stauraum
* Die Koffer mit einem Volumen von jeweils 35 Litern sind dicht und abschließbar.
* Die vorderen abschließbaren Handschuhfächer sind ideal zur Aufbewahrung kleinerer Gegenstände und Zubehörteile.

Ergonomie
* Die wohlgeformten Sitze sind komfortabel und so geformt, dass der Fahrer den Boden leicht mit den Füßen erreichen kann.
* Die aufrechte Sitzposition trägt zum Fahrkomfort bei.
* Die beiden einstellbaren, luftunterstützten Federbeine garantieren ein komfortables Fahrgefühl. Der Luftdruck in den Federbeinen kann für unterschiedliche Fahrbahn- und Beladungszustände angepasst werden. (Die Fernbedienung für die Einstellung der Zugstufendämpfung befindet sich unter dem Sitz.) 

WEITERE MERKMALE

* Das Zündschloss erlaubt das Abziehen des Zündschlüssels in der ON-Position. Dadurch kann der Schlüssel für den Fahrbetrieb entfernt werden, um eventuelle Beschädigungen der verchromten Instrumentenkonsole während der Fahrt zu vermeiden. Eine Drehung des Zündschlosses in Stellung „OFF" schaltet den Motor aus und erfordert zum Neustart ein Wiedereinsetzen des Schlüssels. In der Position „ACC" können die Zubehörteile bei ausgeschaltetem Motor verwendet werden.
* Die Drehstromlichtmaschine mit Seltenerdmagneten stellt allein zur Versorgung der Zubehörteile 155 Watt Leistung bereit. Eine optionale 12 V-Buchse kann unter dem rechten Handschuhfach installiert werden, um als Stromquelle für optionales Zubehör zu dienen.
* Die Schutzbügel an Front und Heck schützen die Anbauteile, falls das stehende Motorrad umkippt.
* Unter dem Sitz befinden sich zwei Helmhalter.

FARBE(N)

* Ebony (Schwarz)

 

 

Content