NEU! 2ri.de mobil.
Die App fürs SmartPhone.
 
Alle Neuigkeiten, Fotos, Veranstaltungen und Termine immer und überall. Kostenlos!
Für Android
Für Apple
Für Windows Phone
Details zu Honda
Honda CBR500R (2016)
Honda CBR500R (2016)

(0 Bewertungen - Gebe die erste ab)
Hersteller: Honda
Land:
Baujahr: 2016
Typ (2ri.de): Supersportler
Modell-Code: k.A.
Fzg.-Typ: k.A.
Leistung: 48 PS (35 kW)
Hubraum: 471 ccm
Max. Speed: k.A.
Aufrufe: 10.212
Bike-ID: 8297
Produktion Bearbeiten
Baujahr 2016
Hersteller Honda
Typ (2ri.de) Supersportler
UVP ab Werk k.A.
Mehr Daten
Motor Bearbeiten
Bauart k.A.
Bohrung x Hub 67 x 66,8 mm
Hubraum 471 ccm
Gassteuerung k.A.
Gemischaufbereitung Elektronische Kraftstoffeinspritzung
Max. Leistung bei Drehzahl 48 PS (35 kW) 8.500 U/min
Max. Drehmoment bei Drehzahl 43 Nm 7.000 U/min
Mehr Daten
Fahrleistung\Verbrauch Bearbeiten
Höchstgeschwindigkeit k.A.
Verbrauch auf 100 km k.A.
Mehr Daten
Kraftübertragung\Antrieb Bearbeiten
Hinterradantrieb Kette
Anzahl der Gänge 6 Gänge
Mehr Daten
Fahrwerk\Bremsen Bearbeiten
Rahmenart k.A.
Bremse vorne 320mm
Bremse hinten 240mm
Federweg vorne k.A.
Federweg hinten k.A.
Reifen vorne 120/70 ZR17
Reifen hinten 160/60 ZR17
Mehr Daten
Maße\Gewichte Bearbeiten
Sitzhöhe 785 mm
Radstand 1.410 mm
Leergewicht fahrbereit 194 kg
Zugelassenes Gesamtgewicht k.A.
Tankinhalt 15,7 Liter
Mehr Daten
Ausstattung Bearbeiten
Anti-Blockier-System (ABS) k.A.
Drosselung k.A.
Lieferbare Farben k.A.
Mehr Daten
Service\Sonstiges Bearbeiten
Garantie k.A.
Führerscheinklasse k.A.
Mehr Daten
Kurzbeschreibung Bearbeiten
Langbeschreibung Bearbeiten

Honda CBR500R für 2016

Die CBR500R, als alltagstaugliches Sportbike der mittleren Hubraumklasse und mit 35 kW (48 PS) Leistung zugeschnitten auf die A2-Führerscheinklasse, bereichert Hondas Modellpalette seit 2013. Das Bike überzeugt durch dynamische Fahrleistung und ist prädestiniert für Freunde leichter Zweiräder. Der agile und angenehm zu steuernde Paralleltwin eignet sich besonders für Einsteiger, Wiedereinsteiger und Aufsteiger aus kleinen Klassen. Aber auch erfahrene Motorradfahrer können damit jede Menge Fahrspaß erleben.

Seit zwei Jahren dient die CBR500R im European Junior Cup im Rahmen der Superbike-WM als einheitlich verwendetes Cup-Motorrad, mit dem zahlreiche Jugendliche erste Talentproben abgeben. Auch im harten Renneinsatz erntetet die gutmütige, mehr als ausreichend motorisierte, leicht zu steuernde und stets absolut zuverlässige Halbliter-Maschine erstklassige Kritiken und Lob von allen Seiten.

Die CBR500R überzeugt mit enormer Multifunktionalität. Als kostengünstiges Sportbike taugt sie für die tägliche Fahrt zum Arbeitsplatz ebenso wie für die sportliche Spritztour am Wochenende. Sie begeistert nicht nur Fahrer die aus kleineren Klassen aufsteigen, auch langjährige Motorradfahrer wissen die CBR500R als sportlichen leichten Allrounder im alltäglichen Einsatz zu schätzen.

Das Sport-Bike sorgt für einen sportlicher Auftritt mit Vollverkleidung in Verbindung mit überzeugenden Allroundqualitäten, erstklassiger Produkt- und Verarbeitungsqualität, günstiger Preisgestaltung und niedrigem Unterhalt – die CBR500R bietet alles, um künftige Besitzer dynamisch durchs Motorradleben zu begleiten.

Modellvorstellung
Weil Triebwerk und Fahrwerk für das Modellupdate unangetastet bleiben konnten, konzentrierte sich die Modellpflege auf das äußere Erscheinungsbild und die Ausstattung. Die neu gestaltete Verkleidung ist aerodynamischer und verleiht der CBR500R bereits im Stand eine faszinierende Dynamik und mehr Power. LED-Lichttechnik für Scheinwerfer und Rücklicht werten das Gesamtbild weiter auf. Die neuen Farben vervollständigen den gelungenen Auftritt für 2016.

Der nun 16,7 Liter große Tank bietet einen weiteren Aktionsradius. Die CBR500R wartet mit einem fünffach verstellbaren Handbremshebel, einem modifizierten Fahrersitz und dem Wave-Style-Zündschlüssel auf. Die verstellbare Federvorspannung gestattet individuelle Setup-Änderungen sowie Anpassung, je nach Gewicht des Fahrers und sorgt damit für noch bessere Performance.

Der Mittelklasse-Twin ist mit einem Sechsganggetriebe ausgestattet, das neben sportlich nahtloser Beschleunigung auch sparsame Verbrauchswerte bei entsprechend angepasster Fahrweise ermöglicht. Dank einer Überarbeitung des Schaltmechanismus und der Schaltwalze ist der Gangwechsel nochmals einfacher und weicher zu bewerkstelligen.

Ein neuer kompakter Schalldämpfer mit aufwändigem Zweikammersystem spart nicht nur zwei Kilo Gewicht, sondern nutzt mit steigender Drehzahl auch geschickt Resonanzschwingungen für ein angenehmes Fahrgeräusch. Der integrierte, aus zwei Elementen aufgebaute Katalysator trägt zu maximaler Umweltfreundverträglichkeit bei.

Design und Ausstattung
Zur Popularität der CBR500R hat der sportlich dynamische Auftritt in Verbindung mit überzeugenden Allroundeigenschaften beigetragen, ebenso erstklassige Produkt- und Verarbeitungsqualität sowie günstige Unterhaltskosten. Die Maschine bietet alles, um sich großer Beliebtheit zu erfreuen. Die optisch und technisch aufgewertete Honda CBR500R empfiehlt sich weiterhin als optimale Wahl für A2-Führerscheininhaber und Liebhaber leichter Mittelklasse-Motorräder, welche die typische Honda Qualität und zuverlässige Funktion in Verbindung mit sportlicher Performance und dynamische Optik schätzen und sich pures Fahrvergnügen wünschen.

Für die anstehende Modellpflege haben die Honda-Entwickler zunächst eine Evolution der Optik beschlossen und umgesetzt. Kompakte Proportionen sollten erhalten bleiben, Design und Anmutung jedoch dynamischer, kompromissloser und damit auch individueller werden. Das Styling-Konzept lässt sich mit „Aggressive Speed Shape“ umschreiben.

Die neue Formgebung nimmt ihren Ausgang an der schärfer konturierten Front-Verkleidung und setzt sich schwungvoll ineinander fließend bis zum Heck fort. Die Anmutung der Linienführung ist harmonisch, gleichzeitig aber auch dynamisch kraftvoll und geschmeidig. Die LED-Doppelscheinwerfer verleihen der Front, gemeinsam mit den Tagfahr-Positionsleuchten, eine sportliche und charakterstarke Maske.

Über den LED-Doppelscheinwerfern sind Lufteinlässe positioniert. Damit wird Fahrtwind hinter die Verkleidung und der Airbox zugeführt. Auch der Windschirm ist mit einer aerodynamischen Öffnung versehen. Diese Hinterlüftung hilft unerwünschte Turbulenzen zu vermeiden, damit der Fahrerhelm ruhiger im Luftstrom liegt.

Aufgewertet präsentiert sich die Ausstattung: Mit neuem Tankverschluss, neu gestalteter Sitzbank und fünffach einstellbarem Handbremshebel. Auch der Zündschlüssel ist in neuem Wave-Design gestaltet, Hondas elektronische HISS-Wegfahrsperre ist damit gekoppelt. Die Halterungen für Fahrer- und Beifahrer-Fußrasten präsentieren sich schlanker modelliert als bisher, dazu sind die Soziusrasten edler ausgeführt.

Die Sitzfläche für den Beifahrer wurde sichtlich spärlicher bemessen, ein schickes Klarglas-Rücklicht mit LED-Technologie sorgt für den rückwärtigen Abschluss. Der hintere Kotflügel lässt sich mit wenigen Handgriffen einfach demontieren.

Im Cockpit informiert eine rahmenfest montierte Anzeige mit digitalem Tachometer, Balkendrehzahlmesser, Kilometeranzeige, zwei Tageskilometerzählern, Tankanzeige, digitaler Uhr sowie einer Verbrauchsanzeige. Hondas HISS-Wegfahrsperre bietet zusätzlichen Diebstahlschutz.

Farben
Die CBR500R wird in Österreich in drei Farben angeboten und ist mit einem weißen Dekor-Streifen ausgestattet:

Ross White (Tricolor)

Millennium Red

Matt Gunpowder Black Metallic

Zubehör
Das optional angebotene Honda Original Zubehör für die CBR500R umfasst

Heizgriffe, Vorderrad-Kotflügel im Karbonlook, Soziusabdeckung, U-Bügelschloss, Topcase, Hinterrad-Kotflügel, Tankpad sowie eine Bordsteckdose.

Motor
Der flüssigkeitsgekühlte DOHC-Parallel-Twin mit Vierventiltechnik verbindet eine fortschrittliche Konstruktion mit praxisgerechter Performance und vorbildlicher Umweltverträglichkeit. Kompakte Bauweise, geringes Gewicht sowie kultivierte Leistungscharakteristik in Verbindung mit hoher Alltagstauglichkeit zeichnen die Konstruktion aus. Konstruktive Parallelen zu den supersportlichen Modellen CBR600RR und CBR1000RR Fireblade sind in vielfacher Hinsicht gegeben.

Bohrung und Hub betragen 67 mm x 66,8 mm. Die Zapfen der Kurbelwelle sind um 180 Grad versetzt. Die Kolben des Gegenläufer-Viertakters werden getrennt alle 720 Grad gezündet. Eine Balancerwelle zum Ausgleich primärer Schwingungen ist hinter den Zylindern platziert. Dies trägt zu kompakter Bauweise sowie zur generell angestrebten Zentralisierung der Massen bei.

Die Spitzenleistung von 35 kW (48 PS) wird bei 8.500 Umdrehungen pro Minute erreicht, das maximale Drehmoment von 43 Nm bei 7.000 Touren. Sanftes Ansprechverhalten und vorbildliche Gasannahme werden durch die sorgfältig abgestimmte PGM-FI Kraftstoffeinspritzung garantiert.

Der Zylinderkopf des Zweizylinders ist mit Rollenkipphebeln ausgestattet, das Ventilspiel wird über Shims bewerkstelligt. Ventilfedern mit geringer Federkraft tragen dazu bei, die Reibungsverluste möglichst gering zu halten. Zum Antrieb der DOHC-Nockenwellen kommt eine speziell vergütete Zahnkette zur Anwendung. Die Einlassventile messen 26 mm im Durchmesser, die Auslassventile 21,5 mm.

Kompakte Bauweise zeichnet die Konstruktion aus. Wie bei Hondas Supersport-Maschinen ist die Zylinderbohrung mit 67 mm bemessen. Die raumsparende Anordnung von Kurbelwelle und Getriebewellen wurde mit RR-Knowhow realisiert, um einen kurzen und kompakten Motorblock zu erhalten. Das Motorgehäuse ist horizontal geteilt. Obere Gehäusehälfte und die Zylinder sind einteilig gegossen.

Die Schleuderguss-Zylinderlaufbuchsen sind dünnwandig ausgeführt. Der Abstand zwischen den Zylindern beträgt 7 mm, was Gewicht spart und zu raumsparender Zylinderarchitektur beiträgt. Die Kolbenhemden sind partiell mit einer Molybdänbeschichtung versehen, um die Kaltlaufschmierung zu verbessern und Reibungsverluste zu minimieren. Um die Pumpverluste zu reduzieren, die bei Gegenläufer-Twins mit 180 Grad Zündfolge auftreten, ist zur speziell modifizierten Ölpumpe eine Labyrinth-Entlüftung mit Membranventil installiert. Die Ölfüllmenge beträgt 3,2 Liter.

Die CBR500R ist mit einem sportlich gestuften Sechsganggetriebe ausgestattet, das neben nahtloser Beschleunigung auch sparsame Verbrauchswerte bei entsprechend angepasster Fahrweise ermöglicht. Dank einer Überarbeitung der Schaltwalze und des Schaltmechanismus für 2016 lässt sich die Schaltbox nochmals geschmeidiger und präziser bei Gangwechseln betätigen.

Die Ansaugluft gelangt auf möglichst direktem Weg zur Gemischaufbereitung. In der Airbox befindet sich eine Trennwand, dahinter wird die Ansaugluft separiert weiter zu den Einlasskanälen der beiden Zylinder geleitet. Ein neuer Schalldämpfer mit kompakteren Abmessungen und aufwändigem Zweikammersystem spart nicht nur zwei Kilo Gewicht ein, sondern nutzt mit steigender Drehzahl auch geschickt Resonanzschwingungen für ein angenehmes Fahrgeräusch. Der integrierte, aus zwei Elementen aufgebaute Katalysator trägt zu maximaler Umweltverträglichkeit bei.

Fahrwerk
Zu Gunsten ausgewogener Straßenlage und präzisem Fahrverhalten hat Honda für die CBR500R einen Rahmen 35 mm-Stahlrohrrahmen geschaffen und mit hochwertigen Radführungselementen ausgestattet. Die Brückenkonstruktion ist leicht und verwindungssteif. Dem Motorgehäuse kommt eingebaut eine tragende Funktion zu.

Dank sorgfältig ausgearbeiteter Geometrie (Radstand 1.410 mm, Lenkkopfwinkel 25,5 Grad, Nachlauf 102 mm) und angepasst moderater Reifendimensionen (vorne 120/70 ZR 17, hinten 160/60 ZR 17) wird ein angenehm leichtes Lenkverhalten erzielt. Zur weiteren Zentralisierung der Massen ist die Aufnahme der Schwinge möglichst nahe an das Triebwerk gerückt. Dies wirkt sich positiv auf Kurvenwilligkeit und Traktionsverhalten aus, ebenso auf die Gewichtsverteilung, die wiederum Fahrstabilität und Handling mitbestimmt.

Vollgetankt wiegt die CBR500R nur 194 kg. Dank der geringen Sitzhöhe von 785 mm lässt sich die Maschine auch im Stand oder bei Rangiermanövern besonders sicher beherrschen. Aufrechte Körperhaltung und relativ hoch positionierter Lenker tragen zu sportlichem Sitzkomfort bei und erlauben Personen praktisch jeder Körpergröße eine angenehme Sitzposition.

Die Abmessungen betragen 2080 x 750 x 1145 mm, die Bodenfreiheit misst 140 mm, was sportliche Schräglagen ermöglicht. Der auf 16,7 Liter vergrößerte Tank erlaubt bei entsprechender Fahrweise Reichweiten bis zu 470 km.

Die Teleskopgabel verfügt über 41 mm Standrohrdurchmesser und blau eloxierte Abschlusskappen. Sorgfältig abgestimmte Dämpfung und 120 mm Federweg sorgen für hervorragende Rückmeldung vom Vorderrad und guten Fahrkomfort. Eine stabil bemessene Kastenschwinge (70 x 30 mm) zum Hinterrad wird über ein in der Federbasis 9-fach einstellbares Monofederbein mit Pro Link-Hebelsystem abgefedert.

Werkseitig verfügt die CBR500R über leichtgewichtige 17 Zoll-Aluminium-Gussräder und moderne Radialreifen. Die gefühlvoll dosierbare Bremsanlage mit Wave-Bremsscheiben (vorne mit 320 mm und hinten mit 240 mm) ermöglicht jederzeit sichere Verzögerung und verfügt serienmäßig über ein 2-Kanal-ABS.

Content