Douglas Douglas (1911)
Douglas Douglas (1911)

(0 Bewertungen - Gebe die erste ab)
Hersteller: Douglas
Baujahr: 1911
Typ (2ri.de): k.A.
Modell-Code: k.A.
Fzg.-Typ: k.A.
Leistung: k.A.
Hubraum: k.A.
Max. Speed: k.A.
Aufrufe: 2.344
Bike-ID: 396
Produktion Bearbeiten
Baujahr 1911
Hersteller Douglas
Typ (2ri.de) k.A.
UVP ab Werk k.A.
Mehr Daten
Motor Bearbeiten
Bauart k.A.
Bohrung x Hub k.A.
Hubraum k.A.
Gassteuerung k.A.
Gemischaufbereitung k.A.
Max. Leistung bei Drehzahl k.A.
Max. Drehmoment bei Drehzahl k.A.
Mehr Daten
Fahrleistung\Verbrauch Bearbeiten
Höchstgeschwindigkeit k.A.
Verbrauch auf 100 km k.A.
Mehr Daten
Kraftübertragung\Antrieb Bearbeiten
Hinterradantrieb k.A.
Anzahl der Gänge k.A.
Mehr Daten
Fahrwerk\Bremsen Bearbeiten
Rahmenart k.A.
Bremse vorne k.A.
Bremse hinten k.A.
Federweg vorne k.A.
Federweg hinten k.A.
Reifen vorne k.A.
Reifen hinten k.A.
Mehr Daten
Maße\Gewichte Bearbeiten
Sitzhöhe k.A.
Radstand k.A.
Leergewicht fahrbereit k.A.
Zugelassenes Gesamtgewicht k.A.
Tankinhalt k.A.
Mehr Daten
Ausstattung Bearbeiten
Anti-Blockier-System (ABS) k.A.
Drosselung k.A.
Lieferbare Farben k.A.
Mehr Daten
Service\Sonstiges Bearbeiten
Garantie k.A.
Führerscheinklasse k.A.
Mehr Daten
Kurzbeschreibung Bearbeiten
Langbeschreibung Bearbeiten
Firmengeschichte Solange sie Motorräder herstellte, also von 1907 bis 1956 hielt die Firma aus Bristol am Boxermotor fest. Im ersten Weltkrieg lieferte Douglas grosse Stückzahlen des 350-ccm-Modells an die Armee. Douglas war auch von Anfang an im Rennsport engagiert, vor allem auf der TT feierten die niedrigen 350-, 500- und 600-ccm-Renner grosse Erfolge. Douglas war die erste Firma, die spezielle Maschinen für Bahnrennen herstellte. In Deutschland war der Name untrennbar mit Grasbahnrennen verbunden. 1936 brachte Douglas ein Modell mit quergestelltem Motor und Kardanantrieb heraus. Diese Bauart fand aber erst nach dem Krieg den erhofften Absatz.
Content